Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense Herrenduft Beschreibung
Bei diesem Beitrag könnte es sich um Werbung handeln. Weitere Infos finden Sie am Seitenende.

Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense
Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense ist ein süß-würziger Herrenduft, der im April 2021 als Neuzugang in den Parfümerie verbucht werden durfte. Wegen der Variante als Intenseparfüm wünschen wir uns, dass dieses Parfüm für Männer mit viel Sillage und einer sehr guten Haltbarkeit für Begeisterung sorgt. Denn wir wünschen uns endlich mal wieder einen neuen tollen Herrenduft für Herbst und Winter, der eine Alternative zu den typischen Duschgel-Parfums darstellt.

Unsere Duftempfehlung: Prada Luna Rossa Black Eau de Parfum

Der meist Gesuchte – ein Intenseparfüm im Frühjahr?

Die französische Parfümmarke Azzaro wirft Fragen auf. Warum bringt ein Dufthaus im Frühjahr ein neues Parfüm in der Konzentration Eau de Parfum Internes auf den Markt?

Gerade Intensedüfte sollten doch eher für die kalte Jahreszeit lanciert werden, damit Parfümbegeisterte das Parfüm kaufen und gleich tragen können.

Die ultimative Waffe der Verführung

Holla, das sind mal wieder vollmundige Versprechungen, die der Markeninhaber zur Kampagne von Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense zum Besten gibt.

Die Werbekampagne und somit auch das Herrenparfüm richtet sich an den charismatischen Mann, der als „unersättlicher Spieler“ seiner eigenen Regeln folgt. Ein Zocker, der wagemutig vorgeht, sich immer wieder neu auf die Herausforderungen einstellt und dessen Charisma ihn zum begehrtesten aller Männer macht.

Ein fesselnder Kerl, der süchtig macht und von den Frauen begehrt und von anderen Männern bewundert wird. Einer, dem Selbstverwirklichung eine Selbstverständlichkeit ist und dem es nicht darum geht, etwas beweisen zu wollen. Er kann’s halt!

Dieser spezielle Mann trägt Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense als Lockmittel. Die Frauen folgen ihm, wollen an seiner Haut riechen und sich von diesem charismatischen Mann verführen lassen.

Und auch der Parfümflakon liefert eine coole Performance, der zu dem beschriebenen Typ Mann passt:

Schwarzer Flakon mit abwechselndem matten und glänzenden Finish.

Die Designer haben auf Schnickschnack verzichtet und den Flakon auf´s Wesentliche reduziert: Macho-Style.

Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense – die Duftpyramide

Insgesamt gibt L’Oréal als Markeninhaber lediglich 4 Duftnoten an. Das ist verhältnismäßig wenig und häufig ein Indiz dafür, dass ein solches Parfüm nur wenig wandlungsfähig ist und sehr linear verläuft.

Obwohl Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense uns aufgrund dieser spartanischen Duftnoten eher nicht zum Parfüm kaufen inspirieren würde, sind wir erstmal optimistisch, schöne Seiten im Duft zu entdecken. Denn das, was an Riechstoffen verraten wird, klingt jedenfalls lecker.

  • Kopfnote: Guatemala Kardamom
  • Herznote: Toffee-Karamell
  • Basisnote: Bourbonvanille, Vetiver

Wir freuen uns, den ersten Spritzer auf die Haut zu sprühen und an dem neuen Herrenduft zu schnüffeln.

Der Duftcharakter von Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense

Es soll ein Fougere Duft mit orientalisch-holzigem Charakter sein, der auf raffinierte Weise süchtig machen soll. Jedenfalls könnte das mit dem Karamell-Akkord in der Mittelnote bei uns gut funktionieren – es besteht eine Vorliebe für schlotziges Karamell.

Leicht dürfte es nicht werden, dass uns dieser neue Herrenduft wegen seiner Karamellnote um den kleinen Finger wickelt. Denn mit Florascent Parfüm Oud Caramel und Thierry Mugler Alien Le Gout Du Parfum aus 2011 haben wir zwei großartige Karamelldüfte. Und wie unsere Duftbeschreibung von Prada Candy zeigt, ist nicht jedes Parfüm mit Karamell ein olfaktorischer Selbstläufer.

Aber gut, vielleicht muss ein anziehender Mann, von dem wir Frauen uns verführen lassen wollen, auch gar nicht zu sehr nach Karamell riechen!?

Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense – die Kopfnote

Wir haben uns schon gefragt, wie angesichts dieser knapp beschriebenen Duftpyramide der Herrenduft ein Fougere Parfüm sein soll. Doch sofort mit dem ersten Sprüher, der auf der Haut landete, war klar: Ja, es ist ein Fougere. Im Opening zeigt sich nur ganz kurz eine nicht näher definierbare Duftrichtung, etwas würzig und zitrisch. Ruck zuck wird die für ein Fougere Duft typische Duftnote Bergamotte wahrnehmbar.

Bergamotte, Kardamom & das Undefinierbare

Der Geruch von Kardamom kommt sofort hinterher und wieder einmal findet sich ein ganz eigenartiger Duftakkord ein, den wir nicht definieren, aber immer wieder in Mainstream-Parfums wahrnehmen können. Er steckt zum Beispiel standardmäßig in fast allen Diesel Parfums und erweckt bei uns die unangenehme Assoziation zu Staub.

Verführerischer Duft oder „Hilfe, wir wollen Abstauben!“

Dieser nicht näher definierbare Duftakkord nervt uns, weil er mittlerweile in fast jedem Herrenparfüm enthalten ist und nichts Schönes oder Interessantes zu bieten hat. Alleine, dass er trotz gefühltem 1000 Mal riechen immer noch nicht definiert werden kann und immer wieder negativ auffällt, ist nervend.

Allerdings begegnet dieser Staub-Geruch nicht nur in Mainstream Düften. Wir haben sie auch in Comme des Garcons Copper entdeckt in der Duftbeschreibung beklagt. Doch das Parfüm Copper hat es geschafft, sich in eine phantastische Richtung zu entwicklen und inzwischen finden wir die Copper Staubwolke nicht mehr als störend.

Azzaro The Most Wanted EdP Intense – die Herznote

Halten wir fest: Die Kopfnote gefällt uns nicht sonderlich gut. Gespannt warteten wir auf den versprochenen Toffee-Karamell-Akkord. Ab und zu zuckte ein Hauch von Karamellduft durch. Die Duftnote Karamell verbindet sich mit diesem undefinierbaren Geruch, der uns an Staub erinnert. Zwischendurch kommt der Charakter eines orientalischen Parfums für Männer leicht durch. Für unseren Geschmack zu wenig und zu kurz.

Wo bleibt das Intense?

Im Duftverlauf von Kopfnote zur Herznote fragen wir uns, wann der Herrenduft intensiv wird. Innerhalb der ersten 45 Minuten lässt in unserer Riechprobe die Intensität – die übrigens unserer Einschätzung nach auch am Anfang nicht der Bezeichnung „Eau de Parfum Intense“ gerecht wird, stark nach.

Auf der Haut zurück bleibt lediglich ein – für den Träger selbst – nur noch schwach wahrnehmbarer Parfümgeruch.

Süß-muffiger Karamellakkord

Gerade dieser Tage haben wir unser Bonbonglas in der Redaktion mit einer Tüte Toffee Bonbons gefüllt. Toffee mit Bananengeschmack, mit Minzgeschmack, mit Karamellgeschmack und allerlei süßen Toffee-Kreationen mehr. Eben all die köstlichen Varianten, wie man karamellisiertes Toffee dem Gaumen anbieten kann.

Wir waren im Toffee-Rausch und hatten sehr konkrete Vorstellungen, die die Herznote von Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense olfaktorisch umgesetzt sein könnte. Doch statt dem süß-köstlichen Toffee-Karamell-Akkord rochen unsere Nasen vornehmlich etwas anderes.

Phasenweise nimmt die Herznote eine leicht muffige Richtung ein, was uns gar nicht mal so schlecht gefällt. Es entsteht dadurch eine interessante Verbindung mit dem Karamellduft. Und wir wünschen uns ja oft Ecken und Kanten in der Duftentwicklung.

Wer einen typischen Karamellduft sucht, ist bei diesem Männerparfüm an der falschen Adresse. Aber wenn es nicht zu viel Karamell sein und der Duft konträre Noten haben soll, kann man Gefallen an Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense finden.

Insofern finden wir das nicht mal schlecht. Aber für ein Intenseparfüm bleibt uns Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense zu schwach. Als orientalisches Parfüm würden wir den Herrenduft ebenfalls nicht einordnen.

Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense bleibt einfach seicht

Der Fairness geschuldet, müssen wir erwähnen, dass die Redaktionsmitglieder von Das-Duftparadies.de generell intensive Parfums mit viel Sillage bevorzugen. Für unsere olfaktorische Vorlieben kann ein gutes Parfüm gar nicht intensiv genug riechen. Unsere Nasen sind daher vielleicht nicht mehr ganz so sensibel wie Nasen von Menschen, die Düfte in der Konzentration Eau de Toilette bevorzugen.

Trotzdem können wir weniger intensive Düfte fair beschreiben und ebendort stellen wir oft auch fest, dass so manches Eau de Toilette weitaus mehr Intensität zu bieten hat, wie das Männerparfüm Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense – zu dessen Namensbestandteil das Attribut „intensiv“ gehört.

Azzaro The Most Wanted EdP Intense – die Basisnote

Bis zu dem Punkt, bis der Herrenduft sich in die Basisnote verläuft, haben unsere Geduld und Wahrnehmung bereits aufgegeben. Auf der Haut ist kaum noch etwas zu riechen – wo eigentlich Bourbonvanille – also nicht einfach nur die herkömmliche Vanille – zu riechen sein sollte.

Weder Sillage noch Haltbarkeit konnten uns im Rahmen der Riechprobe überzeugen. Der Fond ist seicht, wie es seichter kaum sein könnte. Wäre es ein Eau de Toilette für Männer, wäre die Performance okay gewesen. Aber nicht in der Konzentration EdP Intense.

Männer, die abends zum Zocken ins Casino gehen, sich zuvor Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense aufsprühen und mit dem machotypischen Selbstverständnis davon ausgehen, zum krönenden Abschluss eines erfolgreichen Abends eine Frau klar zu machen, sollten unbedingt den Parfümflakon dabei haben, um großzügig ein paar kräftige Spritzer des Parfums nachlegen zu können.

Unser Fazit zur Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense Duftbeschreibung

Unserem Empfinden nach ist der Männerduft ein Alltagsbegleiter, mit dem man nicht auffällt. Das Parfüm kann im Büro und in der Freizeit getragen werden. Aber für aufregende Abends und zum Verführen von Frauen gibt es aus unserer Sicht bessere Düfte, wie zum Beispiel J.F. Schwarzlose Berlin Rausch Parfüm. Wenn es ein Mainstream Parfüm sein soll, werden Männer auch bei den Herrendüften von Giorgio Armani Parfüm fündig.

Wir können nicht wirklich nachvollziehen, wie man Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense in die Familie „orientalische Düfte“ einsortieren kann. Es fehlen die typischen orientalischen Harze wie Oud, Styrax, Labdanum sowie das oft damit einhergehende Balsamische. Ein bisschen Vanille mit Zeder im Schlussakkord macht eben kein orientalisches Parfüm aus.

Es ist das altbekannte Problem, dass die Marketingabteilung durch starke Assoziationen ein Bild des Duftes appliziert, das vom Parfüm nicht gehalten wird. Männer, die einen süßen Herrenduft mögen und ein alltagstaugliches Parfüm suchen, können eine Duftprobe von Azzaro The Most Wanted Eau de Parfum Intense testen und einen schönen Duft finden. Das Werbeversprechen sollte man aber nicht zu wörtlich nehmen.

2 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.