Ein paar Fakten rund um die Nase

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Von Rhinoplastik und der Nasenatmung

Im Grunde widmen wir unserer Nase kaum erwähnenswerte Aufmerksamkeit, zumindest so lange nicht, wie sie uns keine Probleme bereitet. Wir genießen indes tolle Düfte, schnuppern an einer Vielzahl neuer Parfüms, riechen so manch schönes, aber auch so manch schlechtes. Doch rund um unser Riechorgan gibt es eine ganze Menge an Problemen, die auftreten oder vorhanden sein können. Mal macht uns die Nasenatmung Schwierigkeiten, ein anderes werden wir von Schnupfen geplagt, reagiert allergisch oder anderes. Nicht zu vergessen ist auch die ästhetische Bedeutung des Riechorgans. Wer mit der Nase nicht zufrieden ist, kann die plastische Chirurgie in Anspruch nehmen um zum Beispiel einen Höcker entfernen oder den Nasenverlauf begradigen zu lassen. Doch nicht jeder operative Eingriff ist der Ästhetik geschuldet, denn oft erfolgt die Rhinoplastik auch unter gesundheitlichen Aspekten.

Vom Riechen und der Nasenatmung
Vom Riechen und der Nasenatmung

Wie wichtig unsere Nase wirklich ist

Eine besondere Bedeutung erhält unsere Nase durch ihren Sitz. Inmitten vom Gesicht nimmt sie eine äußerst prominente Stellung ein und beeinflusst so auch unser Aussehen wie kaum ein anderes menschliches Organ. Dennoch ist sie nicht nur zum Anschauen da, sondern sie übernimmt wichtige Funktionen. So stellt sie den wichtigsten Part unserer Atmung dar, nämlich die Nasenatmung. Pro Minute atmet ein erwachsener Mensch ungefähr 16 mal durch die Nase ein und aus. Bei körperlicher Aktivität sogar häufiger, im Schlaf weniger. Während des Atmens filtert die Nase Staub aus der Luft, wärmt diese an und befeuchtet sie. Über den Geruch erkennen wir für unseren Organismus schädliche Substanzen, können erkennen, ob Lebensmittel ungenießbar sind und auch beim Geschmacksempfinden wirkt unsere Nase mit und sowieso transportiert sie Sauerstoff in unseren Körper. Und natürlich können wir mit ihr auch z. B. Parfüm riechen. Ob und wie gut das alles funktioniert, hängt mitunter auch von der Nasenform ab. Ist das nasale Organ nicht optimal geformt, kann je nach Ausmaß der Beschwerden ein Eingriff wie die so genannte Rhinoplastik für Abhilfe sorgen. Gibt es eine medizinische Indikation und zahlt die Krankenkasse, lässt sich ein solcher Eingriff hierzulande erledigen. Stören wir und jedoch an der Optik unserer Nase, dann ist für die plastische Chirurgie Tschechien ein sehr interessantes Land, weil dort Schönheitsoperationen sehr viel günstiger sind, da Krankenkassen Operationen rund um die Nase nur dann zahlen, wenn dies aus gesundheitlicher Sicht erforderlich scheint.

Probleme mit der Nase ernst nehmen

Schnell tun wir Probleme mit der Nasenatmung als Kleinigkeit ab, weil wohl die wenigsten Menschen wissen, wie elementar wichtig das richtige Atmen über die Nase ist. Nicht selten verursacht eine Verkrümmung nachhaltige Behinderung bei dem Atmen durch die Nase. Im Normalfall wird die Atemluft vom Einatmen bis zum Erreichen des Nasenrachens auf exakt 36 °C erwärmt und auf eine Wasserdampfsättigung von mehr als 80 Prozent gebracht. Auf diesem Weg filtert die zelluläre Abwehr schädliche Stoffe heraus. Im Inneren gelangt die Luft mitsamt den Riechstoffen über den Riechkolben bis zu den Riechnerven, die sodann Informationen an das Gehirn liefern. Menschen können zwischen rund 10.000 unterschiedlichen Gerüchen differenzieren. Doch durch zahlreiche Ereignisse, wie etwa ein Schnupfen, Nasenpolypen oder eine nicht intakte Nasenatmung können diverse Störungen eintreten bis hin zu Nervenschädigungen. Beeinträchtigungen des Riechorgans sollten darum immer ernst genommen werden und eine umfassende Diagnostik ist von Nöten. Da auch Deformierungen wie beispielsweise die Sattelnase die Nasenatmung nachteilig beeinflussen können, kann hier durch die plastische Chirurgie bzw. die Rhinoplastik deutliche Verbesserung erzielt werden. Da eine Behinderung der Nasenatmung durchaus auch zu gravierenden Spätfolgen führen kann (bis hin zu lebensgefährlichen Erkrankungen) muss grundsätzlich bei häufigeren oder nachhaltigeren Schwierigkeiten ein Facharzt konsultiert werden. Wer sich jedoch frühzeitig und mit Sorgfalt um seine Nase kümmert, der wird auch weiterhin viel Freude um Riechen haben.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Add Comment