Bei diesem Beitrag könnte es sich um Werbung handeln. Weitere Infos finden Sie am Seitenende.

Beim Parfümkauf bieten die unterschiedlichen Duftrichtungen eine gute Orientierungsmöglichkeit. Mit ihnen lassen sich Damendüfte, Herrendüfte, aber auch Raumdüfte nach verschiedenen Duftcharakteren klassifizieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Duft aus einer bestimmten Duftfamilie besonders gut gefällt, ist denkbar hoch.

Duftrichtungen und Duftnoten – was sind die Unterschiede?

Als Duftnoten werden bestimmte Riechstoffe, also einzelne Substanzen, Blumen, Gewürze, Früchte oder andere Riechsubstanzen wie etwa Gourmandduftnoten (z. B. Zuckerwatte) bezeichnet. Die Duftrichtungen beschreibt indes übergeordnete Riechstoffe, die sich in blumig, fruchtig, Hölzer usw. einsortieren lassen.

Welche Duftrichtungen gibt es?

Teilweise sind die Übergänge der Duftrichtungen einzelner Parfums fließend, da ein Parfüm aus vielen verschiedenen Duftnoten besteht. Dennoch lassen sich die oftmals die Duftcharaktere von Damendüften und Herrendüften einer bestimmten Duftrichtung zuordnen. Nachfolgend stellen wir Ihnen die verschiedenen Duftrichtungen näher vor und nennen Ihnen Parfums für Damen und Herren, die typische Vertreter der jeweiligen Duftrichtungen darstellen.

Duftrichtung aquatisch

Aquatische Düfte sind von vitalisierender Frische geprägt und erinnern optisch und olfaktorisch an eine frische Meeresbrise. Parfums, die eine aquatische Duftrichtung einnehmen, sind häufig blau gefärbt, um das Thema erfrischenden Wassers zu versinnbildlichen. Dies sind bekannte aquatische Herrendüfte und Damendüfte:

  • Jil Sander Sun Bath 
  • Comptoir Sud Pacifique Aqua Motu
  • Profumo Roma Acqua die Sale
  • Biotherm Eau Océane
  • Bvulgari Aqua pour Homme Atlantiqve 
  • Dolce & Gabbana Light Blue pour Homme Eau Intense
  • Calvin Klein Eternity Aqua
  • Douglas Seathalasso 
  • Davidoff Cool Water Woman
  • Davidoff Cool Water
  • Brecourt Eau Libre
  • Giorgio Armani Acqua di Ciò Profondo
  • Paco Rabanne Invictus Aqua

Duftrichtung aromatisch

Als aromatische Parfums bezeichnet man bevorzugt holzig-würzige Herrendüfte, die von Moschus, Gewürzen und Kräutern geprägt sind. Hin und wieder werden auch Damendüfte als aromatisch bezeichnet.

Bekannte aromatische Düfte sind beispielsweise:

Allerdings trifft die Charakteristik “aromatisch” auf viele weitere Duftnoten zu. Zedernholz, vollmundige Mandarine, Rose, Vanille, Salbei, maritime Kräuter wie Rosmarin, Basilikum,  Thymian, Oregano, Lavendel und andere Duftbausteine lassen sich ebenfalls in die Duftrichtung “aromatisch” unterteilen.

Duftrichtung markant

Diese Duftrichtung zeichnet sich durch eine eher auffällige Duftformulierung aus und trifft insbesondere auf Unisex-Düfte mit eigenwilligem Duftcharakter zu. Von uns werden markante Düfte als solche bezeichnet, wenn ein Parfüm durch Ecken und Kanten einen hohen Wiedererkennungswert auffällt und im Duftverlauf nicht unbedingt als harmonisch und ausgewogen bezeichnet werden kann.

Für uns ist das Unisex-Parfüm Pure Oud by Kilian ein markanter Duft. Selten haben wir ein Parfüm gerochen, dass derart ambivalent erscheint. Angenehme, aber auch sehr kratzige und phasenweise abstoßende Duftnoten wechseln sich ab. Das intensive Oudparfüm zeigt sich mal mit interessantem würzigen Duftcharakter. Mal erinnert Pure Oud by Kilian an Teer und Werkstatt-Geruch. Mal zeigen sich verzaubernde Duftnoten, die das Parfüm sehr charmant wirken lassen, wenngleich „Dreck“ und Herbes überwiegen.

Ganz gleich, wie man dieses ambivalente Oudparfüm empfinden mag – es ist interessant und verlockt dazu, immer wieder daran zu riechen und seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Jedoch lässt sich auch Thierry Mugler´s Alien als markantes Parfüm beschreiben. Denn die Duftkombination aus blumigen Duftnoten, süßen Gourmandnoten in Kombination von Village und Haltbarkeit machen diesen Damenduft zu einem markanten Parfüm, das unverwechselbar ist.