Honour von Amouage

Honour von Amouage

Honour von Amouage

Honour von Amouage

Honour von Amouage

Das Annick Goutal Adventskalendertürchen Nummer 6 bringt ein besonderes Parfüm zum Vorschein: Honour von Amouage. Düfte des Labels gehören unweigerlich zu jenen, die in der Nische angesiedelt sind. Einerseits, weil Nischendüfte in der Regel deutlich kostspieliger sind, als Mainstream Düfte, andererseits, weil sie meist deutlich mehr Riechstoffe enthalten und dadurch vielfältiger und beeindruckender sind und natürlich auch, weil nicht jeder sie kennt, nicht jeder sie trägt. Seien Sie gespannt auf dieses edle Duftwasser.

 

Wenn die Unschuld erwacht – dann mit Honour von Amouage

Honour startet mit einer würzig-frischen Kopfnote aus Koriander, Pfeffer und Rhabarber. Dieser Auftakt verspricht schon, dass wir es mit einem aromatischen Nischenparfüm zu tun haben, das einen wunderbaren Reigen an Riechstoffen offenbaren dürfte. Und in der Tat ist ein besonders Parfüm, das uns heute den Tag versüßt. Bevor es ins Herz übergeht, trumpft der Pfeffer in ungeahnter Intensität auf, ohne dabei in der Nase zu kitzeln. Amouage verwöhnt mit einer langen Kopfnote, die alle Riechstoffe scheinbar nacheinander abzurufen scheint. Dort, wo Pfeffer und Rhabarber sich liebevoll vereinen, kommt der erste besonders schöne Moment zum Vorschein. Man kann sich nicht satt riechen an diesen beiden aufeinandertreffenden und so meisterhaft miteinander harmonierenden Kontrasten, die nun eine pudrige Wandlung vollbringen. Der Weg hin zu weißen Duftnuancen wird gebaut. Alexandra Carlin und Violaine Collas, die beiden Parfümeure von Honour und beide noch Newcomer in der Welt der Nischendüfte, haben aus Gardenie, Jasmin, Gartennelke, Tuberose und Maiglöckchen florales Herz komponiert, welches mit gehöriger Süße nicht geizt. Es ist eine sehr reine, unschuldige und doch verführerische Note an eleganten Blumen, die im Herz lange, intensiv und betörend schön zur vollen Entfaltung kommt. Der florale Reigen aus weißen Blüten klingt kräftig an. Wenig von der sonst oftmals zürückhaltenden Art der Weißblütler. Dieses Nischenparfüm ist wahrlich ein besonderes Parfüm, das sich allerdings ohne Ecken und Kanten und ohne allzu großen Überraschungen nur mäßig entwickelt. Sehr feminin, sehr schön, aber eben auch sehr linear durch lange Duftstrecken und Kontinuität. Die weißen Blüten von Honour hüllen sich seidig um die Trägerin und spinnen Sie ein, wie die Seidenraupe den Maulbeerbaum. Mit einem sehr spät folgenden Fond kommt Bewegung in den floralen Duftkosmos. Amber, Leder, Opoponax, Weihrauch und Vetiver lassen Honour mit etwas herberen Duftnoten und nun endlich auch mal kleinen Ecken und Kanten zum warmen und leicht orientalisch angehauchten Ausklang bringen. Die Duftentwicklung ist dennoch eine sehr spannende, wenn man die Amouage Duftreise mit Honour erlebt hat. Der feminine Nischenduft ist und bleibt eben ein besonderes Parfüm, das eine wundervolle Assoziation hervorruft: Eine junges Mädchen macht sich aufwändig und hübsch zurecht, um mit ihren Freundinnen Party zu machen. Ein Prinz kommt dahergeritten, verführt das Mädchen mit einer gehörigen Portion Romantik. Am Morgen danach erwacht sie als junge Frau mit obligatorischem Kater einer leidenschaftlichen und unvergesslich schönen Nacht. Und ebenso lange ist auch die Haltbarkeit von Amouage´s Honour, für das wir definitiv eine Empfehlung aussprechen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.