Neue Düfte für den Sommer

Jährlich neue Sommerdüfte

In jedem Frühjahr ist es soweit. Neue Düfte kommen auf den Markt. Für viele Frauen gibt es zu dieser Zeit kaum etwas schöneres, als stundenlang durch die Parfümerie zu bummeln und neue Düfte für Sommer ausfindig zu machen, aufzusprühen und zu schnuppern. Wie bei der Mode gibt es auch beim Parfüm Trends zu bestimmten Duftstoffen. Eingeteilt in so genannte Duftfamilien geben uns die Parfümdesigner vor, was im kommenden Sommer in Sachen Parfüm angesagt ist. Um neue Sommerdüfte für Frauen zu komponieren, bedienen sich die Parfümdesigner tendenziell eher aus den Duftfamilien frisch, fruchtig, blumig oder sinnlich. Holzig und würzig sind häufig die Duftfamilien, die einem Sommerparfüm für Männer zugeordnet werden.

Die neuen Sommerdüfte sind wandelbar

Moderne Sommerdüfte überraschen mit ihrer unerwarteten Wandelbarkeit. Vom Ansprühen bis zum Setzen des Duftes in der Basisnote entwickelt sich ein Sommerparfüm nicht selten durch mehrere Duftfamilien. Düfte für Sommer takten fruchtig auf, um sich in der Herznote blumig zu entfalten und finden ihr glamouröses Finale in holzigen, würzigen oder moschusartigen Duftrichtungen. Die Zuordnung in Duftfamilien ist kaum mehr möglich. Noch nie waren neue Düfte für den Sommer aufregender und verführerischer. Das Geheimnis dieses Erfolges scheint darin zu liegen, dass der Parfümeur alte Traditionen mit innovativen Ideen vereint haben.

Rose

Rose – in leichter Konzentration perfekt für ein Sommerparfüm

Beliebte Duftrichtungen für Sommerparfüm

Rosenöl ist nach wie vor ein beliebter Duftgeber für die neue Düfte und das typische Sommerparfüm. Der Duft der Königin unter den Blumen lässt sich herrlich kombinieren mit fruchtigen Duftnuancen, eignet sich zugleich auch, um in der Basis des Duftes eine betörende Alliance mit schweren Duftgebern einzugehen. Parfüms, die Rosenöl als Bestandteil enthalten, sind für jeden Anlass geeignet.

In der Duftessenz der Edelblume vereint sich Leidenschaft, Romantik, Sinnlichkeit und Frische. Immer beliebter werden Düfte für Sommer und den auslaufenden Frühling, wenn sie Bestandteile von Orange enthalten. Sonst eher ein klassischer Duft mit Wärme versprühendem Duftcharakter genießt der fruchtige und frische Orangenduft ein neues Image und beflügelt nicht mehr nur die Winterdüfte. Neben der Orange sind auch Beerenfrüchte beliebte Duftinspiranten für neue Sommerdüfte. Die Fruchtigkeit von Himbeeren und Erdbeeren passen besonders zu den hellen Tageszeiten, während die Orangendüfte auch an einem warmen Sommerabend tragbar sind. Mandarine, Mango, Ananas, Apfel und Lotus aber auch Kirschblüte gehören ebenfalls zu den neueren Duftgebern in Sommerdüften.

Der Duft von Kokosnuss gehört beinahe schon zu den Klassikern der Sommerdüfte. Die tropische Kokosnote wird fast ausschließlich als positiv und stimmungsaufhellend empfunden. Mit ihr werden Sehnsüchte nach Urlaub, Sommer und Strand beinahe schon erfüllt. Kokos ist, wie auch die Fruchtnoten, ein wunderbarer Duftbestandteil für die im Trend liegenden Gourmandnoten. Für sommerliche Düfte mit Gourmandnoten, dem so genannten Gourmandparfüm, sind auch Schokolade, Vanille, Zimt, Karamell, Tiramisu oder weitere Süßspeisen wunderbare Inspirationen, die nicht nur in Winterdüfte einfließen.

Leichte Fruchtigkeit und warme Schwere im Sommerparfüm

Mit der Kopfnote wird der erste Eindruck von einem Parfüm vermittelt. Zwar ist sie das kürzeste Erlebnis eines Parfüms, aber auch gleichzeitig das wichtigste. Ihr Duft haftet an dem Flakon und beim Aufsprühen ist die Kopfnote die erste Impression eines Duftes, den wir wahrnehmen. Die Düfte für Sommer erscheinen deshalb gerade in der Kopfnote als auffallend frisch und fruchtig. Sie werden von uns als belebend, vitalisierend und erfrischend erlebt. Beim Ansprühen lassen neue Düfte uns für einen Augenblick die heißen Temperaturen und das Schwitzen vergessen. Wie auch die Hitze des Sommertages verfliegt, verflüchtigen sich auch die vitalisierenden Duftstoffe, um auf die lauen Sommernächte einzustimmen. Mit etwas mehr Schwere entwickelt sich ein Sommerparfüm häufig zu einem verführerischen, die Sinne anregenden Aroma, das in Zedernholz, Moschus oder Tonkabohne ausklingt. Eins ist klar: die Sommerdüfte sind alles andere als langweilig.

Mit Würzigkeit in die warme Sommernacht

Die Vermischung mehrere Düfte aus unterschiedlichen Duftfamilien macht es möglich, wandelbare neue Düfte für Sommer zu designen. Leder, Tonkabohne, Moschus sowie die Hölzer verleihen eine intensive, würzige und dennoch warme Schwere. Sommerdüfte profitieren von der Leichtigkeit im Auftakt und ebendieser Wandlung. Denn gerade diese Wandlung von fruchtig, blumig nach schwer und würzig macht die geheimnisvolle Mystik von einem Sommerparfüm aus. Es fasziniert und überrascht zugleich.

"

4 Antworten
  1. Tina says:

    Wow, spannende Auswahl. Da schau ich die Tage wieder rein und überleg mir, welcher der neuen Düfte zu mir passen könnte. Wage gern Blindkäufe. Der erste Eindruck beim Riechen sagt ja bekanntlich nicht so viel aus und ist oft überbewertet. Viel wichtiger ist die Duftentwicklung. Die beschreibt ihr jeweils so toll.

    Antworten
  2. Stella says:

    Super Tipps dabei. Ich mag nicht gerne in die Parfümerie gehen und mir irgendwas aufschwatzen lassen. Die da arbeiten beraten überhaupt nicht neutral sondern stecken jede Kundin gleich in eine Schublade. Sieht man so aus, kommt der Duft, sieht man so aus, gibt es das Parfüm. Blöd halt. Lieber lese ich und ihr begründet das immer so schön. Mag eure Duftbeschreibungen gerne und freu mich immer, wenn der Newsletter kommt. Weiter so – Stella

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.