John Galliano Eau de Parfum

John Galliano – Ein gefallener Engel?

Dem Skandal näher als der Ehre: John Galliano

Mit John Galliano Eau de Parfum liebäugelte unsere Redaktion schon lange – es sollte es nur eine Frage der Zeit sein, bis wir diesen sensationellen Parfümflakon endlich in Händen halten würden. Dieser ist entweder ein gelungenes Meisterwerk oder dekadenter Kitsch. Durchaus mag man auch darüber nachdenken, was Parfümdesigner dazu veranlasst, den eigenen Duft derart optisch darzubieten. Selbstbeweihräucherung? Geschmackliche Totalverirrung? Künstlerischer Anspruch? Oder Eleganz pur?

John Galliano Eau de Parfum

John Galliano Eau de Parfum

Wie auch immer – auf uns übte dieses Parfüm schon alleine wegen der aufwändig gearbeiteten Glasflasche nebst Karton magisch. John Galliano Eau de Parfum ist definitiv ein Must Have. Doch es sollte lange nicht sein, diesen Duft in die Hände zu bekommen. Viele Gelegenheiten zogen an uns vorbei, ohne dass dieser außergewöhnliche Duftflakon zu uns kehren sollte.

Was lange währt, wird endlich gut – er ist im Souk vom Duftparadies angekommen und der John Galliano zeigt sich als mystischer Duft, der zum Problemfall im Duftparadies wird. Anders, als die vielen anderen Düfte, können wir diesen nicht mit der Nase erfassen und analysieren. Deshalb fällt heute die Duftbeschreibung einmal anders aus und sobald diese spezielle Essenz für uns transparenter wird, folgt eine ordentliche Duftbeschreibung.

Topping John Galliano Eau de Parfum

Topping John Galliano Eau de Parfum

John Galliano – Immer für einen Skandal gut

Erschienen ist der mystische Duft im Jahr 2008, was im Rahmen der Recherchen schon verwunderte. Unsere Assoziation ließ uns dieses Edelwasser wenigstens in die 1990er, eher sogar noch in die 1980er Jahre vermuten. Seinerzeit war es chic, designmäßig mit beiden Händen ins Opulente zu greifen und auf Kitsch sowie extraordinäre Designs zu setzen.

Vielleicht ist es allerdings das exhibitionistisch-extrovertierte Gemisch eines Künstlers, der sich die Freiheit heraus nimmt, sich so zu gebaren, wie es ihm beliebt. Respektlosigkeit ist Programm bei John Galliano, der sich in seinem exzentrischen Kosmos ein Leben a la Bohème durchaus leisten kann.

Politisch, kulturell und menschlich geschieht dies jedoch nicht immer im Einklang mit der gesellschaftlichen Erwartungshaltung. Und so dürfte wohl die Supendierung des Hauses Dior am 25. Februar 2011 nur eine formelle Watsche für Monsieur John Galliano himself gewesen sein.

Das kategorische Karriere-Aus wird aller Wahrscheinlichkeit nach nur temporärer Natur sein, bis sich die Wogen um seine verbalen Ergüsse in schnapsseeliger Laune geglättet haben, die sich in aller Öffentlichkeit entluden. Diese, politisch nicht korrekt, waren der Anlass für den DIOR-Rauswurf, mit dem er auch die Führung seines Namenslabels verlor, dessen mehrheitliche Geschäftsanteile ebenfalls dem DIOR-Konzern gehören.

Gallianos Absturz in Rauschmittel eine Reaktion auf den Tod seines Freundes Steven Robinson in 2007. Dies brachte den Stein ins Rollen und Galliano auf Abwege. Das Parfüm mit dem extravaganten Flakon ist in ebendieser Zeit entstanden, und so kann man diesen sicherlich auf zweierlei Weisen betrachten.

Wir, die Redakteure vom Duftparadies, lieben es, hinter die Kulissen zu schauen und darüber zu sinnieren, warum ein solch mystischer Duft wie John Galliano Eau de Parfum so ist, wie er ist. Denn dies ist kein Mainstream Parfüm, sondern ein Duftelixier, das auch ohne Wertung und Rauswurf von Johannis Baptist Kerner polarisiert und weit mehr über seinen Schöpfer und Namensgeber verraten dürfte, als bei so manch anderem Duft, der gefällig auf Massenkompatibilität komponiert wurde.

John Galliano Eau de Parfum Kartonage

John Galliano Eau de Parfum Kartonage

Die Kartonage von John Galliano

Wenngleich wir den Duft in der Größe 40 ml geordert hatten, erreichte uns ein, für die Größe ungewöhnlich ausladender Parfümkarton, der halb so groß völlig ausreichend gewesen wäre.

Doch nichts bleibt dem Zufall überlassen und wer das Denken nicht scheut, wird sich mit der Dekadenz eines derart übermächtigen Kartons auseinandersetzen wollen.

Auf seiner Front zeigt er ein künstlerisch gestaltetes Antlitz, bei dem man sich nicht sicher sein kann, ob es das einer Frau oder das eines Mannes sein könnte. Die übergroße Nase, der auffällig bemalte Mund und die ebenfalls überlangen Augenbrauen verleihen dem Antlitz maskuline Züge.

Die Augen traurig, der Mund gezwungen nach vorne gespitzt, das alles wirkt gequält, schwermütig, gezeichnet, gebrochen.

Man würde erwarten, so kennt man es, der Name des Designers würde voll des Stolzes und dem Prestige gebührend an prominenter Stelle platziert sein. Doch auch hier überrascht die Kartonage beim John Galliano Eau de Parfum und trägt dazu bei, das Parfüm als mystischer Duft wahrzunehmen.

Der Schriftzug John Galliano hängt an der unteren Kante der Kartonage. Wirkt, als sei ihm die Traurigkeit des über ihm stehenden Antlitzes eine Last, unter der er zu versacken droht. Denn so ist es mit dem Schriftzug, dem der untere Teil fehlt. Er ist abgeschnitten. Nicht mehr vollständig.

John Galliano EdP Flakon

John Galliano EdP Flakon

Der Flakon von John Galliano EdP

Als Redakteure vom Duftparadies, aber auch als private Duftjunkies haben wir überdurchschnittlich viele Parfümflakons in den Händen gehalten und sie ausgepackt. Doch nie ist es uns passiert, dass wir einen Flakon zunächst zusammenbauen mussten.

Dieser John Galliano sorgte überraschender Weise für eine Prämiere auch in dieser Hinsicht. Eine unfertig gefertigte Flasche steckte in der Kartonage und eine kleine Skizze weist an, wie der erhabene Sprühknopf, der aus dem Anfangsbuchstaben des Nachnamens Galliano´s besteht, zusammenzubauen ist.

Sprühkopf John Galliano EdP

Sprühkopf John Galliano EdP

Ein erhabenes schwarzes G zieht das Topping des Flakons. Die edle Glasflasche gewinnt nach dem Anbringen des Sprühknopfs noch mal beachtlich an Höhe und dennoch hätte sie selbst in dieser Größe immer noch in der Kartonage ihren Platz gefunden.

Auffällig ist, dass der Sprühknopf nicht wirklich solide auf dem Flaschenverschluss sitzt, sondern seitlich bewegt werden kann. Wankelmütigkeit?

Eine goldene Rose ziert die Flasche, fast schon überproportional. Während der Duftflakon oben noch aus schwarzem Kunststoff gefertigt ist, beginnt das darunterliegende Glas schwarz-lila irisierend und wird nach unten hin klar, heller und lila. Erhabene Linien schnörkeln rund um den Flaschenkorpus, wirken dabei einerseits elegant, andererseits aber auch einschnürend. Es erinnert an ein eng anliegendes Kleid an dem Körper einer schönen Frau, das zierende und verlockende Falten besitzt. Dort, wo die goldene Rose platziert ist, ziert eine sehr dunkle Schleife die Front des Flakons.

Parfümflakon John Galliano Eau de Parfum

Parfümflakon John Galliano Eau de Parfum

Eindrücke des Parfüms

Drama, Baby, Drama. Auch bei der Parfümflasche schließt der abgeschnittene Name John Galliano den Eindruck ab. Dieser ist zwiegespalten, da er einerseits durch die aufwändige Verarbeitung sehr elegant und liebevoll wirkt, andererseits aber auch sehr düster, dunkel und mysteriös wirkt.

Die Vorstellung, was man beim ersten Aufsprühen des Parfüms zu erwarten hat, weicht deutlich von der offiziellen Duftbeschreibung ab, in der auch helle Noten wie Iris, Pfingstrose sowie Bergamotte eine Rolle spielen.

Wir haben süße Noten und sanft-blumige Akkorde erwartet, als wir den Flakon in der Hand hielten und noch nicht um die enthaltenen Duftnoten wussten. Jedoch stellte sich dieser schon beim ersten Ansprühen als mystischer Duft heraus, der in unserem Duftparadies zu einem echten Problemfall wurde.

Weder stimmt das Eau de Parfum mit unseren Eindrücken überein, noch mit der offiziellen Duftbeschreibung. Es hat den Anschein, als passe nichts so recht zusammen. Ebenfalls ist derzeit keine der angegebenen Duftnoten klar erkennbar, weil eine Duftwolke sich breit macht, die absolut aldehydisch und nach Haarspray riecht. Eine gewisse Penetranz kann nicht geleugnet werden, so dass wir darauf warten, wann dieses Elixier seine Schönheit entfaltet.

Doch ebenso wie der Namensgeber John Galliano ist auch der gleichnamige Duft durchzogen von Ecken und Kanten, zeigt sich markig, düster und mysteriös, aber auch magisch. Wenngleich bei Weitem nicht so erschlagend wie Thierry Mugler´s Womanity macht es dieser John Galliano sicherlich schwer, ihn auf Anhieb zu mögen.

Die Komplexität, in der er sich zeigt, ist schwer zugänglich. Depressivität könnte ein passendes Attribut für die Duftbeschreibung des Galliano´s sein, die allerdings durchaus auch nützlich sein könnte. Nützlich nämlich dann, wenn sich eine Trauer tragende Seele dem Prozess der Verarbeitung voll und ganz hingibt.

Vielleicht war es der Abschied seines Freundes Steven Robinson, der Galliano zu dieser virtuosen Duftkreation veranlasst hat – schlecht ist das Eau de Parfum nämlich keinesfalls.

Parfümflakon mit Rose

Parfümflakon mit Rose

Betrachtet man die Kartonage, die durchaus auch helle und weniger erdrückende Töne anklingen lässt sowie den oberen dunklen Bereich des Flakons und den nach unten hin heller werdenden Verlauf aus dem künstlerischen Blickwinkel – Galliano ist Künstler  ließe sich darin durchaus eine Verarbeitung vermuten.

Der Abschied eines geliebten Menschen, das Abschließen eine tiefen Phase der Trauer und doch bleibt immer Schmerz zurück. Verliert man einen geliebten Menschen, verliert man auch ein Stück seiner eigenen Identität. Und so könnte man den abgeschnittenen Namenszug erklären.

Ein solch mystischer Duft, geschwängert von Patchouli und mit einer kräftigen Weihrauchnote im Abgesang, wirkt eben deshalb so fasziniert, weil er nicht gefällig ist. Dieses virtuose Parfüm wandert für´s Erste zu den Lagerdüften und wird zu einem späteren Zeitpunkt nochmals näher erkundet.

2 Antworten
  1. c.hunt says:

    Dieser lange Artikel trifft meine Einstellung nicht. Es ist mein absoluter lieblingsduft. Sehr eigen ist der Duft. Viele Parfumes bereiten mir Übelkeit.
    Dieser Duft ist frisch und klar, dabei etwas düster und eigenwillig.

    Antworten
    • Anna says:

      Hallo, die Duftbeschreibung ist keinesfalls negativ gemeint, denn Ecken und Kanten (Eigenwilligkeit) bevorzugen wir ebenso. Ganz so abweichend von Ihrem Duftempfinden wurde also gar nicht beschrieben.

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.