Papier d’Arménie – Armenisches Papier

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Armenisches Papier macht süchtig

Erstmals in Frankreich bekam ich von einer sehr lieben Freundin ein duftes Geschenk: Papier d’Arménie. Ein natürliches Raumdeodorant. In Deutschland ist dieses als Armenisches Papier leider nur wenig bekannt. Ein Grund mehr, dieses tolle Räucherpapier vorzustellen. Noch vor dem Anzünden des Papiers war ich bei der ersten Riechprobe begeistert. Ein zarter, süßlicher Duft der stark an Vanille erinnert und würzige Aromen stiegen auf in meine Nase und es ließ sich Styrax ausmachen. Ohne zunächst überhaupt etwas über dieses Duftpapier zu wissen, zündete ich einen kleinen Papierstreifen an. Schon war es um mich geschehen. Jeder Parfumo, der in die Duftrichtungen Amber, Oud, Zimt, Vanille, Balsame und Harze verliebt ist, MUSS Papier d’Armenie probieren!

Bücher mit Papier d'Armenie
Bücher mit Papier d’Armenie

Ein kleines Briefchen Papier d’Arménie

Das Papier d’Arménie ist in einem kleinen Heftchen erhältlich. Ein solches Heft mit Räucherpapier enthält 12 Blätter mit jeweils 3 Streifen Armenisches Papier. Lässt man das Papier d’Arménie richtig verglimmen, entfaltet es einen wundervollen Duft von Weihrauch und Benzoe. Das wohl duftende Räucherpapier gibt es in verschiedenen Duftrichtungen und wird nicht nur wegen seinem phantastischen Duft angezündet, sondern man sagt Papier d’Arménie auch noch viele unterschiedliche Wirkungen nach. Doch dazu später mehr.

Papier d'Armenie Büchlein
Papier d’Armenie Büchlein

Herkunft des Armenischen Papiers

Die Reise des Auguste Ponsot nach Armenien

Der Ursprung von Papier d’Arménie liegt im 19. Jahrhundert. Auguste Ponsot reiste nach Armenien und traf dort auf Menschen, die durch das Verbrennen von Benzoe ihre Häuser desinfizierten. Sie räucherten mit Kristallen reinsten Benzoeharzes. Völlig im Einklang mit der Natur, denn so brauchte man keine Treibstoffe zu verwenden, um das Haus zu beduften und zu desinfizieren.

Heilende Wirkung von Benzoe & Weihrauch

Schon in der Antike wußte man um die heilende Wirkung von Benzoe. Man sagt ihm nach, es sei schleimlösend, antiseptisch, vertreibe den Teufel und besänftige die Götter. Es wurde zur Behandlung von Atembeschwerden, Husten, Heiserkeit und sogar zur Linderung von Asthma angewandt. Es soll sogar bei Herzerkrankungen positiv wirken, ebenso bei Schlaganfall. Benzoe kann sogar Verstopfung lösen und Wunden schneller abheilen lassen. Einzelne Papierstreifen zwischen die Kleidung gelegt, hält das Räucherpapier auch Motten fern. Das aromatische, wohlriechende balsamische Benzoeharz, das Duftnuancen von Zimt und Vanillin enthält, wirkt in Verbindung mit Styrax und Weihrauch

  • antibakteriell
  • harmonisierend
  • konzentrationsfördernd
  • beruhigend
  • stimmungsaufhellend.

Die Wirkung ist also wie in der Aromatherapie und als weitere positive Effekte ist zu erwähnen, dass der Duft des Räucherpapiers beim Verglimmen auch Kochgerüche, Nikotingeruch, Haustiergeruch und generell unliebsame Gerüche nachhaltig (!) vertreibt.

Wie das Papier d’Arménie nach Frankreich kam

Auguste Ponsot muss es wohl beim Riechen dieses phantastischen Aromas ebenso ergangen sein, wie mir. Auguste war verzaubert vom Duft und von der der heilsamen Wirkung begeistert. Er wollte Benzoe unbedingt mit in seine Heimat Frankreich nehmen und fand zusammen mit Apotheker Henri Rivière einen Weg, den würzig-aromatischen Duft von Benzoe und Styrax haltbar zu machen. Die beiden lösten Benzoe in Alkohol auf und trugen die duftende Substanz auf Löschpapier als Duftträger auf. Das Armenische Papier ward geboren. Das war im Jahre 1885. Heute trägt jeder Streifen des Armenischen Papiers die Signatur von Auguste Ponsot. Mehr über die Historie der kleinen Notizbücher, wie sie oft genannt werden, kann man hier erfahren.

Signature Auguste Ponsat
Signature Auguste Ponsat

Die Herstellung von Papier d’Armenie

Nachdem mit Auguste Ponsot das Armenische Papier nach Frankreich gelangte, wurde dort seine Herstellung immer weiter verfeinert. Von Generation zu Generation. Im Pariser Vorort Montrouge verwendet man Papier aus Naturfaser, um das Papier d’Arménie herzustellen. Bögen vom Papier, das sich anfühlt, wie Löschpapier, welches man aus Schulheften kennt, wird durch ein Bad in einer Wanne mit Parfümgemisch aus medizinischem Storax beduftet. Die Herstellung der Duftflüssigkeit ist sehr komplex, denn das Harz wird nach altem Ritual 2 Monate lang in Alkohol gelöst, um es mit Parfümextrakten anzureichern. Danach folgt ein langer Trockenprozess in einer Trockenkammer, um die Feuchtigkeit aus dem Löschpapier zu entziehen. Um die kleinen Bücher mit Räucherpapier in ihre ganz besondere Form zu bringen, presst man das Styrax (Storax) getränkte Papier einen Monat unter großem Druck. Erst danach können die Blätter geschnitten, gestanzt und anschließend zu kleinen Büchern gebunden werden, damit man später das Armenische Papier in Streifen reißen und zum Glühen bringen kann. Die Herstellung des Papier d’Arménie dauert somit gute 6 Monate.

Papier D'Armenie Triple Buch
Papier D’Armenie Triple Buch

Wie wendet man Armenisches Papier richtig an?

Das Geheimnis vom Papier d’Arménie

Damit das Räucherpapier Papier d’Arménie beim Abbrennen seinen zauberhaften Duft verströmen kann, ist es absolut wichtig, es richtig anzuwenden. Denn das Geheimnis des wundervollen Dufts des Räucherpapiers liegt darin, dass es ganz, wirklich ganz langsam verglimmen muss. Dann bleibt der Duft von verbranntem Löschpapier vollkommen aus, dafür entwickeln sich die Duftnuancen von Benzoe, Styrax und Weihrauch auf wundervolle Weise. Je nachdem, wie man Armenisches Papier zum Verglimmen bringt, kann das Brennen zwischen ein paar wenigen Sekunden bis zu ca. 1,5 bis 2 Minuten dauern. Es lohnt sich also, das Räucherpapier richtig zu entzünden.

Armenisches Papier mit Streichholz anzünden
Armenisches Papier mit Streichholz anzünden

Mit Streichholz anzünden

Zwar kann man Armenisches Papier mit einem Feuerzeug anzünden, jedoch verbrennt es dabei zu schnell und riecht dann auch nur nach angekokeltem Papier. Zündet man das Räucherpapier dagegen mit einem Zündholz vorsichtig an einer Ecke an, glimmt das Papier d’Arménie ganz langsam ab.

Räucherpapier gefaltet
Räucherpapier gefaltet

Falten wie ein Akkordeon

Bevor man den Streifen Papier d’Arménie mit einem Streichholz anzündet, soll der duftende Papierstreifen wie eine Ziehharmonika gefaltet werden. Durch das Knicken des Papiers glimmt es langsamer und umso intensiver steigen die Düfte von Styrax und Weihrauch vom Räucherpapier auf.

Räucherpapier in der Räucherschale
Räucherpapier in der Räucherschale

Verglimmen in der Räucherschale mit Kuppel

Ich habe mir inzwischen für das Räucherpapier eine Räucherschale mit Kuppel zugelegt. Der gefaltete Papierstreifen wird auf die untere Schale gestellt, mit einem Streichholz angezündet und so zum Verglimmen gebracht. Sollte doch einmal eine Flamme auf den Papierstreifen übergehen, kann man diese ganz vorsichtig auspusten, um das Glimmen zu verlangsamen. Sobald man den Streifen Papier d’Arménie angezündet hat, stülpt man die Kuppel des Räucherofens darüber. Das lässt ihn nochmals langsamer glimmen; der aufsteigende Duft entwickelt sich nochmals feiner und intensiver.

Räucherpapier verglimmt in Räucherschale
Räucherpapier verglimmt in Räucherschale (langsam)

Papier d’Arménie Black Burner

Price: EUR 16,42

(0 customer reviews)

1 used & new available from EUR 16,42

Das-Räucherpapier-verbrennt-zu-schnell
Das-Räucherpapier-verbrennt-zu-schnell

Welches Papier d’Arménie gibt es?

Inzwischen wurde das Papier d’Arménie in verschiedenen Editionen herausgegeben. Leider besitze ich noch nicht alle, doch das wird sich ganz sicher ändern. Vom Armenischen Papier gibt es drei unterschiedliche Duftrichtungen, die ich gleich vorstelle. Zuvor möchte ich noch erwähnen: Neben diesen drei Sorten Duftpapier gibt es auch Kerzen von Papier d’Arménie, von denen ich keine besitze. Dies bleibt sicherlich auch so, weil ich generell kein Freund von Kerzen bin.

Verschiedene Bücher Räucherpapier
Verschiedene Bücher Räucherpapier
Le Carnet Triple
Le Carnet Triple

Le Carnet Triple

Mit dem klassischen Papier d’Arménie Büchlein Le Carnet Triple aus dem Jahr 1885 erwartet Sie ein süßer Vanilleduft, der mit balsamischen Noten, Styrax und Weihrauch die Düfte des Orients ins Haus bringt. Schnuppert man mit der Nase am „Dreibettzimmer-Büchlein„, nimmt man einen fast schon marzipanartigen Geruch wahr. Im Hintergrund schwebt eine leichte Note von Schokolade mit. Die Farbe des bedufteten Löschpapiers erinnert an Zimt, dessen Noten man ganz leicht erriechen kann. Beim Räuchern kommt dann Storax mit Weihrauch deutlich präsenter hervor. Le Carnet Triple ist meine persönliche favorisierte Duftnote und auch die erste, die ich erschnupperte.

Le Carnet Triple - Jahrbuch von Armenien
Le Carnet Triple – Jahrbuch von Armenien

Le Carnet Triple – Jahrbuch von Armenien

Nach der Liebe auf den ersten Riecher musste ich mir einen großen Vorrat an Büchern mit Armenisches Papier besorgen. Dabei entdeckte ich einen großen, wirklich sehr großen Namen aus der Parfümwelt: Francis Kurkdjian.

Armenisches Papier von Francis Kurkdjian
Armenisches Papier von Francis Kurkdjian

Namensgeber der Maison Francis Kurkdjian ist bekannt aus den größten Dufthäusern wie Versace, Jean Paul Gaultier und Guerlain. Im Jahrbuch vereint Weihrauch mit würzig-balsamischer Myrrhe. Ein Hauch an Vanille und leichte Waldnoten. Das Büchlein für diesen Duft von Francis Kurkdjian wurde auch optisch wunderschön gestaltet. Das Jahrbuch „Edition créée par Francis Kurkdjian pour l’année de l’Armenie 2006-2007“ ist ein echtes Zierbrieflein geworden. Das Design seines Kuverts wurde von einer traditionellen Technik abgeleitet und mit armenischer Kalligraphie beschriftet.

Le Carnet la Rose
Le Carnet la Rose

Le Carnet la Rose

Im rosafarbenen Brieflein gibt es Armenisches Papier als La Carnet la Rose. Auch diese Duftkomposition geht auf Francis Kurkdjian zurück. Mit Le Carnet la Rose nimmt uns der großartige Parfümeur auf die olfaktorische Reise in den Orient. Für das Papier d’Arménie – Rosenbuch hat Francis Kurkdjian allerfeinste Rosen der Türkei und des Irans importiert, um daraus den Duft für dieses Le Carnet Triple Büchlein zu komponieren. Fruchtig wie eine köstlich süße Marmelade duftend wurde das Briefchen mit Räucherpapier hübsch gestaltet. Das rosafarbene Kuvert ist geziert von einer Rose.

Papier d'Arménie - Armenisches Papier
Papier d’Arménie – Armenisches Papier

Armenisches Papier muss man einfach probieren

Anwendung nur 3-4 mal pro Woche

Mit den Duftnoten Styrax und Weihrauch liegt man bei mir olfaktorisch goldrichtig. Allerdings bin ich nicht unbedingt ein Fan von Räucherwerken, weil nicht alle so fein und rein duften, wie das Papier d’Arménie. Oft verglühen schlecht gemachte Räucherstäbchen oder Räucherhütchen zu schnell, es stinkt nach beißendem Qualm, anstatt intensivem und aromatischem Duft. Armenisches Papier hat mich jedoch schon in der ersten Sekunde in seinen Bann gezogen und ich habe mein Suchtpotenzial um eine weitere Sucht ergänzt. Danke, meine liebe Freundin Mandy! 😉 Obwohl man das Papier d’Arménie nur 3-4 mal die Woche entzünden soll, halte ich mich nicht daran. Ich könnte es gar nicht, weil diese bedufteten Papierstreifen für mich unwiderstehlich gut duften. Wichtig ist, dass man den Raum auch regelmäßig belüftet, weil durch das Verglühen auch ungewollte Stoffe in die Luft gelangen. Das ist typisch beim Räuchern mit einem natürlichen Raumdeodorant, ebenso wie beim Anzünden von Kerzen. Gemessen an anderen Raumbeduftern soll das natürliche Raumdeodorant Papier d’Armenie einer Studie des Que Choisir nach die niedrigsten Schadstoffe haben.

Papier d’Arménie LA ROSE Raumdeodorant mit Rosen-Absolue

Price: EUR 9,86

5.0 von 5 Sternen (4 customer reviews)

4 used & new available from EUR 6,25

Unbedingt probieren

Die kleinen Bücher liegen immer an meinem Arbeitsplatz griffbereit. Zwischendurch schnuppere ich immer wieder daran und mehrfach täglich entzünde ich einen halben Streifen, um nicht noch mehr einzuräuchern. Haben Sie Lust bekommen, Armenisches Papier auszuprobieren, brauchen Sie die Räucherschale mit der Kuppel nicht zwingend sofort anzuschaffen. Denn auch ohne die Porzellanschale glimmen die Papierstreifen sehr gut. Auf alle Fälle müssen Sie jedoch eine feuerfeste Unterlage zum Abbrennen verwenden. Geht es nur ums erste Probieren des Räucherpapiers, genügt dazu ein Blechdeckel z. B. von einer Cremedose. Verfällt man dem duften Papier d’Arménie, dann macht natürlich diese Räucherschale viel Freude. Es gibt sie in verschiedenen Farben, so dass man natürlich auswählen kann, welche man sich zulegen möchte.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Add Comment