Parfüm günstig kaufen – Ja oder nein?

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kann man beim Parfümkauf sparen?

Die Leidenschaft für tolles Parfüm kostet Geld. An dieser Tatsache kommt kein Duftliebhaber vorbei. Es wäre dennoch schön, hier und da mal ein Schnäppchen zu machen und sich auch mal über einen etwas günstigeren Duft erfreuen zu können. Um Parfüm günstig kaufen zu können, gibt es verschiedene Optionen, über die ich heute sprechen möchte. Es ist mir ein persönliches Anliegen, denn allzu oft erhalten Parfümkäufer nicht das, was sie erwarten. Duftzwilling statt Originalduft oder gar ein Parfüm, das zwar in einem ähnlich aussehenden Parfümflakon bettet, aber dessen Inhalt gefälscht ist. Dabei sollte kein Parfümkauf in einer herben Enttäuschung enden!

Parfüm günstig kaufen
Parfüm günstig kaufen – geht das überhaupt?

Wo gibt es Parfüm zu kaufen?

Um sich selbst mit einem neuen Parfüm zu verwöhnen oder einen Duft als Geschenk für einen lieben Menschen zu kaufen, gibt es verschiedene Möglichkeiten wie z. B.:

  • Parfümkauf in den großen Parfümerien wie Douglas, Pieper, Flaconi
  • Parfümkauf in weniger großen Parfümerien
  • Kauf direkt beim Hersteller
  • Kauf in diversen Gruppen der sozialen Netzwerke
  • Privatkauf (z. B. in Tauschgruppen, Auktionsplattformen)
  • Kauf von Duftzwillingen

Wie wir Parfüm kaufen und worauf wir achten

Wir kaufen bevorzugt bei den großen Parfümerien, freuen uns aber ebenfalls, wenn wir das eine oder andere Parfüm günstig kaufen können. Ob wir letztlich eine Duftneuheit bei Douglas oder Flaconi bzw. Pieper bestellen, machen wir fast immer davon abhängig, welche der drei großen Parfümerien

  • den aktuell besten Preis hat
  • welche Goodies es gerade dazu gibt
  • wer eine Neuerscheinung als erstes im Verkauf hat.

Entscheiden wir uns, einen nicht mehr ganz neu herausgebenden Duft zu shoppen, googlen wir kurzerhand und landen häufig in Vergleichsportalen, die auf Parfümerien mit günstigem Preis verweisen. Nicht alle sind uns bekannt, daher achten wir auf Siegel wie etwa Trusted Shops und ebenfalls auf Bewertungen. Tauchen da Anspielungen wie „kein Originalduft„, „Fälschung“ oder „gefälscht“ auf, nehmen wir stets von einem solchen Shop Abstand.

Parfüm aus Tauschgruppen und von Auktionsplattformen

Was das Tauschen und Parfüm günstig kaufen in Gruppen angeht, haben wir gemischte Erfahrungen gemacht. Dort tummeln sich überwiegend Menschen, die Blindkäufe gewagt haben, um dann festzustellen, dass ein Parfüm ihnen doch nicht so gut gefällt, wie sie es hofften. Der Tausch oder der Verkauf eines solchen Duftes ist dann eine tolle Sache. Wir haben diese Möglichkeiten selbst schon in Anspruch genommen und im Großen und Ganzen gute Erfahrungen gemacht.

Es gibt viele anständige Tauschpartnerinnen und Tauschpartner, jedoch leider auch Damen und Herren, die gekippte Parfüms zum Tauschen oder Verkaufen freigeben oder sogar Fälschungen in Umlauf bringen. Inwieweit das wissentlich oder unwissentlich passiert, lässt sich nicht wirklich sagen. In einigen Gruppen gibt es Bewertungssysteme, die für mehr Transparenz sorgen, aber letztlich keine Garantien darstellen. Ähnlich verhält es sich in Auktionshäusern. Ein gewisses Risiko scheint bei diesen Kaufmöglichkeiten immer zu bestehen und der Ärger ist groß, wenn es kein Originalduft ist oder statt eines tollen Parfüms ein gekippter Duft ankommt.

Duftzwillinge – was ist das eigentlich?

Parfüm wird nicht selten mit Beschreibungen „Duftet ähnlich wie …“ oder „Duftgleich mit …“ angeboten. Häufig liest man dann die äußerst charmante Bezeichnung Duftzwilling. Doch dabei handelt es sich keinesfalls um den Originalduft, sondern schlichtweg um eine nachgebaute Fälschung, die auch als Dupe bezeichnet wird. Mit billigen Duftölen wird ein großer Originalduft nachgeahmt, zum Teil wird diese Panscherei in eine fast authentisch aussehende Glasflasche gepackt und für wenig Geld zum Kauf angeboten. Oft ist die Glasflasche in einem vollkommen anderen Design und der Name des „Duftzwillings“ vom Originalduft abweichend. Anbieter in den sozialen Netzwerken formulieren dann ihre Angebote oft in solcher Weise:

„Sagt mir, welches Parfüm ihr sucht und ich sage euch, welcher Duftzwilling genauso riecht.“

Die Versprechen der Anbieter klingen gut, aber einerseits können wirkliche Parfumos solche Machenschaften nicht ernsthaft unterstützen wollen und andererseits dürfte die Freude über ein solches Produkt nicht lange anhalten, weil dafür minderwertige Inhaltsstoffe genutzt werden, um kostendeckend und trotz billigem Parfümpreis gewinnbringend zu produzieren.

Trotzdem Parfüm günstig kaufen?

So genannte Duftzwillinge sollten wir Parfümliebhaber/innen einfach komplett außen vor lassen. Fast alle parfümbegeisterte Menschen sind ohnehin bereit, für einen tollen Duft tief in die Tasche zu greifen. Trotzdem ist es nachvollziehbar, wenn ein Parfumo ein Parfüm günstig kaufen möchte. Immer wieder berichten jedoch erfahrene Parfümfreunde davon, dass sie damit keine guten Erfahrungen gemacht haben. Statt einem tadellosen Originalduft haben sie entweder einen alten, überlagerten Duft erhalten oder gar eine Fälschung erhalten. Leider ist, wie diese aktuelle Pressemeldung zeigt, Produktpiraterie bei Parfüm ein lukratives Geschäft.

Was nutzt es, wenn der Parfüm Preis niedrig ist, Sie jedoch ein Eau de Toilette oder Eau de Parfum erhalten, das gefälscht ist. So erging es nämlich uns vor einiger Zeit, obwohl wir in einer Parfümerie kauften, die uns mehrfach empfohlen wurde. Wir hegten keine Zweifel an den Empfehlungen und prüften nicht nach Siegeln und Bewertungen. Erst, nachdem wir in der ersten Bestellung dort einen Originalduft UND einen Duft erhielten, der gefälscht war – dabei hätte uns Google Aufschluss geben können, wie wir im Nachhinein feststellten.

Um sich nach dem Parfümkauf nicht zu ärgern und sich stattdessen über ein neues Schätzchen in der eigenen Parfümsammlung ungetrübt freuen zu können, möchte ich Ihnen diese Tipps mit auf den Weg geben:

  1. Kaufen Sie in großen (seriösen Parfümerien)
  2. Wenn möglich beziehen Sie einen neuen Duft beim Hersteller
  3. Achten Sie darauf, dass ein Händler vom Hersteller autorisiert ist (evt. beim Hersteller erfragen)
  4. Nutzen Sie den Preisvergleich
  5. Orientieren Sie sich an Siegeln wie Trusted Shops
  6. Lesen Sie Bewertungen (vor allem die negativen)
  7. Googlen Sie nach „Erfahrung Parfümeriename“

Offizielle Parfümerien sind sicher

Insbesondere die großen Dufthäuser beschicken Parfümerien, die offizielle Partner jener Dufthäuser und Parfümmarken sind. Hier können Sie als Kunde und Kundin mit bester Sicherheit einkaufen. Mit dem Wermutstropfen, dass vor allem bei neu lanciertem Parfüm der Preis relativ hoch angesiedelt ist. Bei offiziell lizensierten Händlern können Sie meist erst später Parfüm günstig kaufen, nämlich in der Regel dann, wenn die Markteinführung eines Dufts schon einige Jahre her ist und der Parfüm Preis deshalb gesunken ist.

Es gibt nicht so viele Möglichkeiten auf seriöse Weise ein Parfüm günstig kaufen zu können. Zumindest dann nicht, wenn es sich um einen recht neuen Duft handelt. Unserer Erfahrung nach lohnt es sich, bekannten und großen Parfümerien das Vertrauen zu schenken. Dies ist der beste Garant, einen makellosen Originalduft zu bekommen, über den man sich wirklich richtig freuen kann.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

4 thoughts on “Parfüm günstig kaufen – Ja oder nein?

  1. Also das ist hier doch eine totale Werbung für die großen Parfümerien. Meine Erfahrung ist, dass die alternativen Parfümerien im Internet, die man z.B. bei Idealo findet, deutlich günstiger sind und trotzdem aktuelle Ware verkaufen.

    1. Hallo Hans, zum Einen: Wir kaufen die Düfte fast ausschließlich selbst – daher gibt es durchaus auch sehr kritische Duftbewertungen bzw. auch sehr kritische Statements zu Shops. Und durchaus empfehlen wir auch sehr gerne kleine Parfümerien und Labels, die uns überzeugen konnten. Wie z. B. Heike Ackermann aus Mainz – ein Redaktionsmitglied hat dort viele Jahre eingekauft.

  2. Duftzwillinge oder Dupes generell in ein schlechtes Licht zu stellen, wie hier geschehen, erachte ich als nicht objektiv und zu viel zu pauschal dargestellt. Ich biete smellalikes / Dupes / Duftzwillinge oder wie auch immer es genannt werden möchte, in unserem shop parfueme.de an und habe vom mdr und deren beauftragten Institut „Leipziger Uni“ ein höchstes Lob erhalten. Unsere Düfte aus der Serie „high concentrate“ werden auf höchstem Niveau in Frankreich bei renomierten und traditionellen Parfümmanufakturen produziert und können dennoch zu einem Preis von 15 Euro per 100 ml Eau de Parfum anegboten werden, weil der ganze Wasserkostenkopf an Werbung, Markenname etc schlichtweg nicht in die Kalkulation einfließen muss. Das nicht zwangsläufig alles gut sein muss, was an no-name angeboten wird, ist klar. Umgekehrt muss aber auch längst nicht alles Schrott sein, was günstiger angeboten wird als so manch teures Markenprodukt :-)

    1. Wir haben durchaus auch das ein oder andere Parfüm in niederem Preissegment in unserem Souk und vertreten keinesfalls die Ansicht, dass geringer Preis automatisch mit minderwertiger Duftperformance gleichzusetzen ist. ‚Hochkonzentriert‘ bedeutet aber trotzdem nicht zwingend hochwertig und wir vertreten auf diesem Blog einzig unsere Einschätzungen aufgrund gemachter Erfahrungen. In einigen der Beiträge bekommen auch teure Düfte ihr „Fett weg“, weil sie uns qualitativ nicht überzeugen. Insofern stimme ich Ihnen zu, dass der Parfümpreis nicht als Maßstab für Duftqualität stehen kann. Beste Beispiele sind häufig die Überarbeitungen in die Jahre gekommener Duftklassiker. Da werden hochwertige Parfümöle gegen weniger gute, ähnlich riechende Öle ausgetauscht, um den Preis senken zu können. Mit dem Ergebnis, dass der Geruch deutlich von der Urrezeptur abweicht und nicht mehr gefällt. Dass Prestige und Werbekosten in die Markendüfte preislich einfließen haben wir klar definiert.

Add Comment