Wir haben die Mugler Alien Goddess EdP Parfümprobe getestet
Bei diesem Beitrag könnte es sich um Werbung handeln. Weitere Infos finden Sie am Seitenende.

„Mugler Alien Goddess EdP
Bereits im April 2021 haben wir erfahren, dass der Loreal Konzern im August 2021 ein neues Mugler Parfüm auf den Markt bringen wird. So lange haben wir in aller Vertraulichkeit schweigen und uns in Geduld üben müssen. Mehr als 4 Monate – das ist eine verdammt lange Zeit, wenn man glaubt, etwas zu lieben und es sich herbei sehnt. Aber in 4 Monaten kann eine Menge passieren. Auch etwas, was eine Liebe zerbrechen kann. Noch am Morgen des gleichen Tages, an dem die kostenlose Parfümprobe von Mugler Alien Goddess EdP im Redaktionsbriefkasten lag, ist etwas passiert, das die innige Liebesbeziehung zwischen der Marke und dem Redaktionsteam von Das-Duftparadies.de jäh beendete. Nachzulesen in unserem Artikel „Auch Göttinnen und Sterne sind sterblich„.

Mugler Alien Goddess EdP – der goldene Parfümflakon

Uns liegt zum neuen Parfüm Mugler Alien Goddess EdP lediglich eine Duftprobe vor, weshalb wir Ihnen den Flakon nicht in Form eines Fotos zeigen können. Doch der neue Lizenznehmer hat wenigstens beim Parfümflakon auf das bewährte Erfolgskonzept der einstigen Marke Thierry Mugler gesetzt und die schöne Glasflasche farblich nur teilweise – wenn überhaupt – neu in Szene gesetzt. Der berühmte Alien Parfümflakon erstrahlt in Goldfarbe. Ganz neu ist das nicht.

Bereits die Limited Edition Thierry Mugler Alien Liqueur de Parfum wurde in einem goldenen Parfümflakon gelaunched – besonderes kreativ war man also bei der Neuentwicklung im Hause Loreal nicht. Und auch andere Düfte aus den Limited Editions aus dem Hause THIERRY Mugler waren bereits „vergoldet“.

Thierry Mugler Alien goldener Flakon - wie Mugler Alien Goddess EdP

Im Hause Loreal rühmt man sich auch mit diesen wohlklingenden Worten, die auf einer der beiden Karten nachzulesen sind, die der kostenlosen Parfümprobe beilagen:

Ein göttliches und strahlendes Symbol einer neuen Generation. Alien Goddess lädt Sie ein, eine übernatürliche und außergewöhnliche Herausforderung anzunehmen, für eine neue und bessere Zukunft.

Unmittelbar darunter befindet sich der Hinweis, wie effizient Verpackungsmüll reduziert werden kann, weil es sich um einen nachfüllbaren Parfümflakon handelt:

  • 67 % Plastik
  • 54 % Papier
  • 53 % Glas

Ja, Loreal, das ist innovativ, gefällt uns und wir lieben unsere nachfüllbaren Parfümflakons. Neu sind nur die Glasflaschen zum Nachfüllen zuhause – nicht das Konzept des Nachfüllens an sich. Aber ob wir die in Zukunft aber noch nachfüllen wollen, steht auf einem anderen Blatt geschrieben!

Thierry Mugler Alien EdP - Glasflasche zum Nachfüllen

Mugler Alien Goddess EdP – die Duftnoten

Mit Wehmut schauen wir auf die Original Parfümrezeptur von Thierry Mugler Alien EdP zurück. Seinerzeit komponiert von den Meisterparfümeuren Dominique Ropion und Laurent Bruyere. Die geheimnisvollen Sonnennoten, Jasmin-Sambac, Hölzer, Ambra und all die vielen geheimen Zutaten, die eines der schönsten Parfums ausmachten.

Es scheint so, als sei bei der neuen Duftkreation Mugler Alien Goddess EdP kaum noch etwas davon übrig geblieben. Das sind die Noten, welche die Duftpyramide bilden:

  • Kopfnoten: italienische Bergamotte, Kokosnuss
  • Herznote: Jasminum grandiflorum, Heliotrop
  • Basisnoten: Bourbon-Vanille, Kaschmirholz

Die Eröffnung mit Bergamotte und Kokosnuss klingt im ersten Moment gefällig. Aber schon gleich schießen uns Gedanken in den Kopf, die noch vor der ersten Riechprobe erahnen lassen:

Loreal, das wird nix!

Bewusst wenden wir die laxe Ausdrucksform „nix“ an. Mit eben derselben Lieblosigkeit, wie die Zusammenstellung der Duftpyramide auf uns wirkt. Wo bleibt das Besondere, das die Urversion von THIERRY Mugler Alien EdP aus dem Jahre 2005 auszeichnete!? Das Geheimnisvolle. Die magische und mystische Aura, die dieses Parfüm umgibt!?

Ab an den überfüllten Malle Strand

Das Opening mit Bergamotte und Kokosnuss stimmt mehr auf eine 08/15 Sonnencreme Duftwolke an einem völlig überfüllten Strand auf Malle ein, denn auf ein Luxusparfüm. Wo bleibt das Geheimnisvolle der Sonnennoten? Was ist aus dem Göttlich-Außerirdischen geworden, dessen Geheimnis man nie zu Lüften vermochte?

Nun liegt sie hier vor uns, die lang herbeigesehnte Mugler Alien Goddess EdP Parfümprobe, auf die wir so lange gewartet hatten? Unmittelbar neben dran die zweite Parfümprobe des Doppelpacks. Mit dem Original Alien Parfüm, dessen zauberhaften Duftnoten sich alleine ohne jegliches Zutun in unsere Nasen empor heben. Mit all diesem wundervollen Strahlen. Ohne überhaupt aus der Verpackung genommen zu sein. Daneben verblasst Mugler Alien Goddess EdP in Gänze.

Was kommt als nächstes? Die lange befürchtete Reformulierung auch des alten Aliens?

Nie haben wir uns über unsere Parfüm Backups so sehr gefreut, wie jetzt!

Und das, obwohl das erste Aufsprühen von Mugler Alien Goddess EdP uns noch bevorsteht. Alle Sorgen und Ängste helfen nichts. Wir nehmen den Parfümtester in die Hand und sprühen das neue Parfüm auf. Obwohl das Riechen am bisher unbenutzten Tester nichts Gutes erahnen lässt. Der uns in die Nasen wehende Duft riecht beliebig. Austauschbar.

Mit der Markenübernahme verloren ging übrigens auch das Design der Parfümprobe selbst. Waren unter dem Markennamen Thierry Mugler noch die Toppings der kleine Phiolen farblich gestaltet, befindet sich die Parfümprobe nun in einem vollständig transparenten Sprühtester. Einer Göttin nicht würdig!

Mugler Alien Goddess Eau de Parfum – Kopfnote

Das neue Alien Parfüm startet mit einer kaum identifizierbaren Bergamotte, die alles andere als besonders ist. Wir nehmen nur etwas Zitrisches wahr, begleitet von blumigen Noten, die sich bereits in der Kopfnote bemerkbar machen. Die mit dem Parfüm auf dem Handrücken besprühte Fläche klebt, fühlt sich stumpf an.

Wir lieben Kokosnuss. In allen Variationen: Trinkkokosnuss. Kokosmakronen. Kokosnussmilch in Cocktails. Kokosöl für Haut und Haare. Aber das, was wir im neuen Parfüm als Kokosnuss erahnen, ist nichts für uns.

Des neuen Aliens Eröffnung riecht einzig synthetisch; den Duftnoten Bergamotte, Kokosnuss, Jasmin und Heliotrop fehlt jegliches Strahlen – die ureigenste Eigenschaft von Thierry Mugler Alien Eau de Parfum aus 2005.

Eine Prise Salz

Wenige Minuten nach dem Aufsprühen ist im Hintergrund von Mugler Alien Goddess EdP eine leicht salzige Note, fast schon aquatisch, wahrnehmbar. Die Idee ist gut, wäre sie doch nur gut umgesetzt. Wir haben keinesfalls etwas gegen Salz in einem Parfüm. Für absolute Begeisterung sorgte die Kombination von Salz, Feige und erdigen Duftnoten in THIERRY Mugler Womanity.

Aber ebendort sorgte der Feigen-Salz-Akkord für absolute Entzückung. Es war der wunderbare, neuartige und einzigartige Parfümakkord, der eine süchtig machende Komposition zu Eigen hatte.

Fehlende klare Duftnoten

Doch das ist in Mugler Alien Goddess EdP nicht der Fall. Hier sind es nicht die einzelnen Duftnoten, die nacheinander und in Kombination eine sensationelle Performance abliefern. Es ist ein Gemisch, das uns eher an Einheitsbrei erinnert. Alles ist ineinander vermischt. Nichts lässt sich einzeln und individuell mit der Nase erkunden. Stattdessen haut uns Loreal ein olfaktorisches Gebräu um die Nase, das zweifelsfrei im Labor zusammengerührt wurde.

Zwei Damendüfte im Vergleich: Thierry Mugler Alien vs. Mugler Alien Goddess

Goddess im Schatten von Alien Urversion

Wo THIERRY Mugler Alien in der Originalversion uns dazu einlud, all die zauberhaften und ambivalent empfundenen Duftnoten zu erkunden, immer und immer wieder dazu veranlasste, sich mit der Nase dem parfümierten Handrücken zu nähern, bleibt bei Mugler Alien Goddess EdP jegliches Erwecken von Neugier und Entzückung aus. Vollständig.

Die wahre Alien Göttin wurde um das gebracht, was sie ausmacht:

Das miteinander interagierende Wechselspiel erscheinender ambivalenter und verzaubernder Duftnoten.

Wir hatten es zuvor in einem Parfümforum gelesen. Und wollten es nicht glauben! 08/15 Sonnencreme mit synthetischem Geruch von Kokosnuss. Pudrig. Ohne jegliches Strahlen. Um seine Geheimnisse beraubt. Immer noch befinden wir uns in der Kopfnote von Mugler Alien Goddess Eau de Parfum. Und schon jetzt haben wir die Nase voll.

Ja, das neue Loreal Parfüm hat ordentlich Sillage in der Kopfnote. Eine lange Haltbarkeit des Parfums ist jetzt schon unweigerlich erkennbar. Aber was bringen Sillage und Haltbarkeit bei einem Parfüm, dessen wir schon in der Kopfnote überdrüssig sind!?

Mit pudrig-dumpfer Schwere wurde hier der Versuch unternommen, dem Parfüm Schwere und Tiefgang zu verleihen. Ein Versuch, der unserer Meinung nach misslang. Unserem Empfinden gemäß wurde dem Parfüm das genommen, was die Urversion von Alien ausmachte:

  • Strahlen
  • Schönheit
  • Leichtigkeit
  • Attraktivität
  • Verführungskunst
  • Mystik

Mugler Alien Goddess EdP ist vorhersehbar. In der Kopfnote bahnt sich an, dass wir hier keinerlei Entwicklung des Parfums zu erwarten haben. Im Opening zeigt sich Vanille und Kaschmir, beides sollte sich erst in der Basisnote entfalten.

Mugler Alien Goddess EdP – Herznote und Fond

Üblicherweise folgen in der Duftbeschreibung eines Parfums nach der Kopfnote die Mittelnote und der Drydown. Aber heute endet die Duftbeschreibung nach dem Opening. Denn uns will sich keine Entwicklung zeigen, über die wir schreiben könnten.

Das neue Damenparfüm Mugler Alien Goddess EdP verläuft linear, sodass der Parfümgeruch von Anfang bis Ende gleich bleibt. Nur die Intensität lässt allmählich nach. Über dieses wenig erfreuliche Phänomen haben wir auch in unserer Duftbeschreibung von Jean-Paul Gaultier Scandal Pour Homme berichtet.

Die Parfümeure von Mugler Alien Goddess EdP

Zählen Sie, werte Leserinnen und Leser, zu unseren Stammlesern, wissen Sie, dass wir Parfums mit überdurchschnittlicher Sillage und sehr guter Haltbarkeit bevorzugen. In diesem, wahrscheinlich der einzige Punkt, enttäuscht das neue Parfüm nicht. Und so können wir nach dem fehlenden Übergang der Kopfnote in die Herznote und Basisnote unsere Zeit dazu nutzen, einen Blick auf die Parfümeure zu richten, die für Mugler Alien Goddess EdP verantwortlich sind:

  • Nathalie Lorson
  • Marie Salamagne
  • Firmenich

Mit Nathalie Lorson sprechen wir über eine von uns sehr geschätzte Parfümeurin, über die wir unlängst geschrieben haben. Die Parfümeurin zeichnet sich unter anderem für das Damenparfüm Giorgio Armani Terra die Gioia EdP verantwortlich, das uns entzückte, weshalb wir den Damenduft auch in unsere Kategorie „Top Düfte“ aufnahmen.

Auch Parfümeurin Marie Salamagne ist uns bei den unlängst vorgestellten Düften Guerlain Aqua Allegoria Mandarine Basilic EdT und YSL Black Opium Extreme EdP positiv aufgefallen. Ihr gelang es, uns mit diesen beiden Duftkompositionen zu überzeugen. Davon kann in unserer Mugler Alien Goddess EdP Duftbeschreibung keine Rede sein.

Unser Fazit zu Mugler Alien Goddess EdP

Hätte Loreal darauf verzichtet, auf den Zug des Erfolges einer der großartigsten Parfums aufzuspringen, sondern eine eigenständige Duftkomposition entwickelt, hätten wir mit viel Wohlwollen etwas Positives im Rahmen unserer Mugler Alien Goddess EdP Duftbeschreibung formulieren können. Aber so wird das einfach nichts. Das neue Mugler Alien Goddess EdP muss sich unweigerlich an der Urversion aus dem Jahr 2005 messen lassen.

Für uns kommt ein Blindkauf auf keinen Fall mehr in Frage. Es sei denn, Loreal überrascht uns eines Tages mit der Auferstehung wie Phönix aus der Asche.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.