Marc Jacobs Daisy Wild Eau de Parfum

Parfüm Blog Damendüfte & Herrendüfte vorgestellt

Marc Jacobs Daisy Wild Eau de Parfum

Für Damen geht es mit diesem frisch-blumig-süßen Duft in den Sommer 2024. Falls Sie Marc Jacobs Parfum noch nicht kennen – das ist die Parfümmarke mit dem romantisch verspielten und quietschigen Gummizeug auf den Flakons. Muss man mögen, wir mögen es nicht. Bisher konnten wir der Marke nichts abgewinnen. Aber irgendwie ist es bei dieser Parfumkreation anders. Wir haben eine Marc Jacobs Daisy Wild Parfumprobe vorliegen und machen heute die Riechprobe – und wir freuen uns sogar darauf. Denn das Parfüm für Frauen enthält zwei Duftnoten, denen man nicht allzu oft begegnet. Hoffentlich wird’s gut.

Parfüm Blog Damendüfte & Herrendüfte vorgestellt

Wie riecht Marc Jacobs Daisy Wild Eau de Parfum?

Der transparente Flakon ist mit grüner Flüssigkeit gefüllt. Die Kappe ist von farbigen Blüten aus glänzendem Gummi geziert. In den Flakon hinein reichen grüne Röhrchen, die den neuen Marc Jacobs Duft nach oben zum Sprühkopf befördern, aber vor alle so aussehen wie Blumenstiele.

Daisy Wild Notes

Zugegeben, dieses Design, das an einen zarten Wildblumenstrauß erinnert, hat schon etwas witziges. Aber egal – der Duft muss überzeugen und deshalb folgt jetzt erstmal der Blick auf die Duftnoten:

  • Kopfnoten: Bananenblüte
  • Herznoten: Jasmin, Macadamia
  • Basisnoten: Vetiver, Sandelholz

Die Parfümeure von Daisy Wild EdP

Entstanden ist der Duft durch Sonia Constant, Roxanne Kirkpatrick, Adriana Medina Baez und Givaudan. Hui, eine wilde Mischung. Während Sonia Constant eine der bekanntesten Parfümeurinnen ist, ist Roxanne Kirkpatrick wohl eher ein New-Bee, die bisher an lediglich 16 Düften mitgewirkt hat und für Givaudan tätig ist. Zu ihren Kreationen zählen zum Beispiel Azzarro The Most Wanted Parfum, Hugo Boss Hugo Jeans sowie Cammon 1, 3 und 4. Adriana Medina Baez war an diversen Lancome Idole Kreationen beteiligt und mehrfach für Ed Hardy tätig.

Ein Abenteuer in der Natur

Daisy Wild nimmt seine Trägerin laut Brand mit auf eine besondere Reise:

Daisy Wild. Stark. Feminin. Furchtlos. Begeben Sie sich auf ein Outdoor-Abenteuer mit Daisy Wild.

Zitat: Marc Jacobs Official Site

Daisy Wild von Marc Jacobs – Duftbeschreibung

Auf jeden Fall wendet sich mit Daisy Wild Marc Jacobs eher an die jüngeren Frauen und an jene, die unbeschwerte Leichtigkeit feiern wollen und wieder näher in die Natur zu kommen. Das ist direkt im Auftakt riechbar.

Grün-frisches Opening

Das neue Marc Jacobs Parfum Daisy Wild startet grün, frisch, würzig und mit Phantasie kann man in den ersten Sekunden Bananenduft erkennen. Wir müssen aber ehrlich gestehen: keiner von uns hat bislang ein einer Bananenblüte gerochen  und wissen deshalb nicht, wie sie riecht.

Ja, im Hintergrund der Kopfnote gibt es etwas bananiges. Aber unsere geübten Nasen nehmen noch etwas ganz anderes sehr präsent wahr: Gurke!

Sobald sich die erste Spritzigkeit mit der vermuteten Bananenblüte verflüchtigt hat, tritt der erfrischende und leckere frische Duft einer geschälten Gurke zum Vorschein (Salatgurke, nicht Essiggurke). Sehr fein!

Gurke in Parfüm? Ja klar, warum nicht!? Uns gefällt dieses Opening total gut und die Parfümeure haben sich mal etwas gewagt. Genau das wünschen wir uns! Das macht Lust auf mehr.

Der wunderschöne Duft inspiriert an dieser Stelle dazu, an heißen Sommertagen ein kaltes Glas Wasser mit frischen Gurkenscheiben zu genießen und sich eine gesunde Erfrischung zu gönnen.

Leider bleibt diese erfrischende Bananenblüten-Gurke-Eröffnungsnote nur kurz präsent – diese tolle Note hätte wir gerne noch etwas länger ausgekostet, um mal etwas Neues zu erkunden.

Marc Jacobs Daisy Wild – femininer Damenduft mit ungewöhnlicher Herznote

Der Übergang in die Herznote verläuft irgendwie holprig. Im übertragenen Sinne stolpert die wilde Daisy von Marc Jacobs in die Herznote und verliert dabei kurz die  Orientierung. Na, na, na … haben die Parfümeure da etwas zu viel gewagt, um irgendwie die Kurve zu bekommen und von diesem tollen frisch-gurkigen Grün zum floralen Herz die Macadamia einbauen zu können?

Nuss mit Kakao und Jasmin

Es wird kurz undefinierbar, sodass man überhaupt nicht weiß, was das jetzt sein soll. Dann klärt sich dieses Undefinierbare auf. Erst kommt ein Hauch dunkler Kakaonoten zum Vorschein, der an Intensität zunimmt.

Was? Kakao? Wie wollen die Parfümeure diese Duftnote mit der Jasminblüte zusammenbringen?

Fragen wir uns an dieser Stelle. Beim nochmaligen Riechen entdecken unsere Nasen auch noch etwas Heu, das lediglich im Hintergrund als Begleiter wahrnehmbar ist. Dann kommt erneut ein Twist. Zur dunklen Kakaonote gesellt sich die Macadamia dazu. Jetzt wissen wir, dass wir im Macadamia-Akkord gelandet sind. Dieser besteht also aus Kakao und Macadamia.

Macadamianüsse schmecken echt lecker. Darauf hatten wir uns sehr gefreut. Aber anstatt dem erwarteten leckeren Macadamia-Aroma kommt in nicht ganz so angenehmes, zu stark geröstetes Nussaroma hervor, das leider mehr synthetisch als natürlich riecht.

Definitiv ist dieser Twist im Marc Jacobs Daisy Wild Eau de Parfum mal eine neue Idee und da haben sich die Parfümeure etwas gewagt und waren mutig. Gut gelungen finden wir diesen Twist trotzdem nicht.

Aber glücklicherweise bleibt dies zu stark geröstete Macadamia. Die Macadamia-Nuss nimmt den Kakao in die Hand und tritt ein paar Schritte zurück. Jetzt darf die Jasminblüte nach vorne die Bühne betreten.

Ein eigenartiger Jasminduft

Nicht laut. Nicht strahlend. Nicht hell. Sondern mit dem Kakao-Macadamia-Nussakkord im Reichweite, dadurch entsteht eine dunkle Süße, fast gourmandig. Die Kombination von Jasminblüte, Kakao und gerösteten Nüssen halten wir für schwierig. Sie ist weder richtig blumig, noch richtig gourmandig. Irgendwie passt das alles nicht harmonisch zusammen.

Ist das Himbeere?

Stellenweise kommt etwas süß-fruchtig-saures dazu. Es mutet fast an wie Himbeeren oder aber eine merkwürdige Art von Jasmin im stetige Wechselspiel mit Macadamia und Kakao. Diese eigenartige Herznote hält auch noch viele Stunden an.

Wo bleibt die Basisnote?

Das für uns unstimmige Parfümherz bleibt über Stunden erhalten, wenn auch der Duft stark an Sillage eingebüßt hat. Wir sind uns unsicher, ob wir schon die Basisnote erreicht haben. Falls ja, fragen wir uns, wo Vetiver und Sandelholz gewesen sein sollen. Oder die Basisnote wurde unsererseits verpasst, weil sie im Gegensatz zur Herznote sehr kurz ist.

Jedenfalls will sie sich uns nicht zeigen. Dabei könnte der Ausklang mit Vetiver und Sandelholz doch noch für ein nettes Finale sorgen.

Das Parfüm Daisy Wild von Marc Jacobs richtig auftragen

Wie bei jedem Parfüm gilt, dass man nach dem Auftragen die Haut nicht reiben oder betupfen sollte, weil das die Duftmoleküle aufspaltet und wodurch der Duft schneller verfliegt. Besser ist es, wenn Sie das Spray auf die Pulspunkte an Handgelenken, am Dekolleté und hinter den Ohren auftragen.

Achten Sie aber darauf, den Duft nicht direkt am Hals aufzusprühen. Sonst steigt der Duft direkt in die Nase auf. Dies sorgt dafür, dass Sie schon bald nichts mehr davon riechen.

Unser Fazit zu Marc Jacobs Daisy Wild EdP

Schwierig. Obwohl wir den Duft mehrmals aufgesprüht und die Riechprobe gemacht haben, wissen wir nicht so recht, was wir von dem EdP halten sollen. Die Assoziationen, dass die Trägerin diesen Duft als Ausdruck ihrer Naturverbundenheit trägt, können wir nicht nachvollziehen. Auch nicht die Assoziationen von einem zarten Wildblumenstrauß.

Zumindest ist uns noch kein Wildblumenstrauß unter die Nasen gekommen, der nach Gurke, Jasmin, Kakao, Macadamia, Vetiver und Sandelholz duftet.

Insgesamt waren wir von der Kopfnote absolut positiv überrascht. Aber alles, was danach kam, war so lala. Weder blumig, noch gourmandig, noch eine originelle Mischung von beidem. Den Mut der Parfümeure, mal etwas anderes zu probieren, wissen wir zu schätzen, aber der Versuch ist leider gescheitert – unserer Ansicht nach.

Der Duft verströmt leichte Noten von Himbeere in der Herznote. Das sorgt bei uns ja fast schon für Versöhnung und dafür, dass wir uns nicht final festlegen können, ob uns das Parfüm gefällt oder nicht. Eigentlich möchten wir ihn gerne lieben. Aber wir sind hin- und hergerissen.

Zu welchem Anlass kann man Marc Jacobs Daisy Wild Eau de Parfum tragen?

Das fragen wir uns auch. Die Kopfnote ist super für heiße Sommertage und tagsüber. Die Trägerin muss sich aber ganz schnell beeilen, um vom heißen Sommertag in den kalten Winter zu switchen. Denn da passt die warme Kakao-Macadamia-Jasmin Herznote hin. Im Dry Down wird es zwischendurch noch einmal etwas frischer. Wir vermissen ein stimmiges Gesamtkonzept. Etwas Verlässliches, das irgendwie eine klare Richtung verfolgt, zu welcher Jahreszeit und zu welchem Anlass man das Eau de Parfum tragen kann.

Ist Daisy Wild ein gutes Parfüm?

Hier in der Redaktion herrscht darüber keine Einigkeit. Manche mögen ihn, manche finden ihn belanglos. Ob man das Damenparfüm gut findet oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Von einem Blindkauf raten wir auf jeden Fall dringend ab.

Aber so ganz schlecht ist Marc Jacobs Daisy Wild allerdings auch nicht. Irgendwas hat das Parfüm für Frauen. Dies näher zu erklären, ist uns trotz mehrere Riechproben jedoch nicht möglich. Vielleicht liegt das einfach nur daran, dass hier einfach so gar kein stimmiges Konzept erkennbar ist und genau das mal eine Abwechslung ist.

Immerhin haben wir an mehreren Tagen hintereinander den neuen Duft aufgesprüht und damit haben wir ihm mehr Aufmerksamkeit geschenkt, als jedem anderen Marc Jacobs Duft.

Ob Daisy Wild EdP aber langfristig Begeisterung halten kann, ist fraglich. Sollte es nicht das Bestreben einer jeden Marke sein, einen süchtig machenden Duft auf den Markt zu bringen, den man nicht nur einmal, sondern immer wieder kaufen will?

Hätten wir einen Wunsch frei …

Selbst, dass dieser Duft die jüngere Zielgruppe in den Bann zieht, können wir uns nicht so recht vorstellen. Schade, denn die Kopfnote ist wirklich etwas Besonderes und hätten die Parfümeure diese Richtung beibehalten, hätte es Daisy Wild echt wild gut werden können. Spätestens beim Übergang in die Herznote war es das mit wild.

Hätten wir einen Wunsch an die Parfümeure frei, wäre dieser ganz klar:

Bitte dreimal die Kopfnote!

Daisy Wild EdP kaufen

Kaum ist das neue Marc Jacobs Parfum auf dem Markt, können wir zur Preisgestaltung der Parfümerien nur noch den Kopf schütteln.

Marc Jacobs Daisy Wild Düfte sind in den Größen 30 ml, 50 ml und 100 ml erhältlich. Alle Flakons sind refillable, können also nachgefüllt werden. Die Refill-Flasche ist mit 150 ml erhältlich.

Bei Alina Cosmetics kostet der 30 ml Flakon 49,80 Euro, bei Douglas beträgt der Preis – ebenfalls für den 30 ml Flakon 74,00 Euro. Bei Flaconi kostet der 100 ml Flakon 94,59 Euro. Auf Parfumdreams.de kostet die Flasche mit 50 ml 85,95 Euro. Gibt es eigentlich noch Menschen, die nicht online kaufen und beim Shoppen Preise vergleichen?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert