Aura by SWAROVSKI Eau de Toilette und Medaillon
Bei diesem Beitrag könnte es sich um Werbung handeln. Weitere Infos finden Sie am Seitenende.

Clarins verführt mit Aura by SWAROVSKI Eau de Toilette – ein neuer Damenduft, lanciert in März 2012. Bei wohl kaum einem Duft ließe sich der Name des Parfüms mit mehr Definitionen umschreiben, wie der von Aura by SWAROWSKI. So steht der Name Aura für

  • die griechische Göttin der Morgenbrise
  • in der esoterischen Lehre für die empfangbare Ausstrahlung
  • in der Kunst für den Heiligenschein
  • die neurologischen Störungen unter einer Migräne

und noch so manches mehr. Als Eau de Toilette ist Aura by SWAROVSKI wahrlich Meilensteine von der Migräne entfernt. Glaubt man der Duftbeschreibung vieler Parfumos, mangelt es dem Damenduft an geheimnisvoller Mystik, die man oftmals mit dem Namen verbindet. Was dem Unternehmen mit den bekannten Swarowski-Kristallen an hervorragendem Ruf für Glamour anhaftet, soll nun dem Parfüm für Frauen in Gänze fehlen!? Gehen Sie gemeinsam mit uns auf die Duftreise und lassen Sie uns das Geheimnis um dieses Eau de Toilette ergründen.

Aura by SWAROVSKI Eau de Toilette und Medaillon

Die Pressemitteilung zum Launch von Aura by SWAROWSKI

Das Haus Clarins, aus dem Aura by SWAROWSKI stammt, bewirbt den Duft mit kraftvollen, energetischen syntaktischen Beziehungen wie „Alchemie des Lichts“, „flüssige Energie“, „schimmerndes Parfüm“. Mit solch charismatischen Begrifflichkeiten sind die Erwartungen eingefleischter Parfumos nachvollziehbar hoch. Die Kompositeure: Jean-Pierre Bethouart und Fabrice Pellegrin.

Auf die beiden Parfumeure muss unweigerlich die Rede fallen. Denn sie sind keinesfalls unbekannte Parfümeure, sondern anerkannte und ausgelobigte Meister der hohen Parfümeurskunst. Dass nun ausgerechnet Bethouart und Pellegrin die Nasen hinter diesem Eau de Toilette sind, kommt nicht von ungefähr und wird in dieser Duftbeschreibung eine wichtige Rolle spielen.

Die Parfumeure von Aura by SWAROWSKI: Jean-Pierre Bethouart und Fabrice Pellegrin

Die beiden Parfümeure Bethouart und Pellegrin können jeweils auf eine wunderbare Duftbiographie zurückblicken und brachten so brillante Parfüms unter Vertrag namhafter Labels hervor. Zwar begaben sie sich nicht gemeinsam auf die Reise, doch jeder für sich hat nennenswerte Erfolge hervorgebracht. Fabrice Pellegrin bewegt sich sehr erfolgreich im Gebiet der Nischendüfte. Er fühlt sich jedoch ebenfalls sehr wohl im Bereich der geläufigeren Parfümmarken.

Jean-Pierre Bethouart brilliert mit deutlich mehr Erfahrung und blickt bereits auf ein imposantes Portfolio an erlesenen Duftkreationen zurück. Fabrice Pellegrin muss es wohl gewesen sein, der Aura by SWAROWSKI seine Seele eingehaucht hat. Denn so ist er auch der schöpferische Geist des großartigen Damendufts Womanity von Thierry Mugler aus dem Jahre 2010.

Und hier fügt es sich nun zusammen und belegt zugleich, weshalb Aura by SWAROVSKI keinesfalls ein Parfüm ist, dem keine Beachtung zu schenken sei und das nichts Besonderes habe. Ebenfalls ist nicht nachvollziehbar, warum SWAROVSKI besser bei seinen Leisten bleiben solle, nämlich dem Erschaffen wunderbarer Kristalle.

Aura by SWAROVSKI EdT und Womanity Parfüm von Thierry Mugler

Duftprobe von Aura by SWAROVSKI – Dufterlebnis mit Déjà-vu

Die Prägung Fabrice Pellegrin´s ist es wohl zu verdanken, dass Aura by SWAROVSKI so mancher Dame allzu vertraut erscheint. Die Ähnlichkeit der Kartonage, in dem sich der Flakon befindet, erinnert an den von Womanity by Thierry Mugler. Und auch in der Duftentwicklung könnte es sich bei dem Parfüm Aura by SWAROVSKI beinahe um die kleine Schwester von Womanity handeln. So manches Mal ertappt man sich beim Erschnuppern von Aura dabei, den abklingenden Fond des Feigenduftes wahrgenommen zu haben. Dies wundert nicht, so hat der Hersteller, die Clarins Fragrances Group, nicht nur das Label Thierry Mugler inne, sondern auch den gleichen Parfümeur für dieses Eau de Toilette unter Vertrag, der, wie nun bereits erwähnt, auch Womanity komponierte.

Die Duftbeschreibung von Aura by SWAROVSKI

In der Kopfnote startet die saftige Litschi vermischt mit leicht zitrischen Akzenten. Schon hier werden Damen, die Womanity kennen, erstmals auf die richtige Fährte gebracht. Durchaus ist schon im Herzen die Feige zu vermuten, wenngleich sie längst nicht in gleicher Intensität durchschlägt. Insgesamt ist Aura´s Kopf nicht so mächtig und wirkt nicht so voluminös wie „die große Schwester“ von Mugler.

Nach dem Auftakt wird Aura by SWAROVSKI sanft ins Herz getragen und entwickelt sich in eine pudrig wahrgenommene Note. Was bei Aura als pudrig empfunden wird, lässt allmählich den Vergleich zur Salzigkeit Womanity´s zu. Die Pudrigkeit gepaart mit einer ersten Blumigkeit rührt durch den weißen Jasmin, der einerseits sehr belebend und energetisch wirkt und andererseits sehr raffiniert die Salznote kaschiert. Im Hintergrund schwingt nach wie vor das, was man für Feige halten mag und sicherlich auch halten kann, mit und sorgt für die fruchtige Untermalung bei diesem Parfüm, das sanft in einen Rosenfond mündet. Die Handschrift des Meisters Fabrice Pellegrin ist unverkennbar.

Duftbewertung Aura by SWAROVSKI

Versteht man die Assoziation der Pressemitteilung, „schimmernd“, richtig, indem man sich mehrfach gebrochenes, sanft umherschwingendes Licht vorstellt, hat die Clarins Fragrances Group vollkommen ins Schwarze getroffen. Mit dem Eau de Toilette Aura by SWAROVSKI ein sanfter, femininer Duft gelungen, der den typischen Esprit und die Leichtigkeit eines Eau de Toilettes versprüht.

Die Komposition aus fruchtiger Litschi, floralem Jasmin und Rosennoten ist eine schöne Mixtur, die für all jene Damen gemacht ist, die sanfte, schmeichelnde und runde Düfte lieben. Durchaus haben Kritiker recht, wenn sie die behaupten, dass die Sillage nicht allzu ausgedehnt erscheint und auch die Haltbarkeit nicht rekordverdächtig ist.

Dennoch muss man kategorisch zugrunde legen, dass es sich um ein Parfüm in der Konzentration Eau de Toilette handelt. Das bedeutet: Die typischer Beimengung an Duftölen ist niedriger wie bei einem Eau de Parfum. Für die Damen, die es kräftiger lieben und die Duftbeschreibung dennoch interessant finden, sei zum Abschluss gesagt, dass es diesen Duft natürlich auch als Eau de Parfum gibt.

Aura by SWAROVSKI Amulett mit SWAROVSKI Steinen

Der Flakon von Aura by SWAROVSKI

Wie beim jedem Duft die Geschmäcker verschieden sind, gehen auch bei den Flakons, in denen die edlen Duftessenzen gebettet sind, die Meinungen auseinander. Die Redaktion von Das-Duftparadies.de ist einstimmig der Ansicht, dass unter dem Markenname SWAROVSKI ein edler, eleganter und sehr passender Flakon das Eau de Toilette umgibt. Auch hierbei zeigt sich einmal mehr die Nähe zu Thierry Mugler Womanity, denn wie viele Parfümflakons des Labels ist auch der von Aura wiederbefüllbar.

Aura by SWAROWSKI EdT Parfümflakon

Optisch setzt der Aura-Flakon auf schlichte Eleganz. Der schmale und hohe Flakon aus transparentem Glas enthält ein rosa eingefärbtes Parfüm. Als Verschluss ist die hohe, hochglanzpolierte Hülse aus Metall ein wahrer Blickfang. Natürlich darf bei Aura by SWAROVSKI ein funkelnder Kristall nicht fehlen und so ziert in stattlicher Pracht ein großer schillernder SWAROVSKI Kristall die Krone des Flakons.

Um den würdigen Platz auf der Krone brillant zu ehren, hat das Hause SWAROVSKI diesen Kristall in opulenter Größe als Unikat in asymmetischer Form facettiert. Seine Mächtigkeit wird auf verzaubernd und mystisch schöne Weise durch die futuristische Linienführung des übrigen Flakons inszeniert und fügt sich wundervoll mit der Schönheit von Aura zusammen. Wir lieben das Aura by SWAROVSKI Eau de Toilette.

nachfüllbarer Flakon

nachfüllbarer Flakon

"

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.