Parfümierter Liebesbrief

Parfümierter Liebesbrief - so klappt es mit einem romantischen Brief

Parfümierter Liebesbrief
Heute wird es auf unserem kuscheligen Parfüm Blog so richtig romantisch, weil wir finden, dass ein parfümierter Liebesbrief um so Vieles schöner ist, als WhatsApp oder E-Mail. Es scheint fast so, als seien handgeschriebene Liebesbriefe aus der Mode gekommen zu sein. Aber es gibt ihn noch. Der Liebesbrief ist noch nicht ganz so alt wie Parfüm. Historisch belegt lassen sich erste romantische Liebesbriefe auf den Zeitraum um Christi Geburt datieren und schon zur Zeit, als Briefe noch per Postkutsche transportiert wurden, war es üblich, jene romantischen Zeilen an die Liebste oder den Liebsten auf edles Papier zu schreiben und mit einem romantischen Parfüm zu signieren.

So eine stilvolle Tradition sollte auch künftig bewahrt bleiben. Leider kann dabei jedoch einiges schief gehen. Möchten Sie auch mal einen parfümierten Liebesbrief schreiben, haben wir in unserem heutigen Artikel hilfreiche Tipps, damit Ihr romantischer Brief gut ankommt und der Duft seine Wirkung bei Empfänger oder Empfängerin wie Amors Pfeile mitten ins Herz trifft.

Wie parfümiert man einen Liebesbrief richtig?

Neben der Haltbarkeit der Duftpost soll der parfümierte Liebesbrief rundum perfekt sein. Keine Flecken, keine verschwommene Tinte, nicht zu stark duftend und natürlich muss es DER perfekte Duft sein, den der Liebste oder die Liebste beim Lesen mit der Nase wahrnimmt. Darüber hinaus spielt sogar die Schrift, die Liebesbotschaft sowie die Papierqualität eine wichtige Rolle. Auf all diese Punkte gehen wir in unserem heutigen Ratgeber “Parfümierter Liebesbrief” ein. Wir beginnen jedoch mit der Einleitung, wie der Geruch überhaupt auf den Brief kommt.

Parfümierter Liebesbrief – wie kommt der Duft auf den Brief?

Es gibt verschiedene Varianten, wie man Duftpost auf den Weg bringen kann. Am einfachsten ist es natürlich, wenn Sie ein parfümiertes Briefpapier kaufen, zum Schreiben parfümierte Tinte oder einen Kugelschreiber mit Duft verwenden. Das ist okay, wenn man als Mädchen oder junge Frau der besten Freundin oder einer Brieffreundschaft einen netten Brief schreiben oder Weihnachtswünsche senden will.

Möchten Sie jedoch romantische Zeilen mit Duft an einen ganz besonderen Menschen versenden, dessen Herz erobern und Ihre Zuneigung offenbaren, darf und sollte der Brief eine noch persönlichere Note haben. Am besten ist dazu ein selbst parfümierter Liebesbrief geeignet.

Bevor wir zu unseren Tipps kommen, gehen wir kurz auf die Unterschiede sowie Vorteile und Nachteile der einzelnen Varianten ein, wie man einen Brief parfümieren kann.

Parfümiertes Briefpapier – nur bedingt für Liebesbriefe geeignet

Der größte Vorteil von einem Briefbogen mit Duft ist darin zu sehen, dass das Papier bereits mit Duft gekauft werden kann und dieser auch lange riechbar ist. Es gibt wunderschöne Briefpapier Sets mit einer großen Auswahl romantischer Designs und in vielen Farbvarianten.

Ein zusätzlicher Vorteil ist die Papierqualität, welche bei einem hochwertigen Briefset einen guten Eindruck macht und somit die Wirkung des Liebesbriefs positiv verstärken kann. Briefpapiere sind besonders griffig und begeistern mit einer angenehmen Haptik.

In solchen Sets sind Briefbögen und Kuverts im gleichen Design gehalten. Heiligende Briefumschläge sind farblich abgestimmt, haben meist aber auch das gleiche Design wie das Briefpapier selbst. Außerdem hält sich der Duft auf dem Papier sehr lange. Somit kommt der parfümierte Liebesbrief garantiert mit dem tollen Geruch bei Empfängerin oder Empfänger an. Sogar dann, wenn der Brief auf dem Postweg etwas länger unterwegs ist.

Nachteil ist, dass man sich den Briefpapier Duft meist nicht aussuchen kann und dieser keine persönliche Signatur der Absenderin bzw. des Absenders trägt. Es ist halt irgendein Geruch auf dem Papier, aber nicht IHR Duft, mit dem Sie ein Statement setzen können und wollen.

Kugelschreiber mit Duft

Hier ist es ähnlich. Enthält die Kugelschreibermine einen Duftstoff, ist dieser meist künstlich und hat nichts mit Ihrer Persönlichkeit zu tun. Anders, wie etwa bei Ihrem Signaturduft, den Sie sich gezielt und passend zu Ihrem Typ ausgesucht haben. Zudem sieht die Handschrift mit einem Kugelschreiber bei Weitem nicht so schön aus, als würden Sie Ihre Zeilen mit einem Füllfederhalter schreiben.

Parfümierte Tinte für Füller

Haben Sie eine schöne Handschrift, wirkt Ihr parfümierter Liebesbrief viel persönlicher, wenn Sie ihn mit Feder oder Füller schreiben. Vor allem mit einer Kalligraphie-Feder verleihen Sie Ihren romantischen Zeilen ausdrucksstarken Schwung.

Als Kalligraphie bezeichnet man die Kunst des schönen Schreibens. Durch das außergewöhnlich ästhetische Schriftbild transportieren nicht nur Ihre Worte, sondern auch das Schriftbild selbst Ihre Emotionen an Empfänger oder Empfängerin des Briefes.

Sowohl für den normalen Füller, wie auch für Kalligraphie-Füllfederhalter gibt es parfümierte Tinte in den unterschiedlichsten Farben. Erhältlich ist Dufttinte in herkömmlichen Tintenpatronen sowie im Tintenfass. Dufttintenpatronen lassen sich problemlos in den normalen Füller einsetzen.

Wenn Sie sich für Tinte mit Duft entscheiden, ist es nicht notwendig, zusätzlich ein parfümiertes Briefpapier zu verwenden oder den Brief mit Parfüm zu veredeln. Während dem Schreiben gelangt der Duft zusammen mit der Tinte auf den Briefbogen und hält sich dort für eine gewisse Zeit.

Die Duftqualität ist bei hochwertiger Tinte mit Geruch deutlich besser, ebenso, wie die Haltbarkeit des Dufts. Von allzu langer Haltbarkeit ist nicht auszugehen. Wird der Brief zeitnah überreicht oder zugestellt, ist dies okay.

Dauert die Zustellung länger oder ist ungewiss, wann sich eine Gelegenheit ergibt, den Liebesbrief zu übergeben, ist das Parfümieren mit einem lang anhaltenden Parfüm die bessere Variante. Insbesondere auch deshalb, weil man so den Zeitpunkt selbst bestimmen kann, wann das Papier mit dem Duft eingesprüht wird.

Mit welchem Parfüm den Liebesbrief besprühen?

Zur Wahl des Parfüms gibt es zwei Vorgehensweisen. Es wird ein Duft verwendet, der selbst gut gefällt und von dem man annimmt, dass er dem Leser oder der Leserin gefällt. Oder man parfümiert den Liebesbrief mit dem eigenen Signaturduft.

Die erste Variante ist geeignet, wenn man selbst noch kein eigenes Signaturparfüm gefunden hat. In diesem Fall empfehlen wir einen hochwertigen Duft, mit dem man sich selbst identifizieren kann. Schreiben Sie als Frau einen parfümierten Liebesbrief an einen Mann, empfehlen wir ein Parfüm aus der Duftrichtung Gourmanddüfte. Gourmandparfums riechen nach köstlichen Süßigkeiten oder Desserts. Deren Geruch wirkt daher auf viele Menschen verlockend.

Als Mann sollten Sie zu einem maskulinen Herrenduft greifen, welcher in der Basisnote warme, umhüllende Duftnoten enthält. Vanille, Styrax, Balsame sowie Leder sind solche beliebten Duftnoten. Generell spielt die Kopfnote keine wesentliche Rolle, da diese ohnehin verflüchtigt ist, bis der parfümierte Liebesbrief von der Frau gelesen wird.

Idealerweise haben Sie bereits Ihren persönlichen Signaturduft gefunden. Zum Parfümieren des Briefpapiers ist dies perfekt, wenn es sich um Ihren Lieblingsduft handelt, den Sie auch zum ersten Date tragen würden. Denn so stellt der Duft eine gewisse Vertrautheit her.

Übrigens: Ein parfümierter Liebesbrief ist nicht nur dann eine tolle Idee, wenn Sie Ihren Schwarm beeindrucken wollen. Er hilft bei Liebeskummer, wenn Ihr Partner bzw. Ihre Partnerin und Sie beispielsweise wegen Geschäftsreise, Urlaub, Wochenendbeziehung oder Krankenhausaufenthalt gerade nicht zusammensein können.

Wann sollte parfümierter Liebesbrief eingesprüht werden?

Hierfür gibt es verschiedene Zeitpunkte. Jeder für sich hat Vorteile und Nachteile. Natürlich möchte man sicherstellen, dass ein parfümierter Liebesbrief noch duftet, wenn er beim Herzensmann oder bei der Herzensdame ankommt, der Umschlag geöffnet und der Brief gelesen wird.

Wie lange sich der Duft auf den Papierfasern hält, hängt maßgeblich vom ausgewählten Parfüm ab. Es gibt Düfte, die problemlos mehrere Tage oder sogar bis zu 2 Wochen auf Textilien und Papierfasern haften und gut riechbar sind. Ebenso gibt es Parfums, welche bereits nach wenigen Stunden oder wenigen Tagen nicht mehr riechen.

Deshalb sollte ein Parfüm ausgewählt werden, dass die absehbare Zustelldauer des parfümierten Liebesbriefes gut überdauert. Viele Herrendüfte in der Konzentration Eau de Toilette weisen eine überdurchschnittliche Haltbarkeit auf. Damendüfte in der Konzentration Eau de Toilette verflüchtigen sich tendenziell schneller, sodass sich Eau de Parfum oder Extrait de Parfum eher zum Parfümieren des Papiers eignen.

Wollen Sie Ihren Signaturduft verwenden, der ohnehin eine sehr gute Haltbarkeit aufweist, müssen Sie sich also keine Gedanken machen. Tragen Sie eher schwächere Düfte, sollten Sie nach Möglichkeit sicherstellen, dass vom Parfümieren bis zum Lesen nicht zu viel Zeit ins Land zieht.

Tipp: Falls Sie Ihre romantischen Zeilen mit der Post versenden müssen, achten Sie darauf, ihn abends vor der letzten Briefkastenleerung fertig zu machen und einzuwerfen. Idealerweise am Wochenanfang, damit er nicht übers Wochenende im Briefkasten liegt oder unterwegs ist.

Parfüm auf Liebesbrief aufsprühen – vor oder nach dem Schreiben?

Wenn Sie das Parfüm direkt auf das Papier sprühen möchten, sollten Sie dies unbedingt vor dem Schreiben tun. Am besten ist es jedoch, wenn Sie das Parfüm gar nicht erst direkt auf das Blatt sprühen. Dabei treten nämlich zwei Probleme auf.

Parfüm Inhaltsstoffe lösen Tinte auf!

Besprüht man ein beschriebenes Blatt Papier mit Parfüm, passiert es fast immer, dass durch die Inhaltsstoffe im Parfüm die Tinte auf dem Blatt Papier verläuft.

Grund dafür ist der hohe Anteil von Alkohol, welcher Tinte von Füller und Kugelschreibermine auflöst und Ihre niedergeschriebene Liebesbotschaft auf dem Briefpapier zerfließen lässt.

Beim Aufsprühen des Parfüms verläuft die Tinte auf dem Papier

Parfümöle hinterlassen Flecken auf dem Briefpapier!

Ein weiteres Problem: Im Parfüm enthaltene ätherische Öle hinterlassen einen sichtbaren Ölfilm auf Papierfaser, weshalb Parfüm niemals direkt auf Papier gesprüht werden sollte.

Es spielt übrigens keine Rolle, aus welcher Entfernung Parfüm aufgesprüht wird oder ob man den Duft in die Luft sprüht und mit dem Papierblatt durch die Duftwolke wedelt. Selbst dabei landen kleine Tröpfchen als Parfümrückstände auf dem Papier, die anfangs noch sehr fein sind, aber innerhalb von wenigen Minuten immer größer und sichtbarer werden. Dies liegt daran, dass der Sprühnebel aus dem Flakon nicht besonders fein ist und kleine Alkohol- und Öltröpfchen enthält.

Liebesbrief parfümieren ohne Flecken & Verlaufen der Tinte

Ohnehin sollte man nie spontan einen Liebesbrief schreiben. Vor allem nicht, wenn man bisher heimlich von jemanden schwärmt. Daher lässt sich die Zeit zum Finden der richtigen Worte hervorragend dazu nutzen, um das Briefpapier für den Liebesbrief zu beduften.

Wird zum Parfümieren ein hochwertiges Parfüm verwendet, ist ein direktes Aufsprühen nicht nötig. Es gibt mehrere Methoden, den Duft auf das Papier zu übertragen. Probieren Sie aus, welche dieser Methoden mit Ihrem Lieblingsduft am besten funktioniert.

Briefumschlag parfümieren

Der Briefumschlag wird mit der freien Hand so weit wie möglich auseinander gehalten. Mit reichlich Abstand wird nun das Parfüm in den Umschlag gesprüht. Nicht zu ausgiebig sprühen, da sonst die ätherischen Öle Flecken hinterlassen, welche sich durch die Papierfaser ziehen und von außen sichtbar werden. Lieber bei Bedarf wiederholen und zwischendurch den Umschlag trocknen lassen. Der Parfümduft überträgt sich auf den Liebesbrief, hinterlässt aber keine unansehnlichen Flecken.

Bei dieser Methode ist die duftende Post jedoch sehr verräterisch, weil jeder, der in die Nähe des Briefumschlages kommt, sofort erkennt, was es damit auf sich hat. Ob das dem Empfänger oder der Empfängerin recht wäre? Deshalb folgen nun zwei diskretere Varianten.

Mit Trägermaterial Duft übertragen

Diese Methode lässt sich mit Löschpapier, einem Blatt Küchenrolle, einem Stück Stoff oder mit einer Feder realisieren. Alle sind hervorragende Trägermaterialien. Jene Träger bewahren den Duft des Parfums, geben ihn aber gleichzeitig an das Papier ab, auf dem Sie Ihre romantischen Zeilen verewigen.

Das Beste daran:

Auf diese Art können Sie gefahrlos den fertig geschriebenen Liebesbrief parfümieren.

Besprühen Sie das Trägermaterial mit großzügigem Abstand, damit sich der Sprühnebel möglichst fein verteilt. Nun wedeln Sie den Duftträger solange in der Luft herum, bis das Parfüm vollständig getrocknet ist.

Jetzt können Sie das Trägermaterial zusammen mit dem Brief in den Umschlag legen, die Lasche des Kuverts zuklappen und den Liebesbrief mit einem Buch bedecken. So nehmen Briefpapier und Umschlag den Geruch an, wo er lange erhalten bleibt, ohne Flecken zu hinterlassen oder die Schrift verlaufen zu lassen. Vor dem Verschicken nicht vergessen, das parfümierte Tuch zu entfernen.

Aber Vorsicht: Es gibt einige Düfte (vor allem Extraitparfüm) mit besonders hohem Anteil an Parfümölen. Dann kann es trotzdem dazu kommen, dass die Tinte verläuft oder Flecken entstehen. In diesem Fall ist die dritte Variante einfach perfekt, dauert aber etwas länger.

In geschlossenem Behälter Liebesbrief parfümieren

Auf jeden Fall ist dies die sicherste Variante, bei dem Ihr parfümierter Liebesbrief fleckenfrei bleibt. Auch hierbei besprühen Sie einen der oben genannten Duftträger großzügig mit Parfüm. Anschließend wird der Duftträger zusammen mit dem geschriebenen Brief und Kuvert in einen flachen Behälter gelegt, der mit einem Deckel verschlossen werden kann. Das klappt prima mit einem Schuhkarton.

Wichtig ist, dass zwischen besprühtem Träger und Liebesbrief kein direkter Kontakt entsteht – also mit etwas Abstand zueinander in die Box legen. Soll es besonders schnell gehen, können Sie die verschlossene Box mit Inhalt auf die Heizung stellen. Wärme von unten bringt Duftmoleküle in Bewegung, wodurch sich die Duftessenz schneller und effizienter auf den gesamten Inhalt verteilt.

Wie lange das Parfüm einwirken sollte, hängt davon ab, wie intensiv es duftet, welche Haltbarkeit es hat und wie das gewünschte Ergebnis sein soll. Bei uns gilt natürlich das Motto:

Mehr kann nicht schaden ;-)

Wie lange riecht ein parfümierter Liebesbrief?

Dies lässt sich nicht pauschal sagen. Daher ist man mit Ausprobieren auf sicherer Seite. Allerdings unterscheidet sich die Haltbarkeit von Düften auf Papier maßgeblich von der verwendeten Papiersorte. Die Auswahl reicht von einfachem Druckerpapier über dünnen Tonkarton bis hin zu handgeschöpftem Briefpapier und Bütten.

Beim Auswählen des Papiers muss unbedingt die Oberflächenstruktur berücksichtigt und ausprobiert werden, mit welchem Schreibgerät man am besten zurecht kommt. Ist die Oberfläche zu rau oder zu grob, lässt sich darauf nicht flüssig schreiben. Saugt das Papier Tinte nicht richtig auf, verschmiert die Schrift oder franst aus und verläuft zwischen den Fasern.

Parfümierter Liebesbrief – das perfekte Papier

Normales Druckerpapier ist kein guter Träger für Parfüm. Deshalb verwenden Parfümerien bei Teststreifen eine schwere Papierqualität mit leicht strukturierte Oberfläche. Papier Teststreifen für Parfüm ähneln strukturell Blotting Paper, welches außerhalb des Kosmetikbereichs auch als Löschpapier bekannt ist.

Sehr gute Trägereigenschaften weist Aquarellpapier in den beiden Oberflächen ‘Satiniert’ (‘hot press’) und ‘Feinkorn’ (‘cold press’) auf. Diese schöne Papiersorte ist in Fachgeschäften sogar im Postkartenformat erhältlich. Ideal wenn ein parfümierter Liebesbrief nur wenige Worte umfassen soll. Vor allem in Verbindung mit Kalligraphie lassen sich darauf eindrucksvolle Zeilen verfassen.

Möchten Sie ein extra hochwertiges Papier kaufen, nehmen Sie gleich ein paar mehr Blätter und zumindest zwei Umschläge, sodass Sie ausprobieren können, wie sich Ihr parfümierter Liebesbrief am wirkungsvollsten gestalten lässt. Gerade, wenn man aufgeregt ist, zittert die Hand beim Schreiben oder man verzettelt sich.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.