Diesel Sound of the Brave EdT

Herrenduft Diesel Sound of the Brave EdT Parfümbeschreibung

Diesel Sound of the Brave EdT
Als gäbe es nicht ohnehin schon viele Parfums dieser Linie – einer geht noch! Diesel Sound of the Brave EdT ist im Jahre 2021 erschienen und wirbelt uns eine frisch-synthetische Duftkomposition um die Nase. Na klar, es handelt sich um ein Herrenparfüm. Wir haben eine kostenlose Duftprobe angefordert und die Riechprobe gemacht. Der Herrenduft erhält nicht allzu gute Bewertungen. Von uns bekommt er ebenfalls keine Bestbewertung und kommt deshalb nicht als einer der Top Düfte in Betracht. Aber ganz so schlecht, wie dieses Diesel Parfüm von anderen Usern bewertet wurde, finden wir ihn nicht. Darauf gehen wir im Laufe unserer Duftbeschreibung noch näher ein.

Diesel Sound of the Brave EdT – die Duftnoten

Erfreulicherweise werden für das neue Herren Eau de Toilette recht viele Duftnoten in der Parfümpyramide angegeben. Das kann (!) auf eine gelungene und handlungsfreudige Duftkomposition hindeuten.

Aber wenn wir ehrlich sind, rechnen wir nicht damit, dass uns mit dem neuen Diesel EdT für Männer ein sensationeller Herrenduft begegnen wird. Eher gehen wir davon aus, dass uns – einmal mehr – die typische „Ja, ist okay, riecht nach frisch geduscht“ Duschgel-Note um die Nase wehen wird. Wenigstens macht der Parfümflakon was als Deko her, wenn das Eau de Toilette doch nicht überzeugt.

Das sind die Duftnoten, die den Männerduft Diesel Sound of the Brave EdT formulieren:

  • Kopfnote: Zitrone, Granny-Smith-Apfel, Wacholder
  • Herznote: provenzialischer Lavendel, Muskatellersalbei, Rosmarin, Orangenblüte, duftendes Mariengras, Kardamom, Elemiharz
  • Basisnote: Patchouli, Vanille, Moschus, Amberholz

Klingt erstmal nicht schlecht und deutet auf einen zitrisch startenden, würzig verlaufenden und warm ausklingenden Herrenduft.

35,95 € (1.027,14 € / l)
View on Amazon

Diesel Sound of the Brave Eau de Toilette Parfümprobe

Wie riecht Diesel Sound of the Brave EdT?

Mal schauen, ob wir mit unseren Vorahnungen ins Schwarze treffen. Noch bevor wir den ersten Sprühstoß auf die Haut entlassen, erwarten wir:

  • zitrische, frische und spritzige Eröffnung mit würzigem Unterton
  • ein eher schwaches, aber warmes Parfümherz
  • klassisches Finale aus holzig-süßem Akkord

Immerhin gefällt uns nach wie vor der Diesel Flakon, der eine geballte Faust symbolisiert. Dieses Mal aus blauem Glas hergestellt, passt das Flakondesign in Verbindung mit silberfarbener Kappe und breitem „Ring“ mit dem Diesel Schriftzug sehr gut zusammen. Aber so schön auch ein Parfümflakon anzusehen ist – letztlich muss der Inhalt, nämlich Diesel Sound of the Brave Eau de Toilette überzeugen.

Diesel Sound of the Brave EdT Duftbeschreibung der Kopfnote

Wow, prickelnd mit einer Mischung aus Süße, subtiler Schärfe, Spritzigkeit und Würze gehts los! Der erste Spritzer aus dem Parfümtester hat es in sich. Es riecht vollmundig und gehaltvoll. Noch lassen sich die einzelnen Duftnoten im Opening nicht erkennen. Alles wirbelt mit viel Tamtam wild umher. Turbulent. Aber nur für wenige Sekunden.

Synthetische Früchte kommen dazu

Dann quetscht die Zitrone etwas von ihrem reifen und spritzigen Saft in die Luft. Gleich gefolgt vom fruchtig-sauren Granny Smith, der beim Zerteilen mit dem Messer durch die Gegend spritzt. Diese fruchtige Explosion ist okay. Aber leider synthetisch. Wir riechen eine fast typische, aber etwas besser gemachte Duschgel-Frische.

Männliche Würze im Kopf des Parfums

Was uns gut gefällt, ist die würzige Richtung, die das EdT nach dem Verflüchtigen innerhalb der ersten Sekunden annimmt. Man braucht schon viel Phantasie, um als Gewürz den Wacholder erkennen zu können. Es schwingt da eine gut wahrnehmbare Portion Zimt mit. Mit dabei ist aber auch noch etwas, das für eine kräftige Süße sorgt. Wahrscheinlich auch etwas Synthetisches. Und ein Hauch von Minze nehmen wir war. Gerade so viel, dass die minzige Frische erkennbar ist.

Bis hier hin finden wir das Eau de Parfum Diesel Sound of the Brave vollkommen in Ordnung. Der Duft hat etwas Erfrischendes und ist trotz der Süße, welche die fruchtigen und würzigen Noten begleitet, ein maskulines Parfüm.

Einen relativ ähnlichen Verlauf vollzieht der Herrenduft Viktor&Rolf Spicebomb EdT, der ebenfalls Minzfrische enthält. Beide Düfte entscheiden sich nicht allzu stark voneinander. Wir halten Viktor&Rolf Spicebomb EdT für die bessere Alternative, wenn man solche Düfte mag.

Die Herznote des Diesel Parfums für Herren

In der Kopfnote haben die Duftdesigner dem Parfüm noch eine gewisse Individualität verliehen, wodurch sich Diesel Sound of the Brave EdT eventuell noch von vielen seiner Vorgänger und anderer Mainstreamdüfte für Männer unterscheiden ließe.

Nach der Kopfnote kommt die Ernüchterung

Die Kopfnote hält etwa 10 bis 15 Minuten an, dann geht es in die Herznote, mit der sich das Parfüm zunehmends in Richtung „Einheitsbrei“ bewegt. Einmal mehr kommt dieser „staubige“ Geruch hinzu, der uns vor allem im Jahr 2021 fast in jedem Herrenduft aus dem Mainstreambereich aufgefallen ist.

Es wird staubig und noch gewöhnlicher

Ja, diese „staubige“ Note kann (!) nett inszeniert sein, wie etwa im Unisexparfüm Comme des Garcons Copper. Im Unisexduft Copper gefällt und das recht gut, zumal es einer der Düfte war, in dem wir diese „staubige“ Kontrastnote gerochen haben. Doch das ist kein Grund, dass nun gefühlt jedes neue Parfüm für Männer genau diesen Duftcharakter einnimmt. Zwei solcher Herrendüfte sind beispielsweise Carolina Herrera Bad Boy EdT und Ralph Lauren Ralphs Club EdP.

Staubnote bleibt Hauptthema im Herrenduft

Laut Duftpyramide stehen in der Herznote von Diesel Sound of the Brave EdT die Duftnoten Lavendel, Salbei, Rosmarin, Kardamom, Elemiharz, Orangenblüte und das Duftende Mariengras auf dem Programm. Es ist natürlich logisch, dass man einzelne Riechstoffe weniger gut in einem Parfüm herausriechen kann, umso mehr Duftnoten enthalten sind. Doch wir vermögen es selbst mit geübten Nasen nicht, auch nur eine der benannten Duftnoten erkennbar riechen zu können.

Selbst den Lavendel, den wir nicht so sehr mögen und uns eher in einem Parfüm stört, bleibt uns verborgen. Uns überkommt ein spontaner Gedanke:

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Stecken da wirklich die Duftnoten drin, die vom Hersteller angegeben werden? Oder spielt einem die Phantasie einen Streich, wenn man die Duftnoten „riechen“ kann, weil man vorher die Duftbeschreibung vom Hersteller gelesen hat!? Wir sind uns sicher:

Ganz egal, welche Riechstoffe als Ingredienzen deklariert wären – wer es will, wird auch DIESE „erkennen“.

Und das nicht nur in Diesel Sound of the Brave EdT, sondern in jedem anderen Parfüm, dass die gleiche Charakteristik der „Superduftnote“ folgt.

Die „Superduftnote“ als Konzept für fast alle neuen Herrendüfte?

Im Parfümherz von Diesel Sound of the Brave EdT mischt sich aber alles zusammen zu EINEM Geruch, der nichts mehr mit einer virtuosen Komposition zu tun hat, die sich auch einzelnen Duftnoten zusammensetzt. Wir sind geneigt, dieses immer wieder auftauchende Gemisch als „Superduftnote“ zu bezeichnen.

Nicht, weil sie super riecht, sondern weil sie in fast jedem neuen Herrenparfüm aus der Mainstream-Ecke das Parfümherz ausmacht. Also eine Universalduftnote, die lediglich unter einem anderen Namen in einen anderen Parfümflakon abgefüllt und mit einem anderen Storytelling vermarktet wird. Diesel Sound of the Brave EdT ist austauschbar.

Banale und ausdrucksschwache Herznote

Ein Parfümherz, welches von Gewürzen geprägt ist, ist keine Seltenheit und kann wirklich sehr gut gemacht sein. Das Diesel Parfüm Sound of the Brave EdT enthält eine Duftnote, auf die wir uns gefreut hatten: Duftendes Mariengras, welches auch als Vanillegras bezeichnet wird und nach Waldmeister riechen soll.

Mensch. Das hätte doch ein Alleinstellungsmerkmal des Herrendufts werden können. Ein würziges Parfümherz mit vanilligem Waldmeister Odeur. Aber nichts! Die verantwortlichen Duftdesigner hatten in der Theorie eine gute Idee. Nämlich einer äußerst selten vorkommenden Duftnote eine Bühne zur Verfügung zu stellen. Anstatt dessen wurde in der Praxis die Chance verpasst, einen Herrenduft mit etwas Besonderem zu komponieren.

Außer zu meckern, haben wir zur Herznote nichts zu sagen!

Diesel Sound of the Brave EdT – die Parfümbasis

In der Mittelnote bahnt ein Hauch von Vanilleduft den Ausklang des Herrendufts an. Patchouli, Moschus und Amberholz sollen das Finale des Eau de Toilette untermalen. Wie erwartet, erwartet uns in der Duftbasis nichts Neues. Keine Überraschungen. Nichts Einzigartiges. Beliebig austauschbar. Ohne jeglichen Wiedererkennungswert. Ausdruckslos. Keine erkennbaren Duftnoten. Nur der Vanillehauch lässt sich identifizieren.

Herrenparfüm Diesel Sound of the Brave EdT Probe des Dufts

Unser Fazit zur Diesel Sound of the Brave EdT Duftbeschreibung

Wenn Sie bis hier hin tapfer durchgehalten und gelesen haben, werden Sie sich vielleicht wundern, warum trotz all der vielen negativen Punkte wir das Herrenparfüm doch nicht so schlecht finden, wie man es vermuten könnte. Einerseits hat uns das Opening trotz dem synthetischen Akkord gut gefallen. Andererseits sind Sillage und Haltbarkeit okay und der Duft zeigt sich wandlungsfähig.

Darüber hinaus genießt Diesel Parfüm bei uns noch einen kleinen nostalgisch bedingten Bonus, da die Designermarke in unserer Jugend eine der ersten und wenigen Markendüfte hervorbrachte, die es zu jeder Zeit überhaupt gab und auch noch gut war. Das verbindet und macht es schwer, nicht zumindest bemüht zu sein, etwas Positives auch in Diesel Sound of the Brave EdT entdecken zu wollen.

Preis-Leistungsverhältnis überzeugt nicht!

Dies täuscht aber nicht darüber hinweg, dass für uns das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht stimmig ist. Sillage sowie Haltbarkeit sind für ein Eau de Toilette überdurchschnittlich. Jedoch bewegt sich der Duftcharakter in flachen Gewässern. Es fehlt an handwerklicher Raffinesse.

Im Jahr 2021 liegt der Preis pro Milliliter bei etwa einem Euro. Für einen guten Mainstreamduft bzw. Designerduft ist das in Ordnung. Diesel Sound of the Brave EdT sehen wir allerdings eher in der Drogerie, nicht in der Parfümerie. Würde der Herrenduft nur die Hälfte kosten, könnten wir uns damit abfinden. Langfristig wird sich der Parfümpreis in diese Richtung bewegen.

Für welchen Träger wir Diesel Sound of the Brave EdT empfehlen können

Der Herrenduft kann für Männer geeignet sein, die ein unkompliziertes Parfüm für jeden Tag suchen. Vor allem, wenn der Mann keine Lust darauf hat, Tag für Tag zu überlegen, welcher Duft gerade zum Outfit oder Anlass passt. Wer einfach nur zur Parfümflasche greifen, den Duft aufsprühen und das Haus verlassen will, erhält mit Diesel Sound of the Brave EdT ein Männerparfüm, dass genau dafür gemacht ist.

Für welche Anlässe eignet sich dieses Diesel Parfüm für Männer?

Es ist ein Alltagsduft, der sowohl im Job, wie auch in der Freizeit und am Abend getragen werden kann. Ein paar Einschränkungen möchten wir erwähnen. Arbeitet der Mann in der Bank, als Arzt, als Manager oder in einem vergleichbaren Beruf, wo man einen gewissen Status repräsentieren möchte, würden wir das Parfüm nicht empfehlen. Ebenso wenig wie zu einem eleganten Abendanlass. Frauen beeindruckt man mit diesem Eau de Toilette nicht. Dafür ist die Duftkomposition zu gewöhnlich.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.