Parfüm gefällt nicht - was tun
Bei diesem Beitrag könnte es sich um Werbung handeln. Weitere Infos finden Sie am Seitenende.

Kaufen wir ein Parfüm, möchten wir, dass der Duft gefällt. Ganz gleich, ob wir uns selbst ein tolles Eau de Toilette oder Eau de Parfum gönnen oder wir ein Duftwasser verschenken. Beim Parfümkauf kommt niemand auf die Idee, dass es schon bald heißen könnte: neues Parfüm gefällt nicht! Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Dass ein Duft nicht gefällt, ist keine Seltenheit. Und es kommen gleich mehrere Gründe dafür in Betracht, auf die wir in diesem Ratgeber ausführlich eingehen. Natürlich haben wir viele Tipps für Sie, was Sie tun können, beim Parfümkauf eine Enttäuschung zu vermeiden. Außerdem sprechen wir darüber, was man mit einem Parfüm macht, das nicht gefällt.

Neues Parfüm gefällt nicht – das kann viele Gründe haben!

Ob ein neuer Duft wirklich so toll ist, wie man ihn anfangs empfunden hat oder ob man schnell zur Erkenntnis gelangt: „Neues Parfüm gefällt nicht!“ hängt von verschiedenen Faktoren ab. Das sind die wichtigsten Gründe, warum ein Parfüm nach dem Kauf doch nicht gefällt.

Parfüm in der Parfümerie getestet

Einer der häufigsten Gründe, warum ein neues Parfüm nicht so gefällt, wie man es sich erhofft hat, ist der Besuch in der Parfümerie. Die Parfümerie ist das Fachgeschäft schlechthin. Gleichzeitig ist das Parfümfachgeschäft der denkbar schlechteste Ort, wenn Sie ein Parfüm testen wollen!

Denn dort wirbeln einem die unterschiedlichsten Düfte um die Nase und es ist kaum möglich, auch nur ansatzweise einen frisch aufgesprühten Duft so zu riechen, wie er wirklich duftet. Außerdem kommt noch dieser Aspekt hinzu:

Sprüht man in der Parfümerie einen Duft auf, nimmt man zuerst die Kofpnote wahr, die den ersten Eindruck prägt. Bereits hier wird entschieden, ob man das Parfüm kauft oder nicht.

Doch sobald sich die Kopfnote verflüchtigt, entfaltet sich die Herznote – und erst viel später die Basisnote. Diese Entwicklung kann über viele Stunden andauern und irgendwo auf dem Weg von Kopf zum Fond merkt man: „Dieser Duft gefällt mir nicht!“ – doch bis dahin haben Sie die Parfümerie schon längst verlassen, das Parfüm gekauft, zuhause vielleicht schon die Originalverpackung geöffnet und den Duft angesprüht. Was nun?

Neues Parfüm gefällt nicht – Blindkauf, ohne das Parfüm zu testen

Ein hübscher Parfümflakon, eine gelungene Werbekampagne, eine favorisierte Parfümmarke oder eine überzeugende Empfehlung für einen bestimmten Duft – schwups, ist ein Blindkauf getätigt worden, den Sie schnell bereuen, weil Ihnen das Parfüm nicht so gut gefällt, wie Sie es sich erhofft hatten.

Wir wagen sehr häufig Blindkäufe, wenn es um Parfums geht. Das geht oft gut, aber leider nicht immer. So geschehen mit Prada Candy und einigen weiteren Düften. Mittlerweile sind wir bei Blindkäufen vorsichtig – auch, wenn es um unsere Lieblingsmarken geht.

Reformulierung: Hersteller hat Rezeptur oder Duftnoten verändert

Aus Kostengründen oder dann, wenn ein Duftklassiker in die Jahre gekommen wurde und neue Gesetze die Parfümeure dazu zwingen, auf bestimmte Riechstoffe zu verzichten, werden Parfums reformuliert. Selten bleibt dabei der Originalduft erhalten. Hat Ihnen vor Jahren das EdP oder EdT besonders gut gefallen, kann dies aufgrund der neuen Duftformulierung nun ganz anders sein. Leider ist es so, dass nur in den seltensten Fällen auf die Reformulierung eines Dufts hingewiesen wird. Ein Beispiel dafür ist das Damenparfüm Dior Addict.

Hormone beeinflussen Geruchssinn

Das menschliche Gehirn entscheidet, ob uns ein Parfüm gefällt oder nicht. Wie dieses Phänomen funktioniert, haben wir in unserem Beitrag „Olfaktorik – Parfüm und Gehirn“ sowie im Artikel „Die Macht der Düfte“ erklärt.

Was nur die wenigsten Menschen wissen: Wie man einen Geruch wahrnimmt, hängt auch mit den Hormonen zusammen. Frauen, die schwanger sind, ihre Menstruation haben oder sich altersbedingt mit einer Hormonumstellung herumplagen, haben ein anderes Geruchsempfinden.

Dies bedeutet: Ein Duft, der vor einiger Zeit als sehr angenehm (oder sehr unangenehm) empfunden wurde, kann plötzlich ganz anders wahrgenommen werden. Hinzu kommt die eigene Körperchemie, die durch die Hormone bestimmt wird. Parfums, die wunderbar mit der eigenen Haut harmonierten, können plötzlich „stinken“, weil sich aufgrund der Hormonumstellung die körpereigene Chemie verändert hat!

Parfüm verschenken: falscher Duft ausgewählt

Unterhalten sich Männer und Frauen über Parfüm, fallen häufig diese Sätze, die zwar eine gute Richtlinie sind, aber nicht automatisch bedeuten, dass jeder Duft, der in die entsprechende Kategorie passt, automatisch auch gut gefällt:

„Ich liebe fruchtige Parfums!“

„Am liebsten mag ich holzige Düfte!“

„Bevorzugt trage ich Vanilledüfte!“

„Gourmandparfüm gefällt mir!“

„Der perfekte Duft ist sportlich!“

„Parfums von … sind meine Signaturdüfte!“

Möchten Sie ein Parfüm verschenken, sind solche Sätze zwar gute Hinweise, was gefallen könnte. Aber wie gesagt: es gibt keine Garantie!

Kann man geöffnetes Parfüm umtauschen, wenn es nicht gefällt?

Bereits angesprühtes Parfüm umtauschen ist üblicherweise nicht möglich. Damit Sie dennoch sich nicht allzu sehr ärgern müssen, können Sie das Parfüm verkaufen oder an einer Tauschbörse vertauschen. Wir vergleichen beide Varianten miteinander und wollen unseren geschätzten Tauschpartnern nicht versäumen, für die tollen Düfte und reibungslose Tauschaktionen ein dickes Dankeschön zu senden. Denn einige Düfte aus dem Artikelbild, sowie viele weitere, haben wir in einer Facebook-Tauschgruppe selbst ertauscht.

Parfümerien bieten tollen Service für Parfümkäufer

Ein Parfüm umtauschen wollen – soweit muss es nicht kommen. Einige Parfümerien bieten einen tollen Service beim Parfümkauf an. Passend zu dem gekauften Duft legen sie entweder eine kostenlose Duftprobe oder eine Parfümminiatur der Bestellung bei. So können parfümbegeisterte Damen und Herren das Parfümpröbchen oder die Duftminiatur dazu nutzen, um mehrmals das Parfüm aufzutragen und den Duft zu testen. Indes bleibt das Parfüm in der Originalgröße verschlossen. Wenn man dann merkt „Neues Parfüm gefällt nicht!“, kann der originalverpackte Parfümflakon umgetauscht werden – problemlos.

Achtung: Der Umtausch ist eine Frage der Kulanz. Lesen Sie vorher in den AGB, wie lange Sie das gekaufte Parfüm umtauschen können. Meist ist dies nur innerhalb von 2 oder 4 Wochen nach dem Shopping in der Parfümerie möglich.

Parfüm testen mit Duftprobe

Falls die von Ihnen favorisierte Parfümerie diesen Service nicht anbieten, können Sie vier weitere Dinge tun:

  • Möchten Sie einen neu erschienenen Damenduft oder Herrenduft, schauen Sie, ob das Parfümlabel kostenlose Parfümproben verschickt.
  • Können Sie beim Kauf eines neuen Parfums in der Online Parfümerie kostenlose Proben auswählen, entscheiden Sie sich für eine Duftprobe des gleichen Dufts.
  • Kaufen Sie lokal ein Parfüm, bitten Sie um eine identische Parfümprobe. Erklären Sie der Verkäuferin, warum Sie sich über ein Pröbchen des gleichen Dufts freuen würden.
  • Für ältere Düfte gibt es kaum Gratisproben in den Parfümerien. Falls Sie nirgends den Duft als Probe erhalten, schauen Sie bei Ebay – dort gibt es nahezu jedes Eau de Parfum und Eau de Toilette günstig zu kaufen.

Parfüm verschenken – Duftprobe mit verschenken!

Sie haben sich allergrößte Mühe gegeben, den passenden Duft zum Verschenken auszuwählen. Das ist toll, aber keine Garantie, dass Sie mit dem ausgewählten Parfüm tatsächlich den Geschmack der beschenkten Person treffen. Deshalb sollten Sie unbedingt den Kassenbon der Parfümerie aufbewahren – und den gleichen Duft als Probe mit verschenken.

Überreichen Sie das Geschenk, weisen Sie auf das Duftpröbchen und den Sinn dahinter hin. Es ist wirklich eine schöne Geste, wenn Sie der Dame oder dem Herren vermitteln, dass es kein Problem ist, wenn das neue Parfüm nicht gefällt. Wurde bei der Parfümauswahl der Geschmack nicht perfekt getroffen, lässt sich die geschlossene Parfümverpackung umtauschen und (gemeinsam) ein neuer Duft auswählen.

Hier finden Sie Tipps zur Duftauswahl, wenn Sie ein Parfüm verschenken möchten.

Duft gefällt mir nicht mehr – was tun?

Wenn man der Meinung ist, ein „das neue Parfüm gefällt nicht mehr“, dann sollte man auf gar keinen Fall ihn zur Zierde aufstellen oder in eine Schachtel einpacken und dann dort altern lassen. Geben Sie dem Duft eine zweite, eine dritte Chance. Erst, wenn Sie dann überzeugt sind, Ihr neues Parfüm gefällt nicht, sollten Sie beschließen, ihn in gute Hände abzugeben. So erging es uns mit Prada Candy, der zwar im zuckersüßen Design zum Blindkauf verlockte, aber der uns olfaktorisch nicht überzeugen konnte. Leider war das unser erster Parfüm Fehlkauf.

Karamellduft Prada Candy - so riecht er

Haben Sie die Originalverpackung noch, können Sie zwar Ihr Glück versuchen und probieren, ob die Parfümiere aus Kulanz das Parfüm umtauschen wird, jedoch sind die Chancen da sehr gering.

Anders ist es, wenn Sie sich entscheiden, das Parfüm verkaufen zu wollen oder in einer Tauschbörse zu vertauschen. Bei Markendüften können Sie fast sicher sein, inklusive Porto sehr nah an den Kaufpreis zu kommen.

Achtung: Das müssen Sie beim Parfüm verschicken beachten!

Beim Tauschen haben Sie, wir bestätigen dies aus eigener Erfahrung, ebenfalls sehr gute Chancen, etwas Tolles gegen den Ihnen nicht lieben Duft eintauschen zu können. Üblicherweise wird dort etwa im gleichen Wert getauscht, manchmal kann es jedoch auch anders sein – etwa, wenn der Tauschpartner etwas hat, was vielleicht einen niedrigeren materiellen Wert, dafür aber vielleicht für Sie einen hohen emotionalen Wert hat.

Das könnte zum Beispiel ein klassischer Duft sein, den es auf dem Markt gar nicht mehr zu kaufen gibt. Auch Nischendüfte lassen sich auf diesen Wegen gut abgeben, ohne allzu großen Wertverlust hinzunehmen zu müssen.

Tipp: Wenn Ihnen ein Parfüm nicht gefällt, probieren Sie doch mal Parfüm Layering. Bei dieser Methode werden zwei oder drei Düfte gleichzeitig aufgetragen. Dadurch verbinden sich die Duftnoten und kreieren ein völlig neues Dufterlebnis – das oftmals sogar gefällt!

Neues Parfüm gefällt nicht: Tauschbörse – so geht´s

Wenn Sie beschlossen haben, Ihr neues Parfüm gefällt nicht und Sie sicher sind, das Parfüm nicht behalten zu wollen, dann können Sie über verschiedene Verkaufsplattformen das Parfüm verkaufen oder zum Tausch anbieten.

Auch bei Facebook lässt sich zu nahezu jedem Konsumartikel die passende Tauschbörse finden. Suchen Sie dort z. B. nach Beauty- oder Parfümgruppen. Als Neuling gelten für Sie dort meist besondere Regeln, z. B. dass Ihr Tauschpartner zunächst den Eingang Ihrer Ware abwartet und dann erst das Tauschgut absendet.

Dies macht man in solchen Gruppen, weil nicht selten auch Personen in nicht ehrenhafter Absicht auf diese Weise versuchen, gratis an tolle Sachen heran zu kommen. Aber auch Sie als Neuling sollten gesunde Vorsicht walten lassen. Am besten ist es, wenn Sie erst ein wenig in der Gruppe mitlesen und sich freundlich an Gesprächen beteiligen. So haben Sie schnell einen Überblick, wer Ihnen sympathisch erscheint.

Legen Sie ein Tauschalbum an und stellen Sie das Parfüm ein, das Ihnen nicht gefällt. Eventuell können Sie, abhängig von den Gruppenregeln, auch Handtaschen, Schuhe, Kosmetik oder Kleidung einstellen. Schnell werden Sie aktiv beim Tauschen dabei sein und sich über nette Plaudereien und Tauschereien erfreuen.

Natürlich sollten Sie als Gruppenneuling ebenfalls für möglichst sichere Tauschvereinbarungen sorgen. Schauen Sie sich an, ob der Tauschpartner bereits einige gute Bewertungen vorzuweisen hat. Dazu gibt es in Tauschalben Bewertungsfotos. Achten Sie am besten auf versicherten Versand, so kann keiner behaupten, die Sendung des anderen sei nicht angekommen. So sollten Sie mit maximal möglicher Sicherheit einen tollen Tausch erleben und sich schon bald an etwas, dass Ihnen besser zusagt, erfreuen können.

Übrigens, legen Sie ruhig eins, zwei, drei Goodies mit rein – das erfreut Ihre Tauschpartner und meist bekommen Sie ebenfalls ein paar kleine Extras mit Ihrem Tauschgut. Unser Tipp: Heben Sie immer von den Düften die Originalverpackung auf. Viele Sammler legen darauf größten Wert und lehnen Tausch oder Kauf oftmals wegen der fehlenden Verpackung ab. Ebenfalls sollten Sie die Rechnung aufbewahren, um die „Frische“ des Parfums nachweisen zu können.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.