Parfümkauf, Individualität & Selbstbewusstsein (Sponsored)

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Individualität keine Selbstverständlichkeit

Gehen wir Frauen in eine Parfümerie, kommt binnen weniger Augenblicke eine hilfsbereite Verkäuferin auf uns zu, um uns zu beraten. Ist Ihnen dabei schon mal aufgefallen, dass es vor allem die neuen Düfte sind, die man uns zeigt? Eigentlich sollte das beim Parfümkauf doch anders sein. Ein getragenes Parfüm steht für Individualität, Selbstbewusstsein und soll den eigenen Typ unterstützen. Das gleiche ließe sich über Make-up und Mode sagen. Doch es scheint, als sei es vollkommen out, einen eigenen Trend zu leben und sich nicht im Mainstream zu bewegen.

Einem jungen Mädchen wird ein Duft von Puma oder Esprit empfohlen, einer Frau zwischen 20 und 35 rät man zu neu lancierten Düften und jenseits der 50 hat man Shalimar oder einen anderen schweren Guerlain Duft zu tragen. Vielleicht auch ein Parfüm von Estee Lauder.

Wir Frauen werden in Schubladenfächer gesteckt. Das gilt auch beim Parfümkauf und passiert sogar, wenn wir ein Geschenk für Freundin, Schwester, Mutter oder Tante suchen. „Wie alt ist die Dame denn?“ Aha, Parfümkauf ist eine Altersfrage!? Schubladendenken?

Mehr Selbstbewusstsein mit Gillette
Mehr Selbstbewusstsein mit Gillette

Schubladendenken behindert Frauen

Diesem Phänomen begegnet man nicht nur in der Parfümerie. Überall, in allen Bereichen gibt es Vorurteile, Kategorisierung in Schubfächer und Vorverurteilungen. Frauen werden auf eine Eigenschaft herabreduziert.Sie ist 36!“ – also Flowerbomb. Von Viktor&Rolf.

Eine Studie im Auftrag von Gillette Venus verdeutlicht die Folgen, wenn Mädchen und Frauen auf nur eine einzige Eigenschaft reduziert werden. Das Selbstbewusstsein leidet durch diese Stereotypen und damit geht Individualität verloren. 3 von 4 Frauen fühlen sich in Schubladen gesteckt. 65 % der deutschen Frauen fühlen sich abgestempelt. Betroffen sind bereits Mädchen ab 14 Jahren.

Mit diesem Video und dem Hashtag #sagUNDdazu können wir auf unsere Individualität hinweisen und so unser Selbstbewusstsein stärken.

Mehr 'UND' beim nächsten Parfümkauf
Mehr ‚UND‘ beim nächsten Parfümkauf

Beim nächsten Parfümkauf ‚UND‘ dazu ergänzen

Wir gehen wieder in die Parfümerie und möchten ein Parfüm kaufen, dass unsere Individualität unterstreicht und zu unserem Typ passt. Was sollten wir tun? Noch einmal den nächsten Parfümkauf anhand einer einzigen Eigenschaft der Trägerin (oder des Trägers) entscheiden? Nein!

Gillette Venus hat mich mit der Kampagne „Vorurteile gegen Frauen im Alltag“ und dem Hashtag #sagUNDdazu inspiriert. In Zukunft müssen die Parfümerieberaterinnen tiefer in die Trickkiste greifen, wenn sie mich beraten.

Wie alt ist die Trägerin? 36 – UND sie ist sehr sportlich!

Welche Farben trägt die Frau? Bevorzugt Rosa – UND sie mag laute Musik!

Trägt der Herr gerne Leder? Ja – UND er ist romantisch!

Ist die junge Frau modebewusst? Yes – UND meine Freundin fährt Motorrad!

Mag Ihre Freundin Blumen? Ja – UND sie liebt den Wald!

Bevorzugt Ihre Mutter gedeckte Farben? Durchaus – UND sie geht in die Disco!

Sie mag Mode ... UND fährt Motorrad
Sie mag Mode … UND fährt Motorrad

Zugegeben, dieses #sagUNDdazu dürfte bei meinem nächsten Parfümkauf ziemlich anstrengend für die Parfümverkäuferin werden. Doch mal Hand auf´s Herz. Möchten wir Freundinnen, Müttern, Tanten, Freunden, Männern wirklich einen Duft schenken, den alle in der entsprechenden Altersgruppe auflegen? Wollen wir Parfumos nicht selbst unsere Individualität ausleben, wenn wir uns auf die Suche nach Nischendüften machen? Stehen wir nicht mit unserem Selbstbewusstsein ein, wenn wir auf den „uralten“ und schweren Shalimar Duft ausführen, obwohl wir noch keine Oma sind? Sollen wir uns davon abhalten lassen, ein junges Parfüm zu tragen, wenn wir schon über 40 sind und man uns beim Parfümkauf lieber zu Coco von Chanel raten möchte?

Nein! Denn Selbstbewusstsein und Individualität sind die Zutaten, die glücklich machen und uns dabei unterstützen, uns von der langweiligen Mainstream-Masse abzuheben. An dieser Stelle möchte ich doch meiner Kollegin Stephanie einmal Danke sagen, die in ihren Artikeln immer wieder facettenreich Parfüm vorstellt und in Bildern Duftbeschreibungen formuliert, die sich nicht an einer einzigen Eigenschaft aufhängen, sondern wirklich hilfreich für den nächsten Parfümkauf sind.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Add Comment