Wir stellen das Damenparfüm Laura Biagiotti Touche d Argent Eau de Parfum vor
Bei diesem Beitrag könnte es sich um Werbung handeln. Weitere Infos finden Sie am Seitenende.

Das Damenparfüm Laura Biagiotti Forever Touche d’Argent EdP ist im Jahr 2020 in die Parfümerien eingezogen und wird als süß-grüner Duft beschrieben. Für die Duftkomposition verantwortlich sind Parfümeur Jordi Fernández und Givaudan. Givaudan ist kein Parfümeur, sondern einer der weltweit größten Hersteller für Duftstoffe und Aromastoffe.

Obwohl die Parfümmarke Laura Biagiotti sehr bekannt und der Originalduft Laura Biagiotti Forever äußerst beliebt ist, findet der neue Damenduft Forever Touche d’Argent EdP nur wenig Aufmerksamkeit. Der Parfümname bedeutet übersetzt „Silberner Touch“ – und wir haben uns anhand der Parfümprobe auf die Suche nach dem Silbernen gemacht.

Laura Biagiotti Forever Touche d’Argent EdP – Duftnoten

Um diesem Duft seine Charakteristik zu verleihen, haben die Parfümeure eine ganze Reihe an Duftnoten ausgewählt, um die drei Phasen der Duftpyramide zu formulieren. Diese Duftnoten erwarten uns:

  • Kopfnoten: italienische Bergamotte, Rosa Pfeffer CO2, Schwarze Johannisbeere, Braunalge, Birne
  • Herznoten: Maiglöckchen, Iris, Pfingstrose, Salzkaramell, Tuberose
  • Basisnoten: Eichenmoos, Vanille, Moschus, Tonkabohne

Bei dem Damenduft handelt es sich um einen Flanker von Laura Biagiotti Eau de Parfum aus dem Jahre 2019. Die Duftnoten im Kopf unterscheiden sich nur gering. Der Apfel wurde durch die Birne ersetzt. Deutlich mehr Unterschiede gibt es in der Mittelnote. Die Urversion von Forever enthält ein Parfümherz aus Rose, Maiglöckchen, Veilchen, Praline und Tuberose. Der Fond von Forever enthält Vanille, Moschus, Tonkabohne und Siam-Benzoe.

Forever Laura Biagiotti Touche d Argent Parfuem - die Dutnoten des Parfums

Laura Biagiotti Forever Touche d’Argent EdP – Die Kopfnote beim Aufsprühen

Es gibt Düfte, in die ist man direkt verliebt. Etwa, weil die Kopfnote besonders klar und schön formuliert wurde. Oder weil die Duftnoten in der Eröffnung sofort das Thema des Parfüms definieren.

Als der Parfümnebel von Laura Biagiotti Forever Touche d’Agent EdP sich nach dem Aufsprühen auf die Haut niederließen, war der erste Eindruck zu diesem Damenduft sehr ernüchternd:

Ups, was ist denn das?

Weder eine gut gemachte, noch eine schlecht gemachte Bergamotte eröffnete das Damenparfüm. Stattdessen prasselte eine in sich vereinte Duftwolke auf uns herein, zu der uns nur eine Assoziation einfällt: Undefinierbares Misch-Masch. In unserer Riechprobe ist keine einzige Duftnote alleine herausriechbar.

Der erste Eindruck: Absolut austauschbar!

Gleich zu Beginn haben wir den Eindruck, dass sich die Parfümeure hier entweder nur sehr wenig Mühe gegeben haben, uns auf eine schöne Duftreise zu entführen. Die Kopfnote ist absolut gewöhnlich. Und sie trägt diesen typischen einfältigen Duftcharakter, der uns in vielen Mainstream-Parfums begegnet, wenngleich diese meist in der Herznote anzutreffen ist.

Dieser Duftakkord ist nicht mit den sonst so bildgebenden Worten zu beschreiben, weil er einfach nur riecht, ohne uns die Geschichte der einzelnen Duftnoten zu erzählen. Parfüms, die eben jenen Duftakkord enthalten, sind beliebig austauschbar.

  • Man gibt dem Parfüm einfach einen anderen Namen.
  • Man verwendet ein Standard-Duftgemisch.
  • Man dosiert die Riechstoffe minimal anders.
  • Man füllt das Parfüm in einen anderen Flakon.
  • Man erzählt einfach eine andere wohlklingende Story.

Fertig ist DER neue Damenduft oder Herrenduft, um den sich schon alle irgendwie reißen werden. Und dabei spielt es keine Rolle, unter welcher Parfümmarke man diesen Duft lizensiert.

Als Parfümfan ist man dann enttäuscht. In der Hoffnung, ein wirklich neues Parfüm kennen und vielleicht auch lieben zu lernen, begegnet einem dieses nur minimal abgewandelte Einerlei, das sich durch Nichts aus der Masse all der vielen Parfums hervorhebt.

Vermutlich können nur jene Damen und Herren an einem solchen Parfüm Gefallen finden, wenn sie bislang nur wenig Düfte kennen und zum ersten Mal dieser Duft-DNA begegnen.

Kopfnote ohne Wiedererkennungswert

Wenn wir Parfumos ein neues Parfüm testen, erwarten wir etwas Besonderes. Etwas Neues. Etwas, das unseren Geruchssinn verzaubert. Es versteht sich von selbst, dass niemals jedes Damenparfüm oder Herrenparfüm allen gefällt, die daran riechen. Aber zumindest dürfen wir doch wohl erwarten können, dass das eine Parfüm nicht fast identisch wie das andere riecht.

Aber genau das ist bei Laura Biagiotti Forever Touche d’Argent EdP das Problem. Nicht nur, dass die einzelnen Duftnoten nicht mal mehr im Ansatz erkennbar sind – die gesamte Kopfnote ist uns schon gefühlt millionenfach begegnet.

Dabei klingen die Duftnoten im Opening so verheißungsvoll:

  • italienische Bergamotte
  • Rosa Pfeffer CO2
  • Schwarze Johannisbeere
  • Braunalge
  • Birne

Mit dieser nicht ganz so gewöhnlichen Kombination an Duftnoten hätten die Parfümeure uns doch ein olfaktorisches Feuer um die Nase werfen können, das einen absoluten Wow-Effekt hätte auslösen können:

  • Erst spritzige Bergamotte, fruchtig, süß, zitrisch.
  • Dann die köstliche Fruchtigkeit von Rosa Pfeffer.
  • Und wie bitte riecht CO2?
  • Die Schwarze Johannisbeere könnte Tiefe verleihen.
  • Braunalge hätte uns den phantastischen Geruch von Meer gönnen können.
  • Die Birne hätte die Kopfnote verführerisch machen können.

Ja, das sind ganz schön viele „hätte“. Aus unserer Sicht haben die Parfümeure sämtliche Chancen verpasst, uns mit Laura Biagiotti Forever Touche d’Argent EdP ein großartiges Parfüm vor die Nase zu setzen. Denken wir an die Verzauberung, die der Damenduft Laura Biagiotti Roma aus dem Jahre 1988 ausgelöst hatte und Jahre lang als Signaturduft getragen wurde. Die Zeiten sind vorbei.

Die Kopfnote wird nach dem Opening schnell pudrig. Mehr fällt uns dazu auch nicht ein.

Laura Biagiotti Forever Touche d’Argent EdP – Herznote

Unsere Zuversicht, dass sich die Parfümentwicklung noch in eine bessere Richtung ändert, hat sich in Luft aufgelöst. Wir hatten die Erwartung, dass sich der Duft in der Herznote von der typischen Schwere und Pudrigkeit der Schwarzen Johannisbeere verabschiedet und sich aufhellt. Es sei an dieser Stelle nochmal an den Namen des Parfums erinnert: Silberner Touch.

Maiglöckchen, Pfingstrose und Tuberose hätten ja prinzipiell das Potenzial, das Damenparfüm zum Strahlen zu bringen und ihm in der Herznote Silberglanz zu verleihen. Wie schön wäre es gewesen, neben den Blüten im Herzen klebrig süßes Karamell mit Salz erleben zu dürfen. Lieben wir doch Gourmandnoten in Parfüm!

Doch weder die Blumen, noch der Karamell und das Salz wollten sich uns in der Duftprobe zu Erkennen geben. In der Herznote begegnet uns das, was sich bereits in der Kopfnote anbahnte und im Duftverlauf abflacht. Dieser eigenartige Standard-Parfüm-Akkord, der in so vielen neuen Parfums zu erkennen ist. Wonach er riecht? Obwohl wir gut trainierte Nasen haben, können wir diese DNA nicht auseinanderklabustern. Weil sie eben nicht aus einzelnen klaren Duftnoten zusammengesetzt wird, sondern ein komplett eigenständiger Geruch zu sein scheint.

Jener Geruch erinnert uns immer wieder aufs Neue an den Geruch von Heftpflaster aus den 1980er Jahren. Das ist kein Geruch, den wir uns von einem Parfüm für Frauen wünschen.

Enttäuschung auch in der Basisnote des Damenparfums

Offiziell ist die Basisnote von Laura Biagiotti Forever Touche d’Argent EdP aus vier tollen Duftnoten formuliert, von denen uns insbesondere Eichenmoos und Vanille eigentlich besonders gut gefällt. Gerade das krautige Eichenmoos ist uns bestens vom Räuchern auf Kohle bekannt, vertraut – und wir lieben es.

Duftnote Eichenmoos in Parfüm

Allerdings ist die Duftnote von echtem Eichenmoos in Parfüm einem Verbrauchsverbot zum Opfer gefallen, wie wir schon in unserem Artikel „Warum werden Düfte reformuliert?“ näher ausgeführt haben. Parfümhersteller dürfen somit lediglich auf den synthetisch hergestellten Riechstoff Eichenmoos zurückgreifen. Zwar lässt sich nicht per se feststellen, dass synthetische Duftstoffe schlechter riechen, als natürliche Duftstoffe. Und man darf nicht vergessen, dass es mitunter wichtige Gründe gibt, bei der Parfümherstellung synthetisch hergestellte Duftstoffe gegenüber natürlichen zu bevorzugen.

Aber in diesem Fall kann uns die Qualität der Riechstoffe nicht überzeugen. Ja, wir riechen etwas ähnliches wie Eichenmoos. Ja, auch nehmen wir irgendwie Vanillegeruch wahr. Aber bei Beidem riecht es eben nur so ähnlich wie Eichenmoos und Vanille. Vor allem bei dem Vanilleduft kann jede Frau das ganz leicht nachvollziehen.

aufgeschnittene Vanille und das Vanillemark in der Schote

Kaufen Sie sich eine Vanilleschote und riechen Sie an der Schote, wenn Sie den Verschlussdeckel von dem Glasröhrchen abziehen, in der sich die würzige Schote befindet. Schneiden Sie die fermentierte Vanilleschote auf, riechen Sie am Vanillemark – und dann riechen Sie an der Basisnote von Laura Biagiotti Forever Touche d’Argent EdP.

Unser Fazit zu Laura Biagiotti Forever Touche d’Argent EdP

Eigentlich blutet das Herz, in dieser Duftbeschreibung kaum ein gutes Wort verlieren zu können. Aber wir möchten zu unseren Lesern und Leserinnen ehrlich sein. Gleichzeitig weisen wir darauf hin, dass unsere Parfümbewertung nicht das Maß aller Dinge ist.

Viele Parfums kennen heißt auch, schneller gelangweilt zu sein!?

In der Häufigkeit, in der wir neue Düfte ausprobieren und mit all dem Erfahrungsschatz, den wir als „alte“ Parfumos bereits gesammelt haben, dürstet es uns nach Abwechslung, nach Neuem und nach etwas Besonderem – also Duftkompositionen, denen wir nicht schon etliche Male begegnet sind. Das dies auch heute noch gelingen kann, zeigt zum Beispiel unsere Vorstellung von Lengling Parfums Discovery Set und die Giorgio Armani Terra di Gioia EdP Duftbeschreibung.

Vergleich mit dem Signaturduft Laura Biagiotti Roma

Vielleicht ist die Enttäuschung auch deshalb so groß, weil das Laura Biagiotti Parfüm Roma der erste Signaturduft in jungen Jahren und überhaupt erst einer der ersten Düfte war, den man sich selbst gönnte. Noch dazu, weil Roma seinerzeit großartig war, mit Duschgel, Shampoo, Bodylotion und Deoroller. In allen Produkten der Duftkollektion wurde sich seinerzeit „gebadet“. Das Parfümieren war noch ein Novum. Ein vollkommen neuartiges Erlebnis. Wer gönnte sich damals schon ein kostspieliges Parfüm!?

Unweigerlich steigert eine solche gemeinsame Vergangenheit die Erwartungshaltung. Unterbewusst wünscht man sich von einem neuen Parfüm der gleichen Marke abermals so ein Wow-Erlebnis. Das blieb aus. So gerne wir es tun würden – eine Empfehlung zum Kauf von Laura Biagiotti Forever Touche d’Argent EdP können wir nicht aussprechen. Dennoch lassen Sie sich von unserer Laura Biagiotti Forever Touche d’Argent EdP Duftbeschreibung nicht davon abhalten, in der Parfümerie das Eau de Parfum auszuprobieren oder um eine Duftprobe zu bitten, um sich selbst einen Eindruck des Damendufts machen zu können.

Wenig Interesse an Laura Biagiotti Forever Touche d’Argent EdP?

Offensichtlich stehen wir mit unserer Bewertung von Laura Biagiotti Forever Touche d’Argent EdP nicht alleine da. Bis zum Tag, an dem wir diese Rezension fertig geschrieben haben, gab es auf Parfumo 8 Bewertungen des Damenparfums aus 2020, der bereits zu diesem Zeitpunkt seit mehr als einem Jahr auf dem Markt war. Zum gleichen Tag hat der Herrenduft Paco Rabanne Phantom EdP schon 19 Bewertungen – obwohl der Launch des Herrenparfums gerade mal eine Woche zurückliegt, wenngleich die Bewertungen für den Herrenduft nicht besonders positiv ausfallen.

Parfümkarte von Laura Biagiotti Forever Eau de Parfum

Laura Biagiotti Forever Touche d'Argent EdP

2 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.