Naturreine ätherische Öle - Qualität & Verwendung
Bei diesem Beitrag könnte es sich um Werbung handeln. Weitere Infos finden Sie am Seitenende.

Alleine die Bezeichnung “Ätherisches Öl” sagt noch gar nichts über die Qualität und die Zusammensetzung des Öls aus. Wollen Sie auf der sicheren Seite stehen, kaufen Sie naturreine ätherische Öle. Nur da können Sie sicher sein, dass Sie ein natürliches Produkt erhalten, das Sie bedenkenlos in nahezu allen Anwendungsbereichen nutzen können! Mit synthetischen Duftölen ist dies nicht möglich.

Was macht gute naturreine ätherische Öle aus?

In vielen Bereichen, so zum Beispiel bei der Aromatherapie, ist häufig die Rede von ätherischen Ölen. Mit diesem vereinfachten Oberbegriff werden im allgemeinen Sprachgebrauch eine ganze Reihe diverser Aromaöle zusammengefasst. Ob ein Öl für bestimmte Anwendungen geeignet ist, lässt sich jedoch aus dieser Bezeichnung nicht ableiten.

Für aromatherapeutische Anwendungen, zum Aromatisieren von Speisen, Gebäck und Getränken sowie zum Beduften von Kosmetika sollten stets naturreine ätherische Öle verwendet werden.

Sie sind …

  • 100 % naturbelassen
  • 100 % aus der jeweiligen namensgebenden Pflanze gewonnen
  • von bester Qualität

Naturreine ätherische Öle sind hochwertige Essenzen. Sie enthalten weder Wasser, noch andere Inhaltsstoffe. Sie werden deshalb auch als “genuin”, “naturbelassen” und “unverändert” bezeichnet. Eine Mischung bzw. Streckung mit billigem Trägeröl ist ausgeschlossen.

Achten Sie beim Kauf ätherischer Öle auf die Bezeichnung

  • Bezeichnungen wie “g&a” zeichnen ein naturreines ätherisches Öl genuin aus.
  • “N/NI” steht für naturreines Öl mit synthetischen Zusätzen.
  • “nach DAB” heißt “Deutsches Arzneimittelbuch” – kein Hinweis auf natürliches Produkt!
  • “nach EuAB” heißt “Europäisches Apothekerbuch” – ebenfalls kein Hinweis auf Naturprodukt!

Zitrische Naturreine Öle ohne Zusatzstoffe

Wo kann man naturreine ätherische Öle kaufen?

Es gibt zahlreiche Bezugsquellen, die von Drogerie über Bastelgeschäft bis hin zu Shops für DIY für “Selbstrührer” (Seifen, Cremes, Shampoo) und diversen Verkaufsplattformen im Internet reichen. Will man einfache ätherische Öle für die Duftlampe kaufen, finden sich immer mal wieder sehr günstige Angebote auch im Supermarkt.

Die meisten Öle riechen unabhängig der Bezugsquelle gut und genügen, wenn es nur darum geht, Kerzen zu aromatisieren oder wenn man eine Duftlampe für Raumbeduftung anwenden will.

Sobald man jedoch aromatherapeutische Wirkung erzielen, Kosmetik selbst herstellen oder gar Speisen aromatisieren möchte, sollten stets naturreine ätherische Öle bevorzugt und auf hochwertige Qualität geachtet werden. Denn bei diesen Anwendungen geht es nicht mehr nur um einen tollen Geruch, sondern insbesondere darum, dass einerseits die aromatherapeutischen Wirkstoffe enthalten und dem Öl keine schädlichen Substanzen beigemischt sind.

Als wir naturreine ätherische Öle kaufen wollten, haben wir uns für den Adventskalender mit 24 Ölen zu je 10 ml von einem Gewürzshop entschieden. Dort gibt es ganzjährig

  • Parfümöle
  • Ölmischungen
  • ätherische Öle
  • Gewürzöle

sowie naturreine ätherische Öle in Premium Qualität. Zum Kauf bei einem Gewürzhändler haben wir uns deshalb entscheiden, weil dort naturreine ätherische Öle ohne Zusatzstoffe angeboten werden, die aufgrund der Qualität verzehrbar sowie für Seifen und Cremes verwendbar sind.

Naturreines ätherisches Öl aus dem Adventskalender von Aromatikus.de

Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Bis auf ein Öl, Sandelholzöl, haben uns 23 Duftöle überzeugt. Dass ausgerechnet das Sandelholzöl nicht wirklich überzeugt, ist der grundsätzlichen Problematik mit Sandelholz geschuldet. Jahrzehntelanger Raubbau mit echten Sandelzholzbäumen hat dazu geführt, dass dieses phantastische Duftholz nicht mehr schnell genug nachwächst und Exportverbote dafür sorgen, dass auf dem Markt keine gute Qualität mehr erhältlich ist.

Lesetipp: Aromatherapie mit ätherischen Ölen

Wie werden naturreine ätherische Öle gewonnen?

Viele dieser besonderen Öle werden durch die Wasserdampfdestillation gewonnen. Über dieses Gewinnungsverfahren haben wir hier in unserem Artikel “Methoden der Duftgewinnung“ bereits ausführlicher geschrieben. Allerdings gibt es auch weitere Verfahren, um naturreine ätherische Öle zu gewinnen. So werden etwa zitrische Aromaöle durch Pressung gewonnen. Indes entlocken bestimmte Lösungsmittel empfindlichen Blüten die kostbaren naturreinen Öle (beispielsweise Jasminöl oder hochwertiges Rosenöl Absolue).

Wofür kann man naturreine ätherische Öle verwenden?

Parfümöle, herkömmliche ätherische Öl und naturreine ätherische Öle – da gibt es gravierende Unterschiede, die sich auch auf die Verwendungsmöglichkeiten auswirken. Naturbelassene Öle unterscheiden sich insofern, dass sie nahezu für alle Anwendungsbereiche eingesetzt werden können. Ein hauptsächliches Anwendungsgebiet ist die Aromatherapie. Aber sie werden auch hierfür eingesetzt:

  • Wohnraumbeduftung mit Duftlampe oder mit Aromadiffuser
  • zur Bededuftung von Wäsche in Verbindung mit selbst hergestelltem Waschmittel
  • zur Beisetzung von Badewasser (z. B. Erkältungsbad, Entspannungsbad, vitalisierende Bäder)
  • um selbst hergestellte Naturkosmetik angenehm zu aromatisieren
  • zur Herstellung von Parfums
  • beim Sieden handgemachter Seifen
  • zum Ansetzen von Saunaaufgüssen
  • für die Herstellung entspannender Massageöle

Einer der größten Vorteile: naturbelassene ätherische Öle sind so rein, dass sie sogar zum Aromatisieren von Speisen und Gebäck geeignet sind.

Verschiedene Aromaöle können miteinander kombiniert werden, um diverse Duftmischungen herzustellen. Sehr beliebt sind diese Ölmischungen:

  • Anti-Mücken-Öl
  • Anti-Stress-Duftöl
  • Adventsduftmischung
  • Herzenswärme
  • Gute Laune Duftmischung
  • Aromaöl für bessere Konzentration

Naturreine ätherische Öle richtig aufbewahren

Bei diesen hochwertigen Ölen haben wir es mit einem Naturprodukt zu tun, das bei nicht geeigneter Lagerung empfindlich reagieren und seine kostbaren Eigenschaften verlieren kann. Daher ist die richtige Aufbewahrung wichtig.

Grundsätzlich sollten naturreine Aromaöle in einer Braunglasflasche eingebettet sein, die vor Lichteinfall schützt. Die kleinen Ölflaschen sollten unbedingt luftdicht verschlossen sein, um den Einfluss durch Sauerstoff zu minimieren. Kühle Aufbewahrung ist ebenfalls zu empfehlen, damit die Qualität der Essenzen nicht beeinträchtigt werden.

Wie teuer sind naturbelassende Aromaöle?

Möchten Sie naturreine ätherische Öle kaufen, werden Sie eine breite Preisspanne feststellen. Der Preis eines solchen Öls bezieht sich meist auf die Mengenangabe von 5 ml oder 10 ml. Dies sind Standardgrößen, wenn Sie Aromaöle kaufen möchten. Allerdings werden besonders hochwertige Aromen manchmal auch in 1 ml Größe angeboten. Letztlich können Sie Preise für naturreine ätherische Öle nur durch die Preisangabe für 100 ml vergleichen.

Wie hoch der Preis für naturreine ätherische Öle ist, hängt einerseits von dem Gewächs ab, aus dem das Öl gewonnen wurde. Aber auch der Aufwand des Gewinnungsverfahrens und der Bedarf des Rohmaterials schlägt sich auf den Preis nieder.

  • Um 1 ml Lavendelöl zu gewinnen, werden etwa 100 g Lavendelblüten benötigt.
  • Um 1 ml Rosenöl zu gewinnen, benötigt man ungefähr 5 kg Rosenblüten.
  • Für einen Tropfen ätherischen Rosenöl herzustellen, braucht man etwa 30 Rosenblüten.

Hier einen ungefähren Richtwert zu nennen, ist kaum möglich. Dennoch gibt es hier ein paar beispielhafte Preise:

  • 10 ml Melissenöl (Melisse indicum) ca. 3 Euro
  • 1 ml Melissenöl (Melisse officinalis) ca. 17 Euro
  • 1 ml Neroliöl ca. 13 Euro
  • 1 ml Rose Absolue Öl ca. 15 Euro

In absolut herausragender Qualität können naturreine ätherische Öle aber auch mehrere Hundert Euro pro 1 ml, 5 ml oder 10 ml kosten.
Naturreine ätherische Öle

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.