Prada Candy Eau de Parfum

Prada Candy & Florale

Die Prada Candy Duftfamilie

Als in 2011 Prada Candy auf den Markt platziert wurde, durchfloss unsere Dufthalle ein großes Raunen. Ah, ein Karamellduft. Das muss lecker sein. Erwartet haben wir ein süßes Parfüm, das uns das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Ein Gourmandparfüm, welches einer süßen Leckerei nachempfunden sein würde. Ein Duftelixier in einem wunderschönen Flakon, der jeder Frau gefallen sollte.

Eingebettet in einer rosafarbenen Kartonage, bedruckt mit einer kokettierenden Dame, die elegante Lässigkeit widerspiegelt. Das Topping des Prada Candy Flakons erinnert ein wenig an einen Klingelknopf, wie man ihn aus einem traditionellen Pariser Hotel kennt, wenn man den Concierge herbei rufen möchte. Das Topping könnte jedoch auch einer Speisenglocke nachempfunden sein, mit der in einem vornehmen Restaurant das Dessert kredenzt wird.

Seinerzeit verlockte uns dieser Prada Duft, ihn auszuprobieren und doch stand Candy nun lange Zeit von uns unbeachtet umher. Erst jetzt, als der neue Sommerduft Prada Candy Florale in die Parfümerien Einzug hält, haben wir uns endlich dem Vorgänger gewidmet und wollen die drei derzeit lancierten Candys vergleichen.

Prada Candy Eau de Parfum

Prada Candy Eau de Parfum

Ein Karamellduft, der es uns nicht leicht macht

Für uns ist Karamell der Inbegriff von lecker. Und nicht selten hält ein süßes Parfüm davon ab, allzu viele süße Naschereien zu verkosten, die sich sehr umcharmant auf den Hüften niederlegen und es sich dort gemütlich machen. Insofern haben süße Düfte mit Gourmandnoten durchaus neben dem Wohlgeruch auch noch einen weiteren großen Vorteil. Mit der Gewissheit, in Prada Candy eine absolute Erfüllung zu finden, hatten wir damals erst in 2012 diesen Damenduft gekauft. Die Enttäuschung war groß. Einzig die Freude am wunderschönen Karton und dem zauberhaften Flakon blieben. Die erste Geruchsprobe: nichts, was begeistern würde. Taten wir dem Gourmandparfüm unrecht? Wir haben nachgeschnuppert.

Prada Candy EdP

Prada Candy EdP

Wie unterscheiden sich die Prada Candy Düfte?

Derzeit sind es drei Prada Düfte, über die es zu berichten gilt:

  • Candy ( 2011, Moschus, Benzoe, Karamell)
  • Candy L’Eau (2013, Zitrusfrüchte, Duftwicke, Benzoe, Karamell, weißer Moschus)
  • Candy Florale (2014, Limoncello-Sorbet, Pfingstrose, Benzoe, Honig, Karamell, Moschus)

Alle drei Versionen sind aus der Hand des weiblichen Parfümeurs Daniela Andrier; sie ist vornehmlich für das Haus Prada tätig, komponiert jedoch auch schon mal für

  • Gucci (Gucci Eau de Parfum)
  • Lancome (Attraction)
  • Bottega Veneta (Bottega Veneta pour Homme)
  • Giorgio Armani (Emporio Armani He)

sowie andere Duftmarken. Für uns ist insbesondere die Tatsache interessant, dass Daniela Andrier für das Hause Lancome tätig war. Von uns sehr geschätzte Düfte, die Charakter besitzen. In ähnlicher Weise äußerte sich Andrier in einem Interview gegenüber Estelle Marandon für Zeit Online:

„Damals hatten Parfüms noch so starke Identitäten, dass man seine Mitmenschen daran erkennen konnte. Heute ist das leider nicht mehr möglich, da sich viele Parfüms ähneln.“

Dies klingt verheißungsvoll. Eine Parfümeurin, die einem Duft Seele einverleibt. Ihn charakterlich prägt. Ihm eine unverwechselbare Einzigartigkeit mit auf den Weg gibt.

Heute, mit Abstand zur ersten Riechprobe von Prada Candy an jene zurückerinnert, verstehen wir Andriers Zitat nicht. Der Karamellduft bleibt uns gegenüber verschlossen, öffnet sich nicht, zeigt uns nicht seine Seele. Wir vermissen ein süßes Parfüm, ein Gourmandparfüm und die uns verführende Note von Karamell.

Allzu oft eilte dem Karamelligen sein Ruf voraus, zu intensiv zu sein, zu süß zu sein. Von der Karamellnote dominiert zu werden. Aber auch hier präsentiert sich nichts von alledem. Es scheint, als sei Prada Candy auf unserer Haut nicht zu riechen. Gar nicht riechbar zu sein. Ein Problem, dass wir regelmäßig mit den Pradas haben. Sei es Infusion d’Iris oder Luna Rossa. Auch sie offenbaren uns nichts, während andere Düfte uns beim Aufsprühen ganze Romane erzählen.

Prada Luna Rossa

Prada Luna Rossa

Düfte für uns nicht riechbar

Es ist ein Phänomen, dass wir auch von anderen Parfümen kennen. Auch die Moschino Düfte tendieren in diese Richtung, dass wir sie auf unserer Haut nicht riechen können. Es scheint, als sei nach dem Aufsprühen nichts vorhanden, wenngleich auf einem Teststreifen die Duftessenz sehr wohl wahrnehmbar ist. So gerne wir eine ordentliche Duftbeschreibung von Prada Candy oder Prada Candy Florale verfassen würden, ist es uns nicht möglich, den Karamelldüften eine würdige Duftrezension zu widmen.

Es ist wohl dem Phänomen der Körperchemie geschuldet, dass exakt eben jene Düfte bei uns nicht beginnen, uns ihre Geschichten zu erzählen. So gerne wir sie auch erhören würden. Es ist dem nicht so. Kein süßes Parfüm, kein köstliches Gourmandparfüm und auch vom Karamellduft bekommen wir nichts mit. Nein, wir sprechen gar nicht erst von der Haltbarkeit, denn wo sich kein Duft entfaltet, ist eine solche nicht zu beurteilen.

Douglas

Und? Ist Prada Candy trotzdem toll?

Nachdem die 2011er Version des Prada Candy so hoch gelobt wurde, bei uns jedoch keine rechte Freude aufkommen ließ, haben wir weiter recherchiert und die Diskussion rund um den Duft verfolgt. Bei Parfumo.de erhielt der Karamellduft bisher 255 Bewertungen mit einer 68% Note. Das ist zwar nicht opulent viel, aber auch nicht ganz schlecht. Ein gesundes Mittelmaß eben. 55,90 Euro haben wir im September 2012 für den Duftflakon mit 30 ml berappt. Nicht gerade wenig. Erst recht nicht für ein Eau de Parfum. Welches bei uns nichtmal bis zur Überprüfung der Haltbarkeit seiner Duftnoten erschnuppert werden kann.

Und doch gibt es Frauen, die Prada Candy als sehr süßes Parfüm wahrnehmen, das durchaus oft auch als zu intensiv duftend bewertet wird. Candy L’Eau soll indes nur die leichter Sommerversion des Karamelldufts sein, während Florale gar nicht mehr so sehr als Gourmandparfüm anmutet und mehr in Richtung eigenständiger Duft wandelt, der die Hoffnung nach blumiger Frische erwecken könnte.

Irgendwie machen die Pradas es uns nicht leicht. Wir können weder eine Nachkaufempfehlung aussprechen, noch eine Meinung wie „Gefällt uns nicht“ fällen, weil das süße Karamell uns einfach nicht finden will. Das kann – unserer Meinung nach der Alien Le Gout um Längen besser! Unser beispielloser Gourmandduft, wenn es um Karamell geht. Nachdem der 2011er Karamellduft so gar nichts war, frohlocken wir dennoch mit dem Prada Candy Florale. Denn wir wären ja nicht das Duftparadies,  wenn wir nicht zumindest neugierig wären. Was jedenfalls die Candyfamilie angeht, werden wir definitiv keinen Blindkauf mehr wagen, sondern besorgen uns irgendwie eine Duftprobe.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.