Jean Paul Gaultier Scandal Damen

Jean Paul Gaultier Scandal Parfum - Eau de Parfum

Jean Paul Gaultier Scandal
Das Damenparfüm Jean Paul Gaultier Scandal ist im Jahr 2017 erschienen und ist ein intensives Parfüm, das mit fruchtigen und blumigen Duftnoten startet und dann in süß-gourmandige Duftakkorde wechseln soll. Die Beschreibung als Gourmandparfüm stammt jedoch nicht selbst von JPG, sondern wird innerhalb der Parfüm-Community oft gebraucht. Wir haben dazu eine andere Meinung, doch dazu später mehr. Mit seiner intensiven Süße eignet sich das Parfüm Scandal in der Konzentration Eau de Parfum ideal für die kältere Jahreszeit. Wir haben den Damenduft getestet und hier folgt nun für Sie die ausführliche Jean Paul Gaultier Scandal Duftbeschreibung.
Jean Paul Gaultier Scandal EdT & EdP Flakons der Damendüfte

Jean Paul Gaultier Scandal Damen: Ein skandalöser Chypre Duft?

Das Damenparfüm reiht sich in die Scandal Düfte ein, die für Damen und Herren. Dieser hier bildete den Auftakt zur seinerzeit neuen Parfümlinie von JPG. Die Parfümmarke Jean Paul Gaultier hat mit dem Scandal Parfüm für Damen einen verführerisch süßen Honig-Chypre Duft entwickelt, der eine Überdosis Vergnügen verspricht.

Bezaubernd ist der transparente Parfümflakon mit rosafarbener Duftessenz, welcher in den Größen 30 ml, 50 ml und 80 ml erhältlich ist. Als Mainstream-Duft, der bereits ein paar Jahre auf dem Markt ist, ist das Damenparfüm verhältnismäßig günstig mit einem Preis von unter einem Euro pro Milliliter.

Damenduft in schönem Flakon

Welche Frau hat diesen tollen Flakon noch nicht online oder in einer Parfümerie bewundert!? Denn hier ziert keine einfache Verschlusskappe die Glasflasche, sondern das Topping ist wunderschön gestaltet. Die Glasflaschen in den Größen 50 ml und 80 ml lassen eine außergewöhnliche Assoziation zu:

Eine attraktive Lady ist kopfüber in den zuckersüßen Honigtopf gefallen. Nur noch ihre verführerischen Beine und die mit schicken Schuhen gekleideten Füße der Dame schauen nach oben aus dem Honigtopf hinaus.

Ganz anders, als sonst, präsentiert der französische Modeschöpfer und „l’enfant terrible“ diesmal den Damenduft nicht im Torso eines weiblichen Oberkörpers. Diesmal sind es verführerische Beine, die designstark in den Vordergrund des Flakons gerückt wurden.

Kopfüber ins Honigtöpfchen?

Unweigerlich kommt man ins Grübeln, was uns die Parfümmarke JPG mit dem Parfümnamen “Scandal” mitteilen möchte. Denken wir doch bei hübschen Frauenbeinen unweigerlich an die einst skandalösen Beine der Marilyn Monroe, als der vom Wind aufgewirbelter Rock für einen unvergesslichen Einblick sorgte.

  • Spielen die Designer des Flakons mit den Erinnerungen an die Filmikone Marylin Monroe?
  • Hat uns beim Testen der Jean Paul Gaultier Scandal Parfümprobe das Parfüm derart begeistert, dass wir kopfüber in den Honigtopf gesprungen sind?
  • Oder sind wir skandalträchtigen Duftakkorden auf die Schliche gekommen?

Das verraten wir Ihnen alles in unserer Duftbeschreibung.

Jean Paul Gaultier Scandal Duftnoten des Eau de Parfum

Bevor es mit der Duftbeschreibung los geht, kommt zunächst der obligatorische Blick auf die Duftnoten des Parfums. Die Liste ist kurz gehalten.

  • Kopfnote: Gardenie, Blutorange
  • Herznote: Honig
  • Basisnote: Patchouli

Abgesehen vom süßen Honig gibt die Duftpyramide nichts her, was uns persönlich ansprechen würde. Allerdings bietet diese knappe Deklaration der Duftnoten da Potenzial, dass sich weitere Duftnoten darin befinden. Schauen wir mal!

Jean Paul Gaultier Scandal EdP Damenparfüm Duftbeschreibung

Kopfnote von Jean Paul Gaultier Scandal Damen

Im Auftakt wabert uns eine eigenartige, sehr künstlich anmutende Säure entgegen, welche in den ersten Sekunden noch völlig undefinierbar ist. Nachdem sich die eröffnende Säure verflüchtigt hat, kommt fruchtig-spritziger Geruch von Blutorange in Verbindung mit blumigen Noten zum Vorschein.

Wie riechen Gardenien-Blüten?

Als florale Duftnote lässt sich unschwer Gardenie ausmachen. Gardenie trägt intensiv duftende weiße Blüten, die Parfüm eine elegante Note verleihen. Um 1 Kilogramm ätherisches Öl der Gardenie zu gewinnen, werden etwa 500 Kilogramm Gardenien-Blüten benötigt. Dies zeigt, wie viel ätherisches Öl in den Blüten der Blume enthalten ist.

Gardenienduft ist nicht nur elegant, sondern er lässt sich auch als grün bezeichnen. Damit fügt sich das Jean Paul Gaultier Damenparfüm Scandal EdP tatsächlich in die Kategorie der Chypre Düfte einordnen.

Charakteristisch ist auch die würzige Nuance, anhand der man den Duft von Gardenie erkennen kann.

Blumiger Damenduft ohne Süße im Opening

An diesem Punkt ist Jean Paul Gaultier Scandal noch ungesüßt. Dort, wo die Säure dem blumigen Gardenienduft Platz macht, bildet immer noch das Florale das Hauptthema des Parfums. Die blumige Kopfnote hält sich für ein Mainstreamduft relativ lange auf der Haut, enthält aber immer noch wenig Süße. In der Kopfnote steht die würzige Seite der Gardenie im Vordergrund.

Herznote von Jean Paul Gaultier Scandal EdP

Gut eine Viertelstunde nach dem Aufsprühen des Parfums sind wir in der Herznote angekommen. Für diese wird Honig als Duftnote angegeben. Der Damenduft hat ein wenig von seiner floralen Duftrichtung abgegeben, an Süße zugenommen und den Honigduft können wir problemlos mit der Nase riechen. Trotzdem bleibt die Blume Gardenie Hauptthema, welches durch zunehmende Süße und den Geruch vom Honig ergänzt wird.

Während die Kopfnote noch wandlungsfähig war, passiert in der Herznote kaum etwas. Lediglich die Intensität des Parfums nimmt zu und Süße sowie Honig gesellen sich in die Mittelnote.

Wie riecht Jean Paul Gaultier Scandal zum Schluss?

Etwa 4 Stunden befindet sich das Parfüm auf der Haut. Allmählich bewegt sich der florale Damenduft von der Herznote in die Basisnote. Immer noch ist die vom Honig gesüßte Gardenie das Hauptthema des Dufts.

Krautiges Patchouli reiht sich nun in die knappe Liste der Duftnoten ein und übernimmt die Parfümbasis nach und nach für sich ein. Auch im Fond bleibt die Blume Gardenie mit ihrem würzigen Charakter noch eine Weile erhalten und geht mit dem Patschuli-Kraut eine schöne Verbindung ein. Je mehr wir uns dem Finale enden, desto mehr zieht sich der Blumenduft zurück. Die Süße vom Honig macht die Basisnote sehr gefällig. Ein minimaler Hauch von Pudernote verleiht dem Duft im Finale noch eine schöne Nuancierung. Schön ist, dass der Fond lange andauert und somit zum ausgiebigen Genießen des Dufts einlädt.

Unsere Jean Paul Gaultier Scandal Bewertung

An sich finden wir das Jean Paul Gaultier Scandal EdP gar nicht mal so schlecht, was die Intensität sowie die Haltbarkeit des Dufts angeht. Das Damenparfüm ist auch 6 Stunden auf der Haut noch gut wahrnehmbar. Suchen Sie einen süßen Duft, der lange bleibt, kann dieses Parfüm für Sie durchaus in Frage kommen. Aber es gibt unsererseits Kritikpunkte, die wir nicht verschweigen wollen. Doch zunächst gehen wir auf die positiven Aspekte ein.

Was uns an diesem JPG Parfüm für Damen gut gefällt

Insgesamt gefällt uns die Duftentwicklung gut. Anfangs spritzig und leicht säuerlich, dann blumig, später tolle Honigsüße und zum Schluss ein krautig-süßes Patchouli-Finale, stellt das Parfüm für Damen seine Wandlungsfähigkeit unter Beweis. Diese ist in der Form doch eher selten anzutreffen. Zur Haltbarkeit und Sillage haben wir ja schon geschrieben, dass beides für ein Parfüm in der günstigen Preislage völlig in Ordnung ist. An der Intensität haben wir nichts auszusetzen und noch dazu ist der Flakon mit den silbernen Beinen optisch schön anzusehen.

Mehr gewöhnlich als Skandal

Dieses Parfüm ist in einer Zusammenarbeit von Firmenich durch bedeutsame Parfümeure entstanden. Mitgewirkt haben Daphné Bugey, Christophe Raynaud und Fabrice Pellegrin. Das sind große Namen in der Parfümbranche. Liest man die Namen solch bekannter Parfümeure, schraubt das die Erwartungshaltung an ein Parfüm nach oben. Allerdings muss man auch immer wieder feststellen:

Ein neues Parfüm kann nur so gut sein, wie großzügig das Budget des Markeninhabers ist und wie viel Raum für Kreativität und Qualität den Parfümeuren eingeräumt wird.

Im Bereich der Mainstream-Düfte ist immer wieder festzustellen, dass der kreative Spielraum für neue Ideen eng eingegrenzt wird. Anders als Nischenparfüm sollen Mainstream-Parfums für die breite Masse ausgelegt und leicht zu verkaufen sein. Die Parfümeure haben sich auf der sicheren Seite bewegt und sind keine Risiken eingegangen. Damen, die sehr süße Düfte mögen, werden Gefallen an dem JPG Parfum finden. Wer jedoch den Namen des Parfums – Skandal – wörtlich nimmt und einen olfaktorischen Skandal erwartet, wird diesen nicht finden.

Weder richtiger Gourmandduft …

Uns gefällt gut, dass Jean Paul Gaultier Scandal EdP intensiver wird. Wir mögen ja intensive Düfte. Allerdings sind wir mit der Erwartung herangegangen, dass wir es hier mit einem Gourmandparfüm oder wenigstens mit einem Chypre Parfüm zu tun haben. Falls Ihnen diese Duftrichtungen gefallen, könnte es passieren, dass Sie im Bezug auf die Duftbeschreibung des JPG Parfums in die beiden Duftrichtungen enttäuscht werden.

Nochmal bringen wir (wie eingangs erwähnt) in Erinnerung, dass nicht die Parfümmarke JPG selbst das Parfüm als Gourmandduft beschreibt, sondern viele Damen und Herren es als solchen einordnen. Diese Kategorisierung in die Gourmanddüfte ist schlichtweg falsch und irreführen!

Ein typisches Gourmandparfüm startet als Gourmandduft, ist gourmandig in der Herznote und klingt als solcher aus. Hier können Sie nachlesen, was ein Gourmandparfüm ist. Typische Gourmandparfums sind beispielsweise Thierry Mugler Angel und Kilian Angels Share.

Es reicht nicht, lediglich ein oder zwei Gerüche von süßen Lebensmitteln, einem Dessert oder Getränk als Duftnote in ein Parfüm zu packen, um dieses dann als gourmandig einzukategorisieren. Auch macht der Einsatz von nur einer Frucht (hier die kurz erscheinende Blutorange) kein Gourmand-Parfüm aus. Außer dem Honigduft befinden sich keine Riechstoffe in Jean Paul Gaultier Scandal EdP.

… noch typisches Chypre-Parfüm

Ein Chypre Parfüm zeichnet sich dadurch aus, dass er eine zitrische Kopfnote, eine blumige Herznote und eine warme, würzige und moosartige Basisnote hat. Zwar befindet sich im Auftakt von Jean Paul Gaultier Scandal Eau de Parfum mit der Blutorange ein zitrischer Bestandteil, aber der Auftritt der Blutorange ist kurz und es handelt sich nicht um einen für Chypre-Düfte typischen Zitrus-Akkord. Im weiteren Verlauf vermissen wir Chypre-typische Duftnoten wie Harze, Sandelholz, Eichenmoos und Moschus. Somit kratzt der Damenduft zwar an der Chypre-Oberfläche herum, aber erfüllt zumindest für uns nicht alle Kriterien, die eben jene Duftrichtung ausmacht.

Für welche Anlässe ist Jean Paul Gaultier Scandal Damen EdP tragbar?

Wegen seiner süßen Honignote, die sich konsequent bis in die Parfümbasis hineinzieht in Verbindung mit der Intensität des Parfums ist der Damenduft für Herbst und Winter eine schöne Begleitung. Durch die weißen Blüten der Gardenie hat der JPG Duft einen eleganten Charakter, wenn man von den ersten paar Minuten absieht. Dadurch passt das Parfüm zu eleganten Anlässen. Dazu zählen wir vor allem Abendanlässe.

7 Kommentare
  1. Sabine Pfeiffer sagte:

    Oh man, wie doof ist da denn immer, die schönsten Flakons nur in der großen Größe anzubieten. Bin Azubi, kann mir das nicht leisten.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert