Thierry Mugler Womanity Liqueur de Parfum Creation 2013

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Thierry Mugler beschwippst mit Womanity Liqueur de Parfum

Im Hause Thierry Mugler hat man wohl zu tief ins Schnapsglas geschaut, oder wie kommt die Duftschmiede auf die Idee, Womanity ins Schnapsfass zu sperren und den Duft als Thierry Mugler Liqueur de Parfum Creation 2013 wieder zu entfassen? Nein, höchstwahrscheinlich weit gefehlt, denn das Haus Thierry Mugler lanciert derzeit mit Womanity Liqueur de Parfum Creation 2013 wieder mal eine neue Limited Editon, die unsere heiß und innig geliebte olfaktorische Wuchtbrumme Womanity mit neuen Aromen verpaart und entlockt uns Mugler-Süchtlingen auf äußerst charmante Weise unser Erspartes. Welcher Fan der außergewöhnlichen Thierry Mugler Düfte kann schon widerstehen, wenn Sonderausgaben wie De Cuir oder jetzt die Collection Liqueur de Parfum Creation 2013 erhältlich sind!?

Womanity Creation 2013
Womanity Creation 2013

Womanity Liqueur de Parfum Creation 2013 Limited Edition – Der Basisduft

Um die Unterschiede zwischen der Limited Edition Thierry Mugler Womanity Liqueur de Parfum Creation 2013 und der 2010 Version des polarisierenden Frauendufts Womanity zu besprechen, werfen wir einen Blick zurück ins Jahr 2010. Damals gehörten wir zu den ersten, die noch vor Markteinführung Gelegenheit bekamen, das roséfarbene Wölfchen im Schafspelz erriechen zu können, das zum Tier wird, wird es frei gelassen. Fluchtgedanken! Wo ist die Atemmaske? Wo der Notausgang? Doch vor dem Thierry Mugler Duft Womanity kann man kein Reißaus nehmen. Die harmlos aussehende Flüssigkeit haftet an allem, kontaminiert jegliches im weiteren Umkreis. Hätte man uns seinerzeit gesagt, man würden dieses Gebräu jemals hinterherlaufen, um es als Womanity oder Liqueur de Parfum Creation 2013 erriechen zu dürfen, hätten wir wohl den Arzt gerufen. Thierry Mugler Womanity Liqueur de Parfum Creation 2013 beruht auf der 2010 Version. Ein energischer, energetischer, euphorischer Duft. Odeur von Meerwasser, exquisiter Kaviar, eine kühne Mixtur von Salzigem und Süßem, grüne Noten und Zitrusfrüchte, deftig-strohig-pudrige Noten, erdige und an Moos erinnernde Akkorde im Zusammenspiel mit animalischen Noten kredenzt an süßen Feigen. All das ist Womanity 2010 von Fabrice Pellegrin. Abenteuerlich! Gewagt! Verrückt! Genial! Mit Mut, Neugier sowie einem starken Migränemittel gewappnet der zweite Versucht. Liebe – ja Liebe! Liebe auf den zweiten Blick. So war unsere zweite Begegnung mit Thierry Muglers Womanity, die unweigerlich in die Sucht führte.

Womanity Flakon der Limited Edition
Womanity Flakon der Limited Edition
Womanity Liqueur de Parfum in subtilem Flakon
Womanity Liqueur de Parfum in subtilem Flakon

Womanity Liqueur de Parfum in subtilem Flakon

Thierry Mugler Womanity Liqueur de Parfum Creation 2013 wird in eigenem Flakon lanciert und die Limited Edition Ausgabe unterscheidet sich optisch sehr stark vom Originalflakon. Die LE trägt ebenfalls Ring und Kette, der für die Verbundenheit der Frauen steht doch die Silhouette verzichtet auf die metallischen Ornamente, die ein Frauen-Antlitz zeigen. Diese sind bei der neuen Thierry Mugler Interpretation Womanity Liqueur de Parfum Creation 2013 nämlich aus Glas gearbeitet. Während der Originalflakon aus Klarglas gefertigt und mit rosa Flüssigkeit befüllt ist, wurde auf die Limited Edition etwas wie rosa-irisierende metallische Farbe aufgedampft. Beim Aufdampfen wird mit Hilfe eines Verdampferschiffchens Silber oder Aluminium als Dünnschicht auf das Objekt aufgebracht, die abhängig von der Stärke für ein subtiles Ergebnis sorgt. Je nachdem, aus welcher Perspektive man den Parfümflakon betrachtet, zeigt er sich mal dunkel und transparent, mal hell und fast wie Spiegelfläche oder in kräftigem Pink. Derart sind auch die Düfte Alien und Angel der Thierry Mugler Liqueur de Parfum Creation 2013 gefertigt.

Ring und Kette signalisieren Verbundenheit aller Frauen
Ring und Kette signalisieren Verbundenheit aller Frauen

Duftbeschreibung Womanity Liqueur de Parfum Creation 2013

Wie schon bei der Duftbeschreibung für den Thierry Mugler Alien der Limited Edition beim Außerirdischen festgestellt, hat die Reifung im Eichenfass sowie das Hinzufügen weiterer Aromen auch das Parfüm Womanity zu einer eigenen und doch womanity-gleichen Komposition verwandelt. Dazu lesen konnten wir, die sich anfangs unschuldig gebende rosafarbene Flüssigkeit sei nun mit getrockneten Früchten sowie Haselnüssen, gewürzten Hölzern und Wodka gepimpt worden. Das Einbetten im Holzfass scheint Düften allgemein mehr Harmonie zu verleihen, ihnen mehr Charakter und Charme einzuhauchen. Sechs Wochen im Holzfass stehen der Limited Edition also gut. Nun fragt man sich, wie der neue Womanity Liqueur de Parfum denn so duftet. Riecht man den Wodka? Wir finden nein. Uns ist auch noch nirgends etwas Schriftliches begegnet, das darauf wirklich zwingend schließen lässt und ohnehin gilt Wodka ja eher als geruchslos. Das Haus Thierry Mugler äußerte lediglich, man habe sich von der Herstellung der Spirituose inspirieren lassen. Das Tasting mit Flavours, indem man eine Flüssigkeit in ein Eichenfass gibt, indem vorher eine andere Substanz gereift ist, ist nicht ungewöhnlich, ebenso, wie das Toasten von Holzfässern, das für rauchige Aromen sorgt. Es muss also überhaupt nicht sein, dass die Limited Edition überhaupt Alkoholisches enthält; denn das vermuten wir bei dem Womanity Liqueur de Parfum. Sehr schön hingegen zeigt sich die nussige Aromaanreicherung, die zusammen mit dem Toasting an geröstete Haselnüsse erinnert. Dem Haus Thierry Mugler ist in enger Zusammenarbeit mit Böttcher Seguin Moreau eine schöne Aromatisierung von Womanity gelungen, die ihm nicht den ihm eigenen Charakter raubt, sondern ihn, so wie beabsichtigt, edel anreichert. Unserem heiß und innig geliebten Womanity aus 2010 wurde also mitnichten die Seele geraubt und darum begeistert die aromatisierte Thierry Mugler Womanity Liqueur de Parfum Creation 2013 auch alle Fans des charakter- und ausdruckstarken Frauenparfüms.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Add Comment